WLAN Router Stromverbrauch

Mit WLAN Router & Fritz!Box Strom sparen - unsere Praxistipps

Der WLAN Router ist praktisch rund um die Uhr im Einsatz und verbraucht entsprechend das ganze Jahr über Strom. Wir verraten, wie sich WLAN Strom sparen lässt und wie sich die Ausgaben für WLAN Internet sonst noch deutlich reduzieren lassen.

Aktualisiert 26.09.2022
WLAN Router Stromverbrauch - mit der Fritz!Box Strom sparen
4.57 / 571 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7)
WLAN Router Stromverbrauch - so kann gespart werden

Überblick: WLAN Strom sparen

WLAN Router Stromverbrauch:
Durchschnittlich bis zu 210 kWh pro Jahr

Mit dem WLAN Router Strom sparen:
WLAN ausschalten über Nacht bringt 33% Ersparnis

Unsere Empfehlung:
Finanzielle Entlastung mit Anbieterwechsel
+ besseres WLAN dank moderner Geräte

WLAN Strom sparen - ist das möglich?

Der WLAN Router macht den Weg frei ins Internet. Im Heimnetz angebundene Geräte können so drahtlos oder per Kabel online gehen. Damit der Router wie gewünscht funktioniert, benötigt er Strom. Da das Gerät im Normalfall rund um die Uhr im Einsatz ist, kommen da übers Jahr gesehen einige Kilowattstunden (kWh) zusammen.

In Zeiten steigender Strompreise stellt sich da natürlich die Frage, ob hier nicht Energie eingespart werden kann. Um die Antwort vorwegzunehmen: Ja, das ist möglich, etwa durch die zeitweilige Abschaltung des WLAN Signals. Wer allerdings richtig einsparen möchte, sollte an anderen Stellschrauben drehen: Ein Anbieterwechsel bringt einen hohen Preisvorteil mit sich, zudem kommt in einem solchen Fall ein moderner WLAN Router ins Haus. Dieser bietet ein besseres WLAN Netz, die eigenen Endgeräte kommen so in der Regel deutlich schneller ins Internet. Der Wechsel des WLAN Anbieters ist im Übrigen nach Ablauf der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit jederzeit möglich.

Unser WLAN Spar-Tipp:
Besonders attraktiv für Anbieterwechsler sind im Oktober die Internet & Telefon Tarife der Telekom. Diese sind deutschlandweit verfügbar und kommen mit einem hohen Telekom Preisvorteil ins Haus, zudem winkt bei einer Bestellung über DSLWEB noch ein Sofortbonus. Als WLAN Router gibt es den leistungsstarken Telekom Speedport Smart 4 zum monatlichen Mietpreis. Das Gerät kann auch mit einem vergleichsweise geringen Stromverbrauch punkten. Wir empfehlen aktuell das folgende Angebot:

Logo Telekom

MagentaZuhause M

Telekom DSL ist jetzt günstiger über DSLWEB zu bekommen:

  • 50 Mbit/s Internetanschluss
  • Internet-Flatrate + Festnetz-Flat
  • 200 € Sofortbonus
  • 120 € MagentaEINS-Vorteil möglich

18,28 €
Durchschnitt / Monat*

- 31%

26,62 € Durchschnittspreis bei der Telekom
Wenn Du direkt bei der Telekom bestellst, bezahlst Du im Durchschnitt monatlich 26,62 € in den ersten 24 Monaten (alle Tarif-Kosten und Rabatte eingerechnet).

18,28 € bei Bestellung über DSLWEB
Bei Bestellung über DSLWEB sparst Du zusätzlich 200 €. So ergibt sich ein günstigerer Durchschnittspreis von 18,28 € auf 24 Monate gerechnet.

Du sparst mit DSLWEB 31%

Weiter zum Angebot

Angebot gültig bis 23.10.2022

Empfehlung für Telekom-Kunden:
Wer seit vielen Jahren der Deutschen Telekom die Treue hält, telefoniert & surft bei einem Anbieterwechsel zu Vodafone deutlich günstiger. Ist ein Kabelanschluss vorhanden, raten wir zu Internet & Phone Cable, ansonsten ist auch Vodafone DSL eine gute Wahl. Beim WLAN Router gibt es entweder die Vodafone Station (Cable) oder die Vodafone EasyBox (DSL). Im Vodafone Kabelnetz empfehlen wir folgenden Tarif:

Logo Vodafone

Internet & Phone Cable 100 + Netflix

Stark bei Preis & Leistung, jetzt besonders günstig über DSLWEB:

