Telekom 5G Verfügbarkeit

Details zur Telekom 5G Netzabdeckung

In den ersten Städten ist der super-schnelle 5G Mobilfunk bereits im Einsatz, doch der weitere Netzausbau wird ein echtes Mammutprojekt. Wir verraten, wie die aktuelle Telekom 5G Verfügbarkeit vor Ort abgefragt werden kann und welche Ziele die Telekom in Sachen 5G Netzabdeckung in den nächsten Jahren verfolgt.

Aktualisiert 26.04.2019
Telekom 5G Verfügbarkeit - Netzabdeckung im Detail 4.38 / 5 8 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (8)

Telekom Netzkarte zeigt nun auch 5G Verfügbarkeit

Die schnellste Möglichkeit, vorab die Telekom 5G Verfügbarkeit vor Ort zu überprüfen, ist der Blick auf die interaktive Telekom Ausbaukarte. Diese ist direkt auf der Website des Netzbetreibers zu finden: www.telekom.de/netzausbau

Anhand von Postleitzahlen, Ortsnamen oder einer vollständigen Adresse kann mit der Suchfunktion direkt zur gewünschten Nachbarschaft gesprungen werden. Der dargestellte Kartenausschnitt lässt sich jederzeit über die Vergrößern- und Verkleinern-Schaltflächen (+/-) bzw. das Mausrad anpassen.

Unterschiedlich eingefärbte Flächen zeigen an, wo welche Festnetz- und Mobilfunk-Technologien bereitstehen. Dabei können über eine Filterfunktion die einzelnen Netz-Generationen nach Belieben ein- und ausgeblendet werden. Mit wenigen Klicks kann so eine individuelle Anzeige erstellt werden, auf der ausschließlich die bereits aktiven Telekom 5G Regionen abgebildet werden.

Telekom 5G Verfügbarkeit: Wo man schon jetzt auch Netz hat

Bis das Telekom 5G Netz wirklich überall bereitsteht, wird noch eine ganze Weile ins Land gehen - vor allem in weniger dicht besiedelten Gegenden. Das zeigt auch die erste Telekom 5G Ausbauplanung (siehe Tabelle unten) mehr als deutlich: Zunächst wird sich die Deutsche Telekom sehr stark auf die großen Ballungszentren konzentrieren.

Mit dem Ausbau in der Fläche dürfte es sogar erst ab 2021 so richtig losgehen, wenn einige neue Frequenzen freigegeben werden, die sich besser für die Überbrückung größerer Distanzen eignen. Bis dahin wird 5G wohl vor allem im urbanen Raum interessant sein.

Unter den fünf Städten, in denen die Telekom im September 2019 als erstes den öffentlichen 5G Betrieb aufgenommen hat, dürfte Berlin mit der höchsten 5G Verfügbarkeit gestartet sein. Hier hat der Netzbetreiber mit ersten 66 Antennen das bis dato größte zusammenhängende 5G Areal geschaffen.

Allerdings wird der Highspeed-Mobilfunk selbst in den ausgewählten Telekom 5G Städten zunächst nur an bestimmten Standorten verfügbar sein. Statt einer schnellen Vollversorgung geht es der Telekom anfangs aber ohnehin eher darum, verschiedene Ausbaustrategien auszutesten (Mehr Details dazu unter Telekom 5G Netz).

Telekom 5G Netzausbau - Ausbauziele in der Übersicht

ZeitpunktTelekom 5G Netzabdeckung

September 2019

Telekom 5G startet in Berlin, München, Köln, Bonn und Darmstadt

120 5G Antennen im Live-Betrieb

Bis Ende 2019

Telekom 5G startet in Hamburg und Leipzig

rund 300 5G Antennen im Live-Betrieb

Bis Ende 2020

Telekom 5G in den 20 größten deutschen Städten

Bis Ende 2025

Telekom 5G Versorgung auf 90 Prozent der Fläche Deutschlands

Telekom 5G Verfügbarkeit profitiert von Glasfaserausbau

Sobald der 5G Ausbau in die Fläche geht, könnte die Telekom 5G Verfügbarkeit aber auch auf dem Land sehr rasch steigen. Denn bis dahin wird die Telekom keineswegs untätig sein. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den 5G Betrieb ist die direkte Anbindung der einzelnen Antennenstandorte an das leistungsstarke Glasfasernetz. Und hier legt die Telekom bereits kräftig vor. Nicht nur ist schon jetzt die weitaus größte Zahl der Telekom Standorte entsprechend vorbereitet, bis 2021 soll die Zahl "5G ready"-Standorte nochmals um mehrere Tausend auf 36.000 ansteigen.

Ist bald eine Telekom Speedbox 5G verfügbar?

Das Highspeed-Internet über 5G ist mit Sicherheit auch als Festnetz-Ersatz interessant. Die alten Kupferleitungen, die vielerorts noch vor den Häusern liegen, würden dann als Flaschenhals wegfallen, der die Verbindung auf der "Letzten Meile" nochmals ausbremst.

Das gilt selbst für die ansonsten bereits recht gut ausgebauten Städte. Mit sogenannten Small Cells - kompakten 5G Antennen, die auch an Straßenlampen und Ampeln Platz finden - könnten Nachbarschaften sogar recht leicht entsprechend aufgerüstet werden.

Mobilfunk-basierte Internet-Lösungen für Zuhause hat die Telekom schon lange im Programm - zum Beispiel Magenta Hybrid oder die portable Telekom Speedbox. Zwar hat die Telekom bereits den 5G Router HTC 5G Hub im Programm, bietet diesen jedoch nicht mehr in Kombination mit einem passenden Datentarif an. Zuvor hatt der Provider das Gerät noch zusammen mit der Tarifvariante MagentaMobil Speedbox XL vertrieben - quasi als Frühstarter-Angebot für 5G Early Adopter. Möglicherweise ist das aber auch schon ein Hinweis auf ein kommendes Telekom Speedbox 5G Angebot - denn diese Lücke im Programm wird die Telekom wohl ziemlich sicher zeitig füllen.

Logo AngebotsCheck

Telekom Speedbox


Tarif-Tipp

Telekom Speedbox

Wer nicht nur zuhause, sondern deutschlandweit mit Highspeed im Internet surfen möchte, sollte zur Telekom Speedbox greifen. Das WLAN zum Mitnehmen gibt es samt 100 GB LTE Datenvolumen für 39,95 €/Monat, der LTE Router ist für 1,- € mit dabei.

Monatspreis 39,95 €

Internet

bis 300 Mbit/s
100 GB Volumen

Router

Telekom Speedbox für 1,- €
leistungsstarker LTE Router

Flexibel

überall in Deutschland nutzbar

Aktion bis 31.12.

  • Speedbox LTE Router für 1,- € inklusive