Vodafone GigaCube + Congstar Homespot im Vergleich

LTE Internet Angebote für Zuhause - Welches ist besser?

Surfen über LTE bringt das Internet schnell und ohne aufwendige Verkabelungen in die eigenen vier Wände. Zudem geht es hier über das Mobilfunknetz gerade auch in Regionen ohne oder mit schlechterer DSL Versorgung ins Netz. Wir haben die beiden LTE Angebote für Zuhause von Vodafone und Congstar auf Herz & Nieren geprüft.

Aktualisiert 25.10.2021
Vodafone GigaCube + Congstar Homespot im Vergleich
4.32 / 5 238 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (238)
GigaCube Homespot

Daten

30 GB/125 GB/
250 GB/500 GB

30/100/
200GB

Unlimited

Telefon

Festnetz Flatrate

Speed

bis 500 Mbit

bis 50 Mbit

Kosten

ab 27,11 €

ab 20 €

Netz (LTE)

98,6%

98,8%

Standorte


überall in
Deutschland


an einer
Adresse

Akku

Laufzeit

24 Monate

24 Monate

Flex Option

WLAN

Angebot

Tarife

Tarife

Ergebnis im Kurz-Check

Congstar Logo

Homespot: günstiger Einstieg

Der Congstar Homespot punktet vor allem durch seinen günstigen Preis. Ab 20 €/Monat gibt es 30, 100 oder 200 GB Datenvolumen. Insbesondere diejenigen mit geringer Nutzung kommen mit 30 oder 100 GB günstig weg.

Homespot Tarife anzeigen

Logo Vodafone

GigaCube: Große Auswahl, flexible Nutzung

Der Vodafone GigaCube überzeugt durch eine breite Tarif-Auswahl und schnellere Übertragungen. Großer Vorteil ist vor allem die Flexibilität, denn Vodafones Angebot muss nicht zuhause genutzt, sondern kann deutschlandweit eingesetzt werden.

GigaCube Tarife anzeigen

Unter der Lupe: GigaCube und Homespot

Durch das leistungsstarke LTE oder 5G Mobilfunknetz ergeben sich auch für den Internetzugang Zuhause neue Möglichkeiten. Alternativ zum klassischen DSL oder Kabel Internet wird die Internetverbindung per Funk aufgebaut. Vodafone und Congstar haben hierfür entsprechende WLAN für die Steckdose Angebote für Internet über LTE im Angebot: den Vodafone GigaCube und den Congstar Homespot. Wie schlagen sich beide Parteien im direkten Vergleich?

Logo Vodafone
Congstar Logo

GigaCube vs. Congstar

Vodafone GigaCube oder Congstar Homespot - wer ist besser?

Wir haben uns die beiden LTE Angebote für Zuhause von Vodafone und Congstar näher angesehen, die wesentlichen Unterscheidungskriterien sind:

  • Leistung: Wie sind die Tarife ausgestattet?
  • Surf-Speed: Wie schnell sind die Angebote in Theorie und Praxis?
  • Preis: Was kosten GigaCube und Homespot?
  • Verfügbarkeit: Wie ist der Netzausbau und wie flexibel ist das Angebot?
  • Laufzeit: Welche Mindestvertragslaufzeit gibt es?
  • LTE Router: Welche Hardware bieten Vodafone und Congstar?

Nachfolgend ist unser Testbericht mit ausführlichen Beschreibungen zu jeder Kategorie aufgeführt. Vodafone oder Congstar - wer liegt in welchem Bereich vorne?


Leistung: GigaCube mit mehr Datenvolumen

Der Vodafone GigaCube und der Congstar Homespot bieten mehrere Tarife mit verschiedenem Datenvolumen und demnach für unterschiedliche Anwendungszwecke. Die GigaCube Tarife umfassen ein Kontingent von 30 GB, 125 GB, 250 GB oder 500 GB, die Homespot Tarife gibt es mit 30, 100 und 200 GB. Die Auswahl ist somit sehr ähnlich aufgestellt. Für ausgiebiges Surfen eignen sich der Giga Cube Max mit 250 GB Datenvolumen und der Congstar Homespot 200 Tarif mit 200 GB.

Fazit Leistung: Die Tarif-Auswahl von Vodafone und Congstar ist ähnlich aufgebaut und bietet ein passendes Angebot für alle, die wenig, moderat oder regelmäßig und ausgiebig surfen möchten. Die GigaCube Tarife liefern jedoch immer etwas mehr Datenvolumen, zudem gibt es noch den 500 GB Tarif - Punkt an Vodafone.