  • 100 Mbit/s Internetanschluss
  • Internetflatrate + Telefonflatrate
  • 160 € Sofortbonus
  • NETFLIX 12 Monate kostenlos
  • inklusive WLAN Router + SuperWLAN
  • 240 € GigaKombi-Vorteil möglich
  • inklusive Wechselservice

16,41 €
Durchschnitt / Monat*

- 29%

23,08 € Durchschnittspreis bei Vodafone
Wenn Du direkt bei Vodafone bestellst, bezahlst Du im Durchschnitt monatlich 23,08 € in den ersten 24 Monaten (alle Tarif-Kosten und Rabatte eingerechnet).

16,41 € bei Bestellung über DSLWEB
Bei Bestellung über DSLWEB sparst Du zusätzlich 160 €. So ergibt sich ein günstigerer Durchschnittspreis von 16,41 € auf 24 Monate gerechnet.

Du sparst mit DSLWEB 29%

Weiter zum Angebot

Angebot gültig bis 31.10.2022
Icon WLAN für Zuhause

WLAN

Energie sparen im WLAN Netz - so klappt es

Die Energiepreise steigen und steigen, da zahlt sich jede gesparte kWh aus. Gerade auch aus Umweltschutzgründen ist Energiesparen aber derzeit besonders wichtig. Auch im heimischen WLAN Netz besteht Einsparpotential, wir haben einige Tipps & Tricks zusammengestellt, mit denen der WLAN Router Stromverbrauch deutlich gesenkt werden kann:

  • WLAN über Nacht deaktivieren
    Bei modernen WLAN Routern kann über Nacht das WLAN ausgeschaltet werden. So lässt sich der Energiebedarf um ca. 33% senken, da das WLAN Signal für rund 8 Stunden deaktiviert ist
    Allerdings:
  • Wird über den Router per WLAN das TV-Programm abgerufen (z.B. mit MagentaTV), ist nach Abschaltung des WLAN Signal kein TV-Empfang mehr möglich
  • Smart Home Geräte können bei deaktiviertem WLAN nicht mehr gesteuert werden

Wer seinen Internetanschluss über Nacht überhaupt nicht benötigt, kann den Router auch komplett vom Stromnetz trennen. Allerdings sollten dabei die folgenden Dinge beachtet werden:

  • Wenn der Router ganz ausgeschaltet ist, steht das Telefon z.B. für Notrufe nicht mehr zur Verfügung. Zudem ist der Anschluss von außen nicht mehr erreichbar
  • Firmware-Updates können unterbrochen werden. Dies kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass der WLAN Router im Anschluss nicht mehr wie gewünscht funktioniert
  • Auf längeren Urlaubsreisen kann der WLAN Router bedenkenlos vom Strom genommen werden. Dies ist eher aus Sicherheitsgründen empfehlenswert, denn bei einem ausgeschalteten WLAN ist das Heimnetz vor Angriffen aus dem Internet geschützt
    Aber Vorsicht:
    Wird ein WLAN Router zu lange vom Strom getrennt, kann dies auf Provider-Seite für eine Störung gehalten werden. Unter Umständen wird dann der DSL-Port abgeschaltet. Nach der Reise muss der Port dann erst wieder aktiviert werden.
  • Beim Thema Stromtrennung sollte auch der Verschleiß des Geräts nicht außer Acht gelassen werden: WLAN Router sind für den Dauerbetrieb konzipiert, jeder neue Verbindungsaufbau kann die Lebensdauer des Geräts verkürzen.

WLAN Strom sparen lässt sich aber auch noch durch die Einstellungen und eine regelmäßige Kontrolle der sich im WLAN Netz befindlichen Endgeräte:

  • Geräte im WLAN Netz regelmäßig prüfen:
    Mit jedem im heimischen WLAN Netz angeschlossenen Gerät erhöht sich der Stromverbrauch des Routers. Hier sollte geprüft werden, ob diese Geräte tatsächlich immer per WLAN erreichbar sein sollen. Ist das Gerät überflüssig, am besten direkt im Router-Menü löschen
  • Energieverbrauch des WLAN Routers prüfen:
    Wie hoch das Einsparpotential genau ausfällt, hängt vom genutzten Router ab. Hier hilft ein Energiekostenmesser weiter, der zwischengeschaltet werden kann.
  • WLAN Signalstärke reduzieren:
    Versorgt der WLAN Router in erster Linie Endgeräte im selben Raum per WLAN, dann kann die Signalstärke problemlos reduziert werden. Aber bitte beachten: In weiter entfernten Räumen kann dann keine oder nur noch eine sehr eingeschränkte WLAN Verbindung hergestellt werden.

