Telekom Ausbaukarte

Telekom Verfügbarkeit: Karte zeigt Abdeckung, Bandbreiten & Ausbaupläne

Ein normaler Verfügbarkeitscheck im Online-Shop verrät nur, welche Internetangebote an der eigenen Adresse verfügbar sind. Für alle, die mehr über die Breitbandverfügbarkeit in einer Region wissen möchten, bietet die Telekom darüber hinaus eine interaktive Karte mit eingehenden Informationen und vielen Zusatz-Funktionen an.

Aktualisiert 26.04.2019
Telekom Ausbaukarte - Interaktive Karte zeigt Telekom Verfügbarkeit 4.32 / 5 44 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (44)
Telekom Netzausbau

Geht es nur darum, herauszufinden, welche Telekom Festnetz-Angebote am eigenen Standort bereitgestellt werden können, dann tut es auch ein einfacher Check der Telekom DSL Verfügbarkeit. Dazu wird im Online-Shop des Providers einfach die Adresse eingegeben, worauf auch schon die verfügbaren Tarife aufgelistet werden.

Wer aber wirklich genau wissen möchte, wie es um den Ausbaustatus in einer bestimmten Region bestellt ist, der kann sich anhand der interaktiven Telekom Verfügbarkeitskarte noch weitaus umfassender informieren. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Funktionen des hilfreichen Tools.

  • Verfügbarkeit prüfen: DSL, VDSL, Vectoring, Supervectoring, Glasfaser
  • Größe & Grenzen von Ausbaugebieten einsehen
  • Infos zu geplanten Ausbauvorhaben erhalten
  • Mobilfunkabdeckung für 2G, UMTS und LTE anzeigen
  • Standorte von Hotspots und Telekom Shops abrufen
Karte Telekom Ausbaustatus
Direkt zur interaktiven Karte

1. Telekom Verfügbarkeit: Karte für DSL, Vectoring & Glasfaser

Grundsätzlich lässt sich die Telekom Ausbaukarte auch für eine klassische Verfügbarkeitsprüfung nutzen. Denn wer eine komplette Adresse samt Straße und Hausnummer in das Suchfeld eingibt, erhält direkt Infos zur maximal möglichen Internetgeschwindigkeit sowie passende Tarifempfehlungen aus dem Telekom-Angebot. Mit einem Klick geht es auf Wunsch direkt in den Online-Shop.

Bei weiter gefassten Suchen - etwa nach einem ganzen Postleitzahl-Bereich - gibt die Telekom Verfügbarkeitskarte stattdessen teilweise aktuelle Ausbaumeldungen aus. Hier wird beispielsweise darauf hingewiesen, zu welchem Termin geplante oder bereits laufende Ausbauvorhaben voraussichtlich fertiggestellt werden.

In erster Linie bietet die interaktive Karte aber einen genauen Einblick in den Stand des Netzausbaus. Während man beim einfachen Verfügbarkeitscheck auf der Website immer nur Infos zur Verfügbarkeit an einer bestimmten Adresse erhält, sieht man hier auf einen Blick, wie es in der direkten Nachbarschaft, der Gemeinde oder einem gesamten Landstrich bestellt ist.

Das ist durchaus aufschlussreich - denn selbst in kleineren Orten kann sich die mögliche Bandbreite schon von einem Straßenzug zum nächsten deutlich unterscheiden. Um sich den gewünschten Überblick zu schaffen, lässt sich der angezeigte Kartenabschnitt beliebig verschieben, vergrößern oder verkleinern.

zur interaktiven Karte

Die jeweils verfügbaren Anschlusstechnologien werden auf der Umgebungskarte durch unterschiedlich eingefärbte Flächen dargestellt. Die Technik bestimmt dabei auch die maximal mögliche Geschwindigkeit: DSL (bis 16 Mbit/s), VDSL (bis 50 Mbit/s), VDSL Vectoring (bis 100 Mbit/s), Supervectoring (bis 250 Mbit/s) oder FTTH Glasfaser (bis 1 Gbit/s). Wer sich speziell für die Ausbreitung von bestimmten Anschlusstypen interessiert, kann die jeweiligen Anzeigen im Menü der Telekom Ausbaukarte einzeln ein- oder ausblenden.

Besonders Interessant: Ist die Option "Highspeed-Ausbau geplant" ausgewählt, wird zusätzlich angezeigt, wo bereits neue Ausbauarbeiten vorgesehen sind und in welchem Umkreis Nutzer von den höheren Geschwindigkeiten profitieren werden. Um zu sehen, welche Geschwindigkeiten dort aktuell bereitgestellt werden können, muss nur der Haken neben der Anzeige-Option entfernt werden - dann zeigt sich, welche Farbfläche sich unter dem blau markierten Ausbauabschnitt verbirgt.

