Logo Business Report

Unitymedia

Kundenzahlen und Marktanteile von Unitymedia im DSLWEB Business-Report

Unitymedia besitzt in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg ein sehr gut ausgebautes und leistungsstarkes Kabelnetz. Kunden mit Kabelanschluss können darüber nicht nur ihr TV-Programm empfangen, sondern auch im Internet surfen und telefonieren. Das sorgte für einen Boom bei den Breitband-Kunden. Unser Überblick zu Kundenzahlen und Entwicklungen bei Unitymedia...

Aktualisiert 15.08.2017
Unitymedia - Marktanteile und Kundenzahlen im Überblick 3.68 / 5 38 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (38)

Sie suchen Infos zu Produkten und Tarifen? Hier geht's zu unseren AnbieterChecks:

Icon Bereich Festnetz

Festnetz - Produkt-Check zu Internet & Telefon über das TV-Kabel weiter

Icon Bereich Fernsehen

Fernsehen - Produkt-Check zu Kabel-TV und Kabel-Kombi-Pakete weiter

Internet mit hohen Datenraten über das TV-Kabel

Unitymedia ist traditionell ein Anbieter von Kabelfernsehen, spielt aber mittlerweile auch im Konzert der Internetanbieter ganz groß auf. Überall dort, wo per Kabel-TV-Dose Anschluss an das Unitymedia Kabelnetz besteht, kann Unitymedia auch Telefon und Internet mit hohen Datenübertragungs-Geschwindigkeiten bereitstellen. Derzeit liegt die Höchstgeschwindigkeit für Downloads bei bis zu 400 Mbit/s. In Zukunft werden die maximalen Verbindungsraten sogar noch weiter steigen. Das Internet über das TV-Kabel ist damit um ein Vielfaches schneller als die DSL- und VDSL-Technologie der Konkurrenz.

Das Netz von Unitymedia erstreckt sich zwar nur über drei Bundesländer - Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg -, dennoch zählt der Provider zusammen mit Vodafone Kabel zu den bundesweit größten Kabelnetzbetreibern. In den drei Bundesländern ist das Netz sehr gut ausgebaut und zeichnet sich durch einen hohen Modernisierungsgrad aus.

Internet-Tarife: 2play und 3play

Derzeit besitzen über 12 Millionen Haushalte einen Zugang zum Unitymedia Kabelnetz. Von diesen haben über 3 Millionen auch einen Internetanschluss gebucht, in den meisten Fällen also einen Kombi-Tarif für Internet + Telefon oder für Internet + Telefon + TV. Die entsprechenden Tarifgruppen lauten auf die Namen Unitymedia 2play und Unitymedia 3play. Auch reine Internetzugänge ohne gekoppelten Telefonanschluss sind erhältlich. Ein separates Kabel TV Abo wird für die Nutzung eines Internet-Tarifs nicht vorausgesetzt, wohl aber das Vorhandensein der Kabeldose.

Wachstumsmarkt Kabel Internet

Die hohe Verfügbarkeit und die Leistungsfähigkeit des Kabelnetzes hat in den vergangenen Jahren für einen regelrechten Run auf die Kabel Internet Produkte gesorgt. Davon hat Unitymedia überdurchschnittlich profitiert und die Anzahl seiner Breitbandkunden auf deutlich über 3 Millionen gesteigert. Den Gesamtmarkt betrachtend, rangiert Unitymedia auf Platz 4 der Internetanbieter in Deutschland. Angesichts von über 12 Millionen angeschlossenen Haushalte bleiben die Wachstumschancen enorm.

Entwicklung der Unitymedia Breitband-Kunden
Diagramm: Kundenzahlen der deutschen Breitband-Anbieter Q1 2017
Kundenentwicklung der deutschen Breitband-Anbieter im Vergleich

Unitymedia Online-Shop

Infos zu Unitymedia Internet

Telefonieren und Internetsurfen über das Kabelnetz: die Internet-Pakete von Unitymedia mit allen Preisen und Leistungen schauen wir uns hier genau an:

Unitymedia Internet

Blickt man auf den gesamten Markt für Breitband-Internet in Deutschland, so kommt Unitymedia trotz des eingeschränkten Verbreitungsgebietes auf einen Anteil von rund 10 Prozent. Im Bereich Breitband-Internet über Kabel liegt Unitymedia zusammen mit Vodafone an der Spitze.