Fazit: Mit einer nächtlichen Deaktivierung des WLAN-Signals kann der Energiebedarf des WLAN Routers um ca. 33 % gesenkt werden.

Anbieter wechseln: sparen & neuen WLAN Router sichern

Wie bereits beschrieben, kann der WLAN Router Stromverbrauch allein durch eine Abschaltung des WLAN Signals in der Nacht um ungefähr 33% gesenkt werden. Allerdings kommen moderne WLAN Router von Haus aus mit relativ wenig Strom aus.

Im Geldbeutel deutlich mehr bemerkbar macht sich da ein Anbieterwechsel. Hier winken zum Start hohe Einsparungen, denn die Anbieter loben hohe Wechsel-Vorteile aus. Sofern der Anbieterwechsel über DSLWEB beauftragt wird, ist sogar noch ein zusätzlicher Sofortbonus drin. Und junge Leute unter 28 sparen noch mehr. Der Anbieterwechsel kann nach Ablauf der in der Regel zweijährigen Mindestvertragslaufzeit jederzeit angestoßen werden.

Zusätzlich kommt bei einem Anbieterwechsel ein neuer WLAN Router ins Haus. Wer hier beispielsweise auf eine Fritz!Box oder einen Telekom Speedport umsteigt, erhält nicht nur ein modernes Endgerät mit einem leistungsstarken WLAN Signal. Vielmehr profitieren Wechsler dann auch vom niedrigeren Stromverbrauch.

Aktuelle Angebote für den Anbieterwechsel
Folgende Übersicht zeigt die aktuell erhältlichen Angebote für den Anbieterwechsel. Einfach Adresse eingeben und direkt mehrere hundert Euro einsparen:

Preisinformationen über 24 Monate
Durchschnitt pro Monat
0,00
Sparvorteil
0,00
Tarifkosteneinmaligmonatlich
Grundgebühr Monat
Grundgebühr Monat
Hardware & Optioneneinmaligmonatlich
Vorteileeinmaligmonatlich
Durchschnitt pro Monat0,00
Tarifkosten ab dem 25. Monatmonatlich
Grundgebühr0,00
Wie berechnet sich der monatliche Durchschnittspreis?
Der monatliche Durchschnittspreis setzt sich zusammen aus allen anfallenden Kosten und Rabatten innerhalb der ersten 24 Monate. Zur besseren Vergleichbarkeit geben wir den rechnerischen Durchschnittspreis pro Monat an. Alle angegebenen Preise sind Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer.
Loading...

WLAN Router nachts ausschalten - so geht es

Moderne WLAN Router können sehr facettenreich gesteuert werden. So kann das WLAN Signal pauschal an jedem Tag für einen bestimmten Zeitraum deaktiviert werden. Das geht aber auch ganz individuell, so kann z.B. unter der Woche eine Abschaltung zwischen 22 und 6 Uhr eingestellt werden, am Wochenende wiederum ist das WLAN dann zwischen Mitternacht und 8 Uhr am nächsten Morgen deaktiviert.

Auf Wunsch lässt sich das natürlich beliebig erweitern, z.B. wenn tagsüber niemand zuhause ist, kann das WLAN Signal ebenfalls ausgestellt werden. In unserem Beispiel haben wir die Einstellungen an der Fritz!Box 6591 Cable angepasst. Das entsprechende Menü findet sich unter WLAN --> Zeitschaltung.

So viel Strom verbraucht der WLAN Router

Nun geht es aber ans Eingemachte, wieviel Strom zieht eine Fritz!Box denn nun genau? Wer wissen will, wieviel Energie der eigene WLAN Router verbraucht und welche Kosten dafür eingeplant werden müssen, findet die Antwort in der folgenden Tabelle. Der angenommene kWh-Preis liegt bei rund 37 ct (Durchschnittlicher Grundversorger-Tarif, Stand Herbst 2022).

Wir haben ebenfalls ausgerechnet, welche Einsparungen bei einer nächtlichen Abschaltung des WLAN Signals möglich sind. Dabei sind wir von einer täglichen WLAN-Deaktivierung zwischen 22 Uhr am Abend und 6 Uhr in der Früh ausgegangen.