Speed: 500 Mbit/s beim GigaCube möglich

Bei der maximal möglichen Surfgeschwindigkeit legt der GigaCube mit bis zu 500 Mbit/s schon mal ordentlich vor. Da kann der im Telekom LTE Netz bereitgestellte Congstar Homespot Tarif mit seinen bis zu 50 Mbit/s freilich nicht mithalten. In Kombination mit dem GigaCube 5G Router ist Vodafones WLAN aus der Steckdose zudem für 5G gerüstet, der Congstar Homespot hat noch keinen Zugang zum neuesten Mobilfunkstandard.

Dennoch ist in Sachen Surf-Speed zwischen Theorie und Praxis zu unterscheiden. Der GigaCube hat mit der Maximal-Geschwindigkeit die Nase vorn, in der Praxis nähern sich beide Angebote aber an. Im DSLWEB Speedtest erreicht der Congstar Homespot eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 25,01 Mbit/s (2.800 Messungen). Der GigaCube schafft 30,86 Mbit/s (24.634 Messungen).

GigaCube Homespot

durchschnittl.
30,86 Mbit/s
(24.634 Messungen)

durchschnittl.
25,01 Mbit/s
(2.800 Messungen)

Quelle: DSLWEB Speedtest (Stand: 25.10.2021, 01:19 Uhr)

Fazit Speed: Der Vodafone GigaCube ist in Theorie und Praxis schneller als der Congstar Homespot. Zwar liegt der erzielte Speedtest-Wert deutlich unter den 500 Mbit/s, gängige Anwendungen sind aber problemlos möglich. Doch auch Congstar erzielt in der Praxis einen guten Wert.


Preis: Günstiger Einstieg mit dem Homespot

30 GB zum monatlichen Tarifpreis von 20 €/Monat oder 100 GB für 30 €/Monat - damit bietet Congstar bei seinen Homespot-Tarifen günstige Einstiegspreise an. Dazu kommt noch der einmalige Bereitstellungspreis von 10 € (24 Monate Laufzeit). Lediglich der Congstar Homespot 200 Tarif ist mit 40 €/Monat höher bepreist. 

Der GigaCube ist direkt über DSLWEB verfügbar. Der GigaCube Mini (30 GB) ist in den ersten 24 Monaten zu einem Durchschnittspreis von 27,11 €/Monat zu bekommen (alle Kosten wie Tarifpreis und Bereitstellung bereits verrechnet). Der 125 GB Tarif ist wiederum für durchschnittlich 37,49 €/Monat erhältlich, den GigaCube Max gibt es über DSLWEB zum Durchschnittspreis von 44,99 €/Monat.

Fazit Preis: Der Congstar Homespot punktet beim Preis. Insbesondere der Homespot 30 und Homespot 100 Tarif sind zum günstigen Einstiegspreis buchbar, dazu kommen die niedrigen Bereitstellungskosten. Bei den größeren Tarifen kann Vodafone aber gut mitziehen und zeigt sein faires Preisniveau.


Verfügbarkeit: GigaCube an jeder Steckdose

Der Congstar Homespot wird über das Telekom LTE Netz bereitgestellt. Das bringt dem LTE für Zuhause Angebot einige Vorteile ein. So ist der Homespot fast deutschlandweit verfügbar, denn Telekom LTE ist bereits für 98,8% der Haushalte zugänglich. Außerdem sind schnelle und stabile Übertragungen garantiert. Das Vodafone Netz für den GigaCube kann aber problemlos mithalten. Hier liegt die LTE-Verfügbarkeit bei 98,6% der Haushalte.

Bei der Flexibilität trennt sich dann aber die Spreu vom Weizen. Der Vodafone GigaCube kann nämlich deutschlandweit an jeder Steckdose betrieben und somit auch im Camper oder im Hotel genutzt werden. Der Congstar Homespot ist auf eine festgelegte Adresse beschränkt.

Fazit Verfügbarkeit: Beide Angebote profitieren von einem starken LTE Netz und sind beinahe bundesweit verfügbar. In dieser Kategorie zieht der GigaCube jedoch am Congstar Homespot vorbei, da dieser an keine Adresse gebunden ist.


Laufzeit: Flexibel nutzen oder monatlich kündigen

Der Vodafone GigaCube und der Congstar Homespot sind mit einer 24-monatigen Vertragslaufzeit buchbar. Dieses Vertragsmodell bietet die meisten Preisvorteile. So gibt es zum Beispiel den GigaCube LTE Router  für einmalig 9,90 € dazu, bei Congstar ist der Anschlusspreis günstiger. 

