Logo Vodafone
Logo Business Report

Vodafone

Kundenzahlen und Marktanteile von Vodafone im DSLWEB Business-Report

Vodafone ist als Global-Player der Telekommunikationsbranche auch auf dem deutschen Markt aktiv und bietet Produkte für Internet, Festnetz, TV und Mobilfunk an. Der Schwerpunkt liegt zweifelsohne im Mobilfunk-Bereich, aber nach der Fusion mit Kabel Deutschland greift Vodafone auch im Festnetz- und TV-Geschäft stark an. Unser Überblick zu Kundenzahlen und Entwicklungen bei Vodafone.

Aktualisiert 23.12.2016
Vodafone - Marktanteile und Kundenzahlen im Überblick 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (23)

Sie suchen Infos zu aktuellen Produkten und Tarifen? Hier geht's zu unseren ProduktChecks:

Icon Bereich Festnetz

Festnetz - Alles zu Internet & Telefon über Kabel & DSL weiter

Icon Bereich Fernsehen

Fernsehen - Produkt-Check zu Kabel-TV und IP-TV weiter

Icon Bereich Mobilfunk

Mobilfunk - Produkt-Check zu Vodafone Red & CallYa weiter

Vodafone Festnetz - über DSL und Kabel

Hauptsäule von Vodafone Deutschland ist zwar nach wie vor der Mobilfunk. Das Festnetzgeschäft hat aber vor allem durch die Übernahme von Kabel Deutschland deutlich an Gewicht und Kontur gewonnen. Durch den Zukauf besitzt Vodafone mittlerweile ein leistungsstarkes, weit verzweigtes Kabelnetz, über welches der Anbieter auch Internet- und Festnetz-Dienste schalten kann. Über die Kabel-Infrastruktur sind Surf-Geschwindigkeiten möglich, die jene von DSL um ein Vielfaches übertreffen. Vodafone kann derzeit Datenraten von bis zu 400 Mbit/s im Download schalten.

Hohe Verfügbarkeit dank DSL-Sparte

Das Vodafone Kabelnetz erstreckt sich zwar über 13 Bundesländer und erreicht viele Millionen Haushalte, die höhere Verfügbarkeit bietet aber nach wie vor Vodafone DSL. DSL bzw. das schnellere VDSL kommen bei Vodafone immer dann zum Einsatz, wenn Internet über das TV-Kabel nicht möglich ist. Kunden haben in der Regel die Wahl zwischen DSL 16000 und VDSL 50, in einigen Gebieten kann es allerdings auch nur DSL 6000 sein. In wenigen Gebieten sind durch Vectoring sogar Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s schaltbar.

Tarife: Red Internet & Phone

Entsprechend der Technologie-Trennung unterteilen sich die Vodafone Festnetz-Tarife in "Vodafone Red Internet & Phone DSL" und "Vodafone Red & Internet & Phone Kabel". Die Tarife aus beiden Gruppen sind in unterschiedlichen Geschwindigkeits-Varianten im Paket mit einem IP-Telefonanschluss buchbar; sie vereinen somit alle Komponenten zum Telefonieren und Internetsurfen. Sämtliche Pakete sind zudem inklusive Kabel-Fernsehen bzw. Fernsehen via DSL (IP-TV) erhältlich.

Wachstumsschub für Vodafone Kabel

Für Wachstumsimpulse sorgte in den vergangenen Jahren vor allem die Kabel-Sparte von Vodafone. Seine Kundenzahlen in diesem Bereich konnte der Provider in den zurückliegenden Geschäftsquartalen durchweg steigern, sodass derzeit bereits über 3 Millionen Haushalte in Deutschland einen kabelbasierten Internetanschluss von Vodafone nutzen. Die Anzahl der DSL Kunden war dagegen über einige Quartale rückläufig, konnte sich jedoch zuletzt wieder fangen. Die Sparten DSL und Kabel zusammengenommen kommt Vodafone auf über 6 Millionen Breitbandkunden.

Diagramm Vodafone Kabel Internet Kundenentwicklung
Entwicklung der Kunden von Kabel Internet...
Diagramm Vodafone Breitband Kundenentwicklung
... und aller Breitband-Kunden (Vodafone DSL und Kabel)
Screenshot Online-Shop Vodafone DSL

Infos zu Vodafone Internet

Die Vodafone Produkte fürs Internetsurfen und Telefonieren unter der Lupe im DSLWEB AnbieterCheck:

Vodafone DSL
Vodafone Kabel

Betrachtet man den gesamten Markt für Breitband-Internet in Deutschland, so besitzt Vodafone einen Marktanteil von rund 20 Prozent. Damit ist Vodafone größter Konkurrent der Deutschen Telekom. Mit mehr als 12 Millionen Internetkunden bleibt der Bonner Konzern unangefochtener Spitzenreiter.