Diagramm: Marktanteile der deutschen Breitband-Anbieter Q1 2017
Marktanteile der Breitband-Anbieter

Unitymedia im Q2 2017: Volldigitales TV, mehr Umsatz + mehr Abonnenten

DSLWEB News vom 09. August 2017
Bei Unitymedia war mächtig viel los im zweiten Geschäftsquartal des Jahres: Die vollständige Umstellung von Analog- auf Digital-TV ist geglückt und nebenbei zog auch die Zahl der Internet-Abos an.
zum Artikel

Traditionelles Geschäft: Unitymedia TV

Trotz der wachsenden Internet-Kundenzahl bleibt natürlich das Kabelfernsehen ein zentraler Geschäftsbereich von Unitymedia. Viele Kunden von Kabel-TV bekommen von der Bindung an Unitymedia im Alltag wenig mit. Insbesondere in Mietshäusern werden die Gebühren für den Kabelanschluss bereits über das Hausgeld oder die Mietnebenkosten abgerechnet. Durch Verträge des Vermieters mit Unitymedia, die zum Teil Hunderte Haushalte betreffen können, kommen die Mieter zu einem vergünstigten Preis für Kabel TV. Falls zwar Anschluss an das Unitymedia Netz besteht, aber kein aktiver Kabelanschluss geschaltet ist, kann ein Unitymedia Kabelanschluss für Privathaushalte beauftragt werden.

Während bei Unitymedia die TV-Signale über den Kabelanschluss lange Zeit nur in analoger Qualität erhältlich waren, hat mittlerweile längst das digitale Fernsehen in Form von HDTV Einzug gehalten. Die analogen Sender sind zwar weiter erhältlich, Standard ist aber der digitale Kabelanschluss. Die Anzahl der eingespeisten HD Sender nimmt seit Jahren kontinuierlich zu, dank rückkanalfähigem Kabelanschluss steht eine Online-Videothek bereit, in der sich Filme einfach auf Knopfdruck rund um die Uhr abrufen lassen. Für die umfangreiche Heimvernetzung hat Unitymedia den Horizon HD Recorder samt WLAN Router Funktion im Programm.

Unitymedia Horizon Receiver
Screenshot Unitymedia Online-Shop: TV-Pakete inkl. HD

Infos zu Unitymedia TV

Das Fernsehangebot von Vodafone nehmen in unserem AnbieterCheck unter die Lupe:

Unitymedia TV


Historie: Die Entwicklung von Unitymedia im Rückblick

Bei Unitymedia gibt es in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg Internet, Telefon und TV aus einer Hand. Die Übertragung der Daten wird dabei über das TV Kabel abgewickelt, im auf den DOCSIS 3.0 Standard modernisierten Netz stehen Verbindungsraten von bis zu 400 Mbit/s zur Verfügung. Das Gesamtunternehmen kann derzeit 12,7 Millionen Haushalte erreichen und hat 7,1 Millionen Kunden.

Aus iesy und ish wird Unitymedia

Unitymedia (früher Unity Media) geht hervor aus den Unternehmen iesy, ish sowie in Teilen auch aus Tele Columbus und besteht in Hessen und Nordrhein-Westfalen in der heute bekannten Form seit 2007. Einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte markierte der Kauf von Unitymedia durch den Medienkonzern Liberty Global in den Jahren 2009/10. Zuletzt expandierte Unitymedia im Jahr 2012 durch die Übernahme des in Baden-Württemberg tätigen Betreibers Kabel BW. Zwischenzeitlich firmierte das Unternehmen unter dem Namen Unitymedia KabelBW. Seit 01. April 2015 heißt Kabel BW in Baden-Württemberg nun auch Unitymedia.

Fußball Bundesliga über arena live bei Unitymedia

Zwischen 2006 und 2009 hatte sich Unitymedia über die 100% Tochterfirma "Arena Sport Rechte und Marketing GmbH" die Übertragungslizenzen der Live-Spiele aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga gesichert. Allerdings lief der Live-Sport nur in der Saison 2006/07 auf dem hauseigenen Sender arena.

Da sich die Abonnenten-Zahl nicht wie erwünscht entwickelt hatte, wurden die Rechte ab der Saison 2007/08 an Premiere (heute Sky) weitergereicht. Der Sender arena war damit noch nicht Geschichte, konnte er doch bis 2010 über Satellit noch weiter empfangen werden.