WLAN Router nachts ausschalten - Einsparungen pro Jahr

Modell Leistung Verbrauch Kosten ohne WLAN Ersparnis

Fritz!Box 7590 AX

⌀ 14 - 16 Watt,
max. 30 Watt

140 kWh

52,29 €

34,86 €

17,43 €

Fritz!Box 7590

⌀ 9 - 10 Watt,
max. 30 Watt

88 kWh

32,68 €

21,79 €

10,89 €

Fritz!Box 7583

⌀ 8 - 11 Watt,
max. 22 Watt

96 kWh

35,95 €

23,97 €

11,98 €

Fritz!Box 7530 AX

⌀ 6 Watt,
max. 18 Watt

53 kWh

19,61 €

13,07 €

6,54 €

Fritz!Box 7530

⌀ 6 Watt,
max. 18 Watt

53 kWh

19,61 €

13,07 €

6,54 €

Fritz!Box 7510

⌀ 6 Watt,
max. 12 Watt

53 kWh

19,61 €

13,07 €

6,54 €

Fritz!Box 7490

⌀ 8 - 11 Watt,
max. 22 Watt

96 kWh

35,95 €

23,97 €

11,98 €

Fritz!Box 7430

⌀ 8 - 11 Watt,
max. 22 Watt

96 kWh

35,95 €

23,97 €

11,98 €

Fritz!Box 6890 LTE

⌀ 9 - 10 Watt,
max. 30 Watt

88 kWh

32,68 €

21,79 €

10,89 €

Fritz!Box 6850 5G

⌀ 6 Watt,
max. 18 Watt

53 kWh

19,61 €

13,07 €

6,54 €

Fritz!Box 6850 LTE

⌀ 6 Watt,
max. 18 Watt

53 kWh

19,61 €

13,07 €

6,54 €

Fritz!Box 6820 LTE

⌀ 4 Watt,
max. 6 Watt

35 kWh

13,07 €

8,72 €

4,36 €

Fritz!Box 6690 Cable

⌀ 11 - 15 Watt,
max. 34 Watt

131 kWh

49,03 €

32,68 €

16,34 €

Fritz!Box 6660 Cable

⌀ 11 - 15 Watt,
max. 34 Watt

131 kWh

49,03 €

32,68 €

16,34 €

Fritz!Box 6591 Cable

⌀ 11 Watt,
max. 27,5 Watt

96 kWh

35,95 €

23,97 €

11,98 €

Fritz!Box 6491 Cable

⌀ 8 - 11 Watt,
max. 22 Watt

96 kWh

35,95 €

23,97 €

11,98 €

Fritz!Box 6490 Cable

⌀ 8 - 11 Watt,
max. 22 Watt

96 kWh

35,95 €

23,97 €

11,98 €

Fritz!Box 5590 Fiber

⌀ 12 Watt,
max. 30 Watt

105 kWh

39,22 €

26,15 €

13,07 €

Fritz!Box 5530 Fiber

⌀ 9 - 10 Watt,
max. 16 Watt

88 kWh

32,68 €

21,79 €

10,89 €

Fritz!Box 4060

⌀ 8,1 Watt,
max. 27 Watt

71 kWh

26,47 €

17,65 €

8,82 €

Fritz!Box 4040

⌀ 3,5 - 7 Watt,
max. 13 Watt

61 kWh

22,88 €

15,25 €

7,63 €

Speedport Smart 4

⌀ < 10,5 Watt

92 kWh

34,32 €

22,88 €

11,44 €

Vodafone Station

⌀ 24 Watt

210 kWh

78,44 €

52,29 €

26,15 €

o2 HomeBox 3

⌀ 20,2 Watt,
max. 42 Watt

177 kWh

68,02 €

44,01 €

22,01 €

Unitymedia Connect Box

⌀ 20 Watt

175 kWh

65,37 €

43,58 €

21,79 €

Es fehlen Geräte in der Liste? Einfach WLAN Router Typ an uns senden (kontakt@dslweb.de) und wir versuchen, die passenden Informationen an dieser Stelle zu ergänzen.

Hinweis zur Berechnung: Bei den Einsparungen sind die Stromkosten, die der Router während der Nacht ohne WLAN-Funktion im Standby-Betrieb verbraucht nicht berücksichtigt. Gerade wenn viele Endgeräte per Netzwerkkabel mit dem Router verbunden sind, kann auch hier ein erhöhter Energiebedarf bestehen. Die Höhe der Einsparungen soll nur eine ungefähre Hausnummer sein, um die Möglichkeiten der finanziellen Entlastung auszuloten.