Diagramm: Marktanteile der deutschen Breitband-Anbieter
Marktanteile im Vergleich

Vodafone im Q3 2016: Steigende Serviceumsätze im DSL Geschäft

DSLWEB News vom 15. November 2016: Weiterer Turnaround für Vodafone - Kabel Internet bleibt zwar der große Wachstumsmotor, aber auch das DSL-Geschäft von Vodafone verzeichnet erstmals wieder steigende Serviceumsätze. zum Artikel

Vodafone TV via Kabelanschluss oder IPTV

Durch die Übernahme des Kabel Deutschland-Geschäfts legt Vodafone ebenfalls einen starken Fokus auf den Bereich Fernsehen. Über 15 Millionen Haushalte in Deutschland in 13 Bundesländern sind an das Vodafone Kabelnetz angebunden, wodurch sich ein hohes Kundenpotenzial ergibt. Allerdings besitzt nur etwa die Hälfte davon auch einen aktiven Kabelanschluss in Form eines Kabel-TV Abonnements. Die Kosten dafür werden in vielen Fällen über die monatlichen (Miet-)Nebenkosten beglichen. Andererseits ist aber auch die Buchung des Kabelanschlusses für Privathaushalte direkt bei Vodafone möglich.

Neben Kabel TV bietet Vodafone als zweite Empfangsmöglichkeit IP-TV an, also TV über DSL. Die Technik kommt vor allem dann zum Tragen, wenn kein Vodafone Kabelanschluss vorhanden ist. Vodafone TV DSL können Kunden zu ihrem bestehenden Internet-Telefon-Tarifpaket (Red Internet & Phone DSL) zubuchen. Neukunden haben die Möglichkeit, Komplettpakete zu buchen, die alle drei Komponenten enthalten.

Vodafone TV Center 2000
Vodafone TV Center für TV über DSL
Kabel Deutschland HD Recorder
HD Recorder für Vodafone TV über Kabel
Screenshot Vodafone Online-Shop TV Pakete
TV-Pakete für Kabelfernsehen in HD

Infos zu Vodafone TV

Dem Schwerpunkt Fernsehen bei Vodafone widmen wir uns unter:

Vodafone TV
Vodafone Kabel TV
Vodafone TV DSL

Vodafone Mobilfunk - nur noch Nr. 3

Im Mobilfunk war Vodafone jahrelang ärgster Widersacher der Telekom. Bei der Anzahl der Mobilfunkkunden und auch bei den Umsätzen lagen die beiden Unternehmen nahezu gleichauf, mitunter konnte sich Vodafone gar die Fahne des Marktführers anheften. Doch während die Telekom stark zulegte, mussten die Briten zuweilen mit Verlusten kämpfen und die Kundenanzahl schwand. Durch die Fusion der beiden Konkurrenten o2 Germany und E-Plus zogen zudem die ehemals kleineren Anbieter an Vodafone vorbei. Aktuell rangiert Vodafone deshalb mit über 30 Millionen Mobilfunkkunden nur auf Rang 3 in Deutschland. Dennoch zeigte die Kurve zuletzt wieder nach oben.

Postpaid und Prepaid: Vodafone Red und Vodafone CallYa

Vodafone hat im Mobilfunk derzeit drei Tarif-Gruppen im Angebot: Vodafone Red richtet sich an Smartphone-Nutzer, die viel telefonieren und viel im mobilen Internet surfen. Für absolute Dauernutzer ist zudem der Tarif Vodafone Black erhältlich, der Yedoch für den Normalnutzer uninteressant erscheint. Verbraucher, die lieber kein festes Vertragsverhältnis eingehen möchten, können sich alternativ für einen der CallYa Prepaid Tarife entscheiden. Die Nutzung des Vodafone LTE Netzes ist in allen Vodafone Tarifen inbegriffen.

Vodafone mit starkem Handynetz

Das D2-Netz von Vodafone hat wiederholt seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. In den Netztests von Stiftung Warentest, Chip und Connect landete das D2-Netz auf Platz 2 hinter dem D1-Netz der Telekom, aber klar vor den beiden E-Netz Providern o2 und E-Plus. Das Vodafone Netz konnte vor allem bei der Gesprächsqualität und der Schnelligkeit der Internetverbindungen überzeugen. Die Höchstgeschwindigkeit im D-Netz von Vodafone liegt derzeit bei 375 Mbit/s.