Wer lieber flexibel bleiben möchte, kann den Vodafone GigaCube Flex Tarif buchen. Hier stehen 50 GB Datenvolumen zur Verfügung. Zwar hat das Angebot ebenfalls eine Laufzeit von 24 Monaten, der monatliche Paketpreis fällt aber nur bei tatsächlicher Nutzung an (also nur in den Vertragsmonaten, in denen der GigaCube eingesteckt bzw. eingeschaltet ist). Der LTE Router kostet dann aber einmalig 129,90 €.

Bei Congstar verhält es sich anders, denn hier gibt es alle drei Homespot Tarife mit Laufzeit oder monatlich kündbar. Auf den Monatspreis hat die gewählte Vertragsdauer dabei keinen Einfluss, allerdings fällt beim Homespot Flex zum Start mit 30 € ein leicht höherer Bereitstellungspreis an (sonst 10 €). Wer möchte, kann direkt noch einen LTE Router mit bestellen - der Routerpreis kann je nach Vertragsmodell variieren.

Fazit Laufzeit: Wir vergeben ein Unentschieden. Der GigaCube Flex bietet mehr Kostenkontrolle, dennoch besteht ein fester Vertrag. Wer sich nicht an einen Internetanbieter binden möchten, findet bei Congstar dafür alle Tarife wahlweise mit oder ohne Laufzeit.

GigaCube und Homespot Vertragslaufzeiten im Vergleich

Folgend haben wir die verschiedenen Vodafone GigaCube und Congstar Homespot Angebote gegenüber gestellt. Der Vodafone GigaCube kann direkt über DSLWEB bestellt werden und ist deshalb mit einem Durchschnittspreis in den ersten 24 Monaten dargestellt. Dieser schließt alle monatlichen und einmaligen GigaCube Kosten sowie Rabatte ein:

Angebote mit Laufzeit

Vodafone
GigaCube
Congstar
Homespot

30 GB/125 GB/
250 GB/500 GB

(bis 500 Mbit/s)

30/100/200 GB
(bis 50 Mbit/s)

GigaCube Router
für einmalig 9,90 €

Homespot LTE Router
für monatlich 2,50 €
(+ einm. 1,- €)

ab 30,61 € mtl.

ab 20 € mtl.
Anschlusspreis: 10 €

Zum Angebot

Zum Angebot

Angebote ohne Laufzeit

Vodafone
GigaCube Flex
Congstar
Homespot Flex

50 GB
(bis 500 Mbit/s)

30/100/200 GB
(bis 50 Mbit/s)

GigaCube Router
für einmalig 129,90 €

Homespot LTE Router
für einmalig 61 €

41,24 € mtl.

nur bei Nutzung

ab 20 € mtl.
Anschlusspreis: 30 €

Monatlich kündbar

Zum Angebot

Zum Angebot


LTE-Router: ZTE vs. Alcatel - wer liegt vorne?

In Sachen Hardware setzt Vodafone auf Geräte von ZTE und Huawei, bei Congstar stehen Alcatel Router im Fokus. Während bei Vodafone wahlweise der GigaCube 4G Router oder der GigaCube 5G Router fester Tarifbestandteil ist, kann anstelle des Congstar LTE Routers die AVM Fritz!Box 6850 LTE oder doch auch auf einen x-beliebigen LTE Router zurückgegriffen werden.

Der GigaCube 4G Router ist bei Vodafone schon ab einmalig 9,90 € erhältlich. Das Gerät unterstützt LTE Cat 20 und ist mit den aktuellen WLAN Standards ausgestattet. Damit sind WLAN Übertragungen von bis zu 1.700 Mbit/s möglich. Außerdem besitzt das Gerät zwei Gigabit-LAN Anschlüsse. Daneben gibt es den GigaCube 5G Router mit Wi-Fi 6, der ist mit einmalig 1,- € + 10 €/Monat aber kostspieliger.

Der Congstar Homespot LTE Router ist mit dem LTE Cat 7 Standard etwas simpler aufgestellt und sorgt zuhause ebenfalls für ausreichend Surfspeed. Im WLAN ermöglicht der Router Übertragungen von bis zu 1.167 Mbit/s, wahlweise können Geräte über einen LAN-Anschluss angeschlossen werden. Der Congstar Homespot Router ist ab 2,50 € monatlich (+ einmalig 1,- €) zubuchbar. Zweite Router-Option mit schnellem WLAN und beispielsweise Smart Home Unterstützung ist die AVM Fritz!Box 6850 LTE. Diese gibt es für monatlich 5 € (+ einmalig 1,- €).