Einordnung der Werte: Wieviel WLAN Strom spare ich wirklich

Fazit aus der oberen Tabelle ist für uns, dass sich die WLAN Deaktivierung in der Nacht eigentlich nur bei Routern mit einem erhöhten Energiebedarf im Geldbeutel bemerkbar macht. Etwa bei der Fritz!Box 6820 LTE werden durchschnittlich gerade einem 4 Watt benötigt, da lassen sich die Kosten natürlich nur wenig nach unten drücken. Aber klar, auch hier wird Strom eingespart und das hilft im Hinblick auf die Energiewende natürlich weiter.

Wer Geld sparen möchte, sollte daher eher einen anderen Weg einschlagen und beispielsweise die Höhe der monatlichen Grundgebühr seines Internet Tarifs prüfen. Mit einem Internetanbieter Wechsel kann schnell eine ordentliche Summe eingespart werden. Einerseits durch Rabatte für Neukunden zum Start des Vertrags, andererseits durch einen dauerhaft niedrigeren Monatspreis - oftmals sogar verbunden mit einer höheren Internetgeschwindigkeit. Zusätzlich gibt es einen moderneren WLAN Router dazu, was zu einer verbesserten Datenübertragung im Heimnetzwerk beiträgt.

Ein Wort noch zu WLAN Routern, die wir bislang oben nicht mit in die Liste aufgenommen haben. Die Informationen zur Leistungsaufnahme beim Telekom Speedport Plus Pro, bei der Vodafone EasyBox 805 und bei der o2 HomeBox 2 waren nicht vergleichbar, aus diesem Grund haben wir diese oben nicht mit aufgenommen.

Fritz!Box Stromverbrauch besonders niedrig

Die Fritz!Box vom renommierten Hersteller AVM ist nicht nur mit zahlreichen Testsiegen dekoriert, vielmehr überzeugen die WLAN Router auch mit einem recht niedrigen Stromverbrauch. Mit der Fritz!Box Strom sparen ist somit kinderleicht möglich. Ein weiterer Bonus bei der AVM Fritz!Box: Über das Router-Menü können ganz einfach zahlreiche Einstellungen vorgenommen werden, tagesgenaue WLAN Zeiten lassen sich ebenso festlegen wie die WLAN Signalstärke. Letztere versteckt sich jedoch etwas im Menü unter WLAN --> Funkkanal --> Funkkanal-Einstellungen --> Maximale Sendeleistung anpassen.

Bei der WLAN Signalstärke sollten Veränderungen aber nur in Ausnahmefällen vorgenommen werden, schließlich verschlechtert sich durch die geringere Sendeleistung vor allem bei steigender Entfernung die Geschwindigkeit. In Sachen WLAN Router empfiehlt es sich mit einem in die Jahre gekommenen Gerät, auf ein aktuelles Modell umzusteigen. Daher unser Tipp: Bei einem Anbieterwechsel nach Möglichkeit eine Fritz!Box oder einen Telekom Speedport als WLAN Router auswählen. Das kostet zwar unter Umständen den ein oder anderen Euro pro Monat, dafür gibt es aber auch ein leistungsstarkes WLAN Heimnetz mit einer hohen Datenübertragungsrate.

Stromverbrauch Fritz!Box 7590 im Blick

Die Fritz!Box 7590 ist aktuell das Flaggschiff der WLAN Router von AVM. Das Gerät ist im Übrigen auch in einer Variante mit Wi-Fi 6 Unterstützung zu haben (Fritz!Box 7590 AX). Wir wollen uns den Fritz!Box 7590 Stromverbrauch einmal genauer ansehen. Durchschnittlich liegt die Leistungsaufnahme im Bereich zwischen 9 und 10 Watt. Aufs Jahr gesehen, ergibt das ein Energiebedarf an 88 kWh. Hierbei handelt es sich aber um einen Durchschnittswert, in der Praxis können die Zahlen natürlich abweichen, immerhin können die Werte in der Spitze auch auf 30 Watt ansteigen. Im Fall der Fritz!Box 7590 AX liegen die Werte im Übrigen generell höher. Hier müssen zwischen 14 und 16 Watt einkalkuliert werden, pro Jahr entspricht das einer kWh Zahl von 140.