Telekom Verfügbarkeit: Karte zeigt auch Ausbauvorhaben
Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom DSL

2. Mobilfunk-Netzabdeckung auf der Telekom-Karte überprüfen

Die Telekom Netzkarte verrät jedoch nicht nur, wo welche Festnetz-Techniken im Einsatz sind. Denn die Anzeige kann auch auf "Mobilfunk" umgestellt werden. Anhand der Farbschattierungen auf der Karte lässt sich so ablesen, wo der alte Mobilfunk der zweiten Generation, der Nachfolger UMTS und der moderne LTE Übertragungsstandard verfügbar sind. Und die verbleibenden "weißen Flecken", also echte Funklöcher, stechen natürlich ganz besonders hervor.

Die Informationen zur Netzabdeckung sind aber nicht nur für alle interessant, die mit dem Smartphone unterwegs sind. Denn inzwischen greifen auch einige Internetprodukte für Zuhause auf das schnelle LTE Mobilfunknetz zurück. Diese können vor allem in Regionen ohne leistungsstarke Festnetzanbindung interessante DSL Alternativen darstellen. Bei der Telekom sind hier etwa die Telekom Hybrid Angebote zu nennen, bei denen die Kombination aus Festnetz-Internet und LTE für gesteigerte Bandbreiten sorgt. Beim Homespot-Angebot der Tochterfirma Congstar beispielsweise läuft der Internetzugang sogar komplett über das Handynetz (siehe Congstar Homespot).

Mobilfunk-Verfügbarkeit: Karte mit eingeschalteter Netzabdeckungs-Anzeige

3. WLAN Hotspots & Telekom Shops finden

Die Telekom-Karte kann allerdings nicht nur die Verfügbarkeit von Festnetz-Internet und Mobilfunk abbilden. Auf Knopfdruck lassen sich ihr nämlich noch weitere Informationen entlocken. So bietet sie zum Beispiel auch noch eine Hotspot-Anzeige, die öffentliche WLAN Zugangspunkte in der Umgebung auflistet. Das umfasst sowohl Telekom HotSpots (in Geschäften, Restaurants, öffentlichen Einrichtungen, etc.) als auch Millionen von privaten "WLAN TO GO" HotSpots.

Zu guter Letzt können über die Karte auch noch die Standorte der Telekom Ladenlokale in der Nähe abgerufen werden. Diese Funktion ist allerdings fast ein wenig versteckt: Hierzu muss zunächst eine adressgenaue Suche durchgeführt werden. In dem darauf erscheinenden Infokasten findet sich dann ein Textlink mit dem Namen "Ansprechpartner in der Nähe", über den sich die Telekom Shops auf der Karte einblenden lassen, dazu erscheint eine Liste mit den genauen Adressen der einzelnen Geschäfte.

Tariftipp

Telekom Magenta Zuhause L

Unsere Empfehlung unter den DSL Paketen der Telekom: Magenta Zuhause L bietet den Internet- und Telefonanschluss im Komplettpaket mit zwei Flatrate-Tarifen ab 19,95 € (regulär 44,95 €/Monat).

Aktuell profitieren Neukunden gleich von zwei Preisvorteilen: Zum einen ist die Grundgebühr in den ersten 6 Monaten auf 19,95 €/Monat abgesenkt. Wer online bestellt, erhält bei Magenta Zuhause L darüber hinaus eine Start-Gutschrift in Höhe von 210 Euro.

Telekom Speedport Smart 3

Monatspreis 44,95 €

Aktionspreis 19,95 €

Internet

VDSL 100
DSL Flatrate

Telefon

Telefonanschluss
Festnetz Flatrate

Extras

Cloud & Mediencenter
WLAN to GO
Magenta TV für 5 €/Monat
 

Hotline

Beratung & Bestellung
0711 252 882 91

Aktion bis 31.07.

  • Paketpreis 6 Monate lang 19,95 € (danach 44,95 €/Monat)
  • 210 € Start-Gutschrift (Online-Vorteil + Router-Gutschrift)
  • auf Wunsch: MagentaTV 1 Jahr inklusive
Telefonische Beratung & Bestellung

DSL Verfügbarkeit bei anderen Providern

Die Telekom ist zwar der größte, aber längst nicht der einzige DSL Anbieter in Deutschland. Zu den größten Konkurrenten zählen 1&1, Vodafone und o2. Kleinere Provider wie EWE, M-Net oder NetCologne sind nur in bestimmten Gebieten vertreten.