Fazit Router: Die Basis-Geräte von Vodafone und Congstar sorgen für eine ordentliche Heimvernetzung. Der GigaCube 4G Router ist dabei zwar leistungsstärker, muss aber zwingend mitbestellt werden. Congstar wiederum lässt hier alle Freiheiten, alternativ kann ein anderer LTE Router verwendet werden.

DSLWEB Test-Fazit

Congstar für Wenigsurfer - Vodafone als Festnetz-Ersatz

Unterm Strich ist unserer Meinung nach der Homespot klar die bessere Wahl für Wenigsurfer. Vor allem der geringe Einstiegspreis (ab 20 €/Monat) gibt hier den Ausschlag für Congstar.

Wer jedoch häufiger im Netz unterwegs ist und auch regelmäßig Gebrauch von Streaming-Diensten macht, ist mit dem Vodafone Giga Cube Max oder sogar dem GigaCube Pro besser beraten. Die Angebote können dank 250 GB oder 500 GB Datenvolumen als nahezu vollwertiger Ersatz für einen Festnetz-Internetanschluss dienen.

Nur Vodafone bietet echte Flexibilität

Wer den LTE Internetanschluss nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern deutschlandweit nutzen möchte, sollte zwingend zum GigaCube greifen, denn dieser kann bundesweit mitgenommen werden. Bei einem Urlaub an der Nordsee lässt sich der LTE Router also ebenso einsetzen wie bei einem Aufenthalt in den Ammergauer Alpen. Der Congstar Homespot lässt sich nur an einer festgelegten Adresse betreiben.

Klassischer Internetanschluss oft die bessere Option

Die beiden LTE Angebote für Zuhause sind allerdings nicht immer die richtige Wahl: Besonders bei hohem Datenverbrauch (Online-Gaming, Ultra-HD-Streaming) ist - falls am eigenen Standort verfügbar - ein Internetanschluss über DSL oder Kabel besser geeignet. Das passende Festnetz-Angebot findet sich hier: Internetanbieter

Unser Tipp als Festnetz-Ersatz:

Unser Tipp für Preisbewusste:


GigaCube, Homespot & LTE für Zuhause: Weitere Infos

Folgende Informationen bieten wir rund um die Themen Vodafone GigaCube, Congstar Homespot und LTE für Zuhause auf DSLWEB.de:


Tarif-Tipp

Congstar Homespot 30

Der Congstar Homespot 30 bringt zum Pauschalpreis von 20 €/Monat ein Datenvolumen in Höhe von 30 GB ins Haus. Für das Surfen im Internet wird das leistungsstarke Telekom LTE Netz mit bis zu 50 Mbit/s genutzt. Auf Wunsch mit dabei ist der Homespot LTE Router, den WLAN Router gibt es für 61 €.

Congstar Homespot LTE Router Gen2

Monatspreis 20 €

Internet

bis 50 Mbit/s
30 GB Volumen

Router

WLAN Router für 61 €
oder in 24 Monatsraten
à 2,50 € (+ einmalig 1,- €)

Flexibel

auch ohne Laufzeit buchbar

Aktion bis 31. Oktober:

  • Homespot LTE Router für 2,50 € mtl.

Tarif-Tipp

Vodafone GigaCube Max mit 250 GB

Der GigaCube Max bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und verfügt über ausreichend Leistungsreserve für eine intensive Internetnutzung. Über DSLWEB gibt es den Tarif mit 60 € Sofortbonus und damit 5% günstiger als beim Anbieter.

Vodafone Giga Cube

Flexibel

überall in Deutschland nutzbar
im Vodafone LTE Mobilfunknetz

Internet

bis 500 Mbit/s
250 GB Volumen

Hardware

GigaCube 4G Router einmalig 9,90 €
 

Aktion bis 31. Oktober

  • 60 € Sofortbonus über DSLWEB
  • 5% günstiger als beim Anbieter
  • Zufriedenheitsgarantie
  • 4G Router für nur 9,90 € inklusive

44,99 €
Durchschnitt / Monat*

Tipp

47,49 € Durchschnittspreis bei Vodafone
Wenn Du direkt bei Vodafone bestellst, bezahlst Du im Durchschnitt monatlich 47,49 € in den ersten 24 Monaten (alle Tarif-Kosten und Rabatte eingerechnet).

44,99 € bei Bestellung über DSLWEB
Bei Bestellung über DSLWEB sparst Du zusätzlich 60 €. So ergibt sich ein günstigerer Durchschnittspreis von 44,99 € auf 24 Monate gerechnet.

Du sparst mit DSLWEB 5%