Stromverbrauch WLAN Repeater senken - das ist möglich

Auch der Fritz!Repeater Stromverbrauch kann sich über das Jahr hinweg summieren. Hier reduziert die nächtliche Abschaltung des WLAN Signals ebenfalls den WLAN Repeater Stromverbrauch um etwa 33%. Grundsätzlich sollte allerdings das Thema WLAN Signal in den Mittelpunkt gerückt werden. Modernere Geräte kommen mit einem besseren WLAN Standard ins Haus (Stichwort Wi-Fi 6), dieser bringt eine höhere Verbindungsrate sowie ein leistungsstärkeres WLAN mit sich. Dadurch können auch weiter entfernte Endgeräte komfortabel über den WLAN Router auf das Internet zugreifen und ein zusätzlicher WLAN Repeater ist dann unter Umständen nicht mehr notwendig.

Grundsätzlich lohnt es sich, WLAN Repeater nur dann einzusetzen, wenn in den betreffenden Räumen ein WLAN Signal benötigt wird. Sofern beispielsweise über den Tag hinweg keine Nutzung erfolgt, sollte das WLAN Signal während dieses Zeitraums deaktiviert oder der Repeater sogar ganz vom Stromnetz getrennt werden.

Stromverbrauch WLAN Router: Fragen und Antworten

Ist WLAN ein Stromfresser?

Über den WLAN Router können im Heimnetzwerk alle drahtlos angebundenen Endgeräte ins Internet. Je mehr das sind, desto höher fällt der Stromverbrauch aus. Eine Stromfresser ist der Router aber nicht, im Einzelfall bestehen aber natürlich bei der Leistungsaufnahme schon Unterschiede zwischen den Geräten. Vor allem die Fritz!Boxen und der Telekom Speedport überzeugen mit einem geringeren Strombedarf.

Wie viel Strom verbraucht das WLAN?

Der Stromverbrauch des WLAN Routers richtet sich nach der Leistungsaufnahme. Hier gibt es Maximal- und Durchschnittswerte. Eine Fritz!Box 7590 verbraucht beispielsweise durchschnittlich in einem Jahr 88 kWh, bei der Fritz!Box 6820 LTE sind es gerade einmal 35 kWh. Der Anteil der davon für die WLAN Verbindung verwendet wird, richtet sich auch nach der Anzahl der im Heimnetzwerk eingebundenen Endgeräte.

Was verbraucht ein Router im Standby?

Auch wenn der WLAN Router beispielsweise über Nacht im Standby-Modus läuft, verbraucht er Energie. Der Router ist rund um die Uhr mit dem Internet verbunden, selbst wenn im Heimnetzwerk keine Geräte aktiv verbunden sind. Der sogenannte vernetzte Bereitschaftsbetrieb wirkt sich bei der Leistung im Bereich zwischen 3 und 12 Watt aus. Aufs Jahr gesehen, entspricht dies einer kWh-Zahl zwischen 26 und 105.

Sollte man den Router nachts ausschalten?

WLAN Router sind für den Dauerbetrieb gedacht. Um Energie zu sparen oder die WLAN-Strahlung zu reduzieren, kann das WLAN Signal aber natürlich über Nacht deaktiviert werden. Bei modernen WLAN Routern kann das direkt per Zeitsteuerung automatisiert werden.

Was bringt WLAN ausschalten?

Über den Daumen gepeilt bringt das WLAN ausschalten eine Energie-Einsparung um 33%. Je nach genutztem Endgerät können dadurch einige kWh pro Jahr gespart werden. Preislich lohnenswerter ist es aber, den Internetanbieter zu wechseln, hier winken Preisvorteile, dauerhaft geringere Monatspreise, Speed-Upgrades und leistungsstärkere WLAN Router.

Wie viel Strom verbraucht das WLAN im Jahr?

Jeder WLAN Router besitzt eine durchschnittliche Leistungsaufnahme, die meist in einem fixen Korridor liegt. Die Fritz!Box 7530 etwa benötigt im Durschnitt 6 Watt. Im Leistungshoch kann der Energieverbrauch aber deutlich ansteigen, bei diesem Gerät sind bis zu 18 Watt möglich. Aufs Jahr gesehen ergibt sich dadurch im Durchschnitt ein Energieaufkommen in Höhe von 53 kWh. Wenn wir das auf den Monat runterbrechen, landen wir bei einem Stromverbrauch von knapp 4,5 kWh, pro Tag verbraucht ein WLAN Router ca. 0,15 kWh.


Tarifvergleich
  • Tarifexperten seit 2002
  • alle Kosten eingerechnet
  • hohe Preisvorteile sichern

Das beste Angebot finden:

Bitte eine gültige Vorwahl eingeben.

Mehr unter DSL Vergleich