Entwicklung der Vodafone Mobilfunkkunden
Entwicklung der Vodafone Mobilfunkkunden
Diagramm: Marktanteile der Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland Q3 2016
Marktanteile der Mobilfunk-Netzbetreiber
Screenshot Vodafone Mobilfunk Shop
Übersicht Mobilfunktarife bei Vodafone

Infos Vodafone Mobilfunk

Die Smartphone Tarife von Vodafone mit allen Preisen und Leistungen sowie das Vodafone Netz nehmen uns im SmartWeb AnbieterCheck vor:

Vodafone Mobilfunk


Historie: Die Entwicklung von Vodafone im Rückblick

Der Firmenname Vodafone ist eine Zusammensetzung aus Voice, Data und Fone, wobei letzterer Begriff für fax over net steht. Kurz zusammengefasst ist Vodafone ein Telekommunikationsunternehmen, das einerseits im Mobilfunknetz Sprach- und Datendienste, andererseits Festnetz-Lösungen über DSL, Kabel und Glasfaser anbietet. Die weltweit operierende Vodafone Group mit Firmensitz in England ist in vielen europäischen Ländern mit eigenen Netzen oder Partnerschaften vertreten.

Mobilfunk: Von Mannesmann zu Vodafone

Angefangen hat die heutige Vodafone GmbH Ende der 1980er Jahre als Mannesmann Mobilfunk GmbH. Der erste private Netzbetreiber in Deutschland startete das sich bis heute im Einsatz befindende D2 Netz, zunächst über das GSM Netz. Nach der Wiedervereinigung wurde das Netz auf ganz Deutschland ausgeweitet. Zum Jahresende 1992 betrug die Netzabdeckung in Deutschland bereits 80 Prozent.

Im Februar 2000 wurde die Mannesmann Mobilfunk GmbH jedoch von Vodafone übernommen und auch die Produktbezeichnung änderte sich dann 2002 von D2 privat bzw. D2 Mannesmann hin zu Vodafone. Zunächst wurde noch die Netzbezeichnung im Unternehmensnamen Vodafone D2 GmbH weiter geführt, seit Februar 2013 gilt hier ganz schlicht Vodafone GmbH.

Vodafone Mobilfunknetz mit GSM, UMTS und LTE

Im Vodafone Mobilfunknetz sind derzeit maximale Datenraten von bis zu 375 Mbit/s drin, möglich werden diese hohen Verbindungsraten durch den modernen LTE Mobilfunkstandard. Aber auch UMTS mit dem Datenbeschleuniger HSDPA sowie GSM inklusive EDGE sind weiterhin möglich. Das ist vor allem dann relevant, wenn LTE am Standort nicht verfügbar ist oder der Mobilfunktarif keinen LTE Datenfunk beinhaltet. Direkt bei Vodafone gehört LTE aber mittlerweile bei allen Prepaid-und Postpaid-tarifen fest dazu.

Festnetz: Von Mannesmann Arcor zu Vodafone DSL

Über den Mobilfunkbereich hinaus ist Vodafone in Deutschland aber auch als Festnetzanbieter tätig und schaltet über das hauseigene Netz sowie über das Netz der Deutschen Telekom DSL Anschlüsse mit Datenraten von bis zu 100 Mbit/s. Ursprünglich öffnete die Mannesmann Arcor AG & Co.KG, ein Zusammenschluss von Deutscher Bank, Deutscher Bahn und Mannesmann, für Vodafone die Tür zum deutschen Festnetzmarkt.

Nach der Mannesmann-Übernahme durch Vodafone erfolgte 2002 zunächst eine Umbenennung in Arcor AG & Co.KG, bevor 2009 die vollständige Integration in die Vodafone Group erfolgte. Die Internet & Telefon Komplettpakete sind fortan unter der Bezeichnung Vodafone DSL zu haben.

Aktuell kann Vodafone einen klassischen DSL Anschluss mit Datenraten von bis zu 16 Mbit/s sowie VDSL mit einem Maximalspeed von 100 Mbit/s anbieten. In Regionen ohne DSL Versorgung stellt Vodafone den Internetanschluss über das UMTS und LTE Mobilfunknetz bereit, hier sind ebenfalls bis zu 50 Mbit/s möglich.

Vodafone schluckt Kabel Deutschland

Für weiteren Zuwachs in seiner Festnetz-Sparte hat Vodafone Ende 2013 durch den Kauf der Kabel Deutschland GmbH gesorgt. Der Kabelprovider verfügt über ein leistungsstarkes Kabelnetz, über das nicht nur Kabelfernsehen, sondern auch Internet und Telefon geschaltet werden können. Ein Vorteil: Die Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung sind deutlich höher als über DSL. Durch die Fusion hat Vodafone seine Marktstellung also deutlich gestärkt und möchte nach eigenen Aussagen den Marktführer Telekom angreifen.

Aus Arcor Digital TV wird Vodafone TV

Im Jahr 2007 startete das TV-Angebot Arcor Digital TV, bei dem der TV-Empfang direkt über den DSL Anschluss abgewickelt wurde. Nach der kompletten Übernahme durch Vodafone im Jahr 2009 war das TV Angebot zunächst nur noch für Bestandskunden nutzbar, bevor Vodafone ab 2011 mit einem eigenen TV-Angebot an den Start ging.