Stiftung Warentest DSL Test 2008

Große DSL Anbieter im Test

Im September 2008 hat die Stiftung Warentest die Leistungen der führenden DSL Anbieter einer eingehenden Prüfung unterzogen. Das Testfeld setzte sich dabei aus zehn der damals führenden deutschen Internet Provider zusammen, darunter auch der größte deutsche Kabel Internet Anbieter, Kabel Deutschland.

Update Januar 2015: Im Dezember 2014 hat die Stiftung Warentest einen neueren Test der Internet-Serviceprovider veröffentlicht (test Ausgabe 1/2015). Eine Zusammenfassung des aktuellen Checks kann hier nachgelesen werden: Stiftung Warentest DSL Anbieter.

Auf dieser Seite sind die Ergebnisse des Vorgänger-Tests aus dem Jahr 2008 zu finden.

Aktualisiert 14.11.2016
Stiftung Warentest DSL Test 2008 - Telekom auf Platz 1 4 / 5 2 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (2)

Folgende drei Testkriterien wurden von den Prüfern untersucht:

  • Basisleistung - Dauer bis zur Freischaltung, Funktionalität der Anschlüsse, etc.
  • Zusatzleistung - E-Mail-Adressen und -Domians, Online-Speicherplatz, etc.
  • Beratung - Kosten und Qualität der Kunden-Hotlines, technischer Support, etc

Die Kategorien wurden von Stiftung Warentest unterschiedlich gewichtet. Die Gesamtnote errechnete sich wie folgt: Mit 45 Prozent hatten die Basisleistungen den größten Einfluss auf das Ergebnis, gefolgt von der Qualität der Beratung (30 Prozent). Die restlichen 25 Prozent der Gesamtnote machte der Umfang der Zusatzleistungen aus.

Als einziger Anbieter erreichte die Telekom die Gesamtnote "GUT". Als "BEFRIEDIGEND" wurden vier Provider bewertet, die restlichen fünf Test- Teilnehmer schnitten mit "AUSREICHEND" ab.

DSL Test aus dem Jahr 2008

Durchgehend gute Funktionalität

Die Stabilität der Internetverbindung wurde bei fast allen getesteten DSL Anbietern mindestens mit "GUT" bewertet. Lediglich beim inzwischen nicht mehr aktiven Anbieter Freenet kam es auch einige Zeit nach der DSL Anschluss Freischaltung noch zu kleineren Störungen, weshalb hier nur ein "BEFRIEDIGEND" vergeben wurde. Die Bestnote "SEHR GUT" konnten dagegen mit T-Home (heute Telekom DSL), Arcor (seit 2009 Teil der Vodafone AG), Alice und Congstar insgesamt vier DSL Anbieter einheimsen.

Undurchsichtige Angebote

Weniger zufrieden waren die Tester mit der Transparenz der DSL Angebote und deren Darstellung in den Online-Shops der Unternehmen. Ein "GUT" gab es in diesem Punkt nur für Alice. Die Anbieter 1&1, Strato (heute Teil der Telekom) und Freenet mussten hier sogar die erste Einstufung als "MANGELHAFT" hinnehmen. Bei Anmeldung und Einrichtung der Anschlüsse wurde überwiegend die Note "AUSREICHEND" vergeben - allerdings wurden mit der Telekom (T-Home) und o2 auch zwei Provider mit einem "SEHR GUT" ausgezeichnet.

DSLWEB Kommentar

Nicht zu Unrecht monierte Stiftung Warentest die häufig mangelhafte Transparenz einiger DSL Angebote, wobei sich seither einige Anbieter in diesem Bereich gebessert haben. Fallstricke lassen sich aber durchaus umgehen. Ohnehin sollte man sich vor Abschluss eines DSL Vertrags eingehend informieren - bestenfalls nicht nur auf den Seiten des jeweiligen DSL Anbieters. Wer den Aufbau eines Angebotes kennt, wird auch sicherer durch den Bestellprozess navigieren können – ohne aus Versehen ein ungewolltes Extra mitzubuchen.

Große Unterschiede bei den Extras

Klarer Gewinner bei den Zusatzleistungen wie E-Mail-Diensten und Online-Speicherplatz wurde mit einer Benotung von 1,5 das Angebot von T-Home bzw. Telekom DSL. "GUT" konnte hier auch DSL Anbieter 1&1 abschneiden, der sich vor allem durch den großzügigen Online-Speicherplatz von 100 GB und seine Homepage-Leistungen hervortat. Als mangelhaft wurde hingegen das eher schlichte Zusatz-Angebot von Congstar eingestuft, selbst E-Mail-Dienste seien hier lediglich "rudimentär" vorhanden gewesen.

DSLWEB Kommentar

Wie im Test von Stiftung Warentest sind umfangreiche Zusatzleistungen natürlich generell ein Pluspunkt - allerdings schlagen sie sich oft auch auf den Preis nieder. Der Kunde sollte sich deshalb vorher im Klaren sein, welche Extras ihm das Geld wirklich wert sind. Wer auf Internet-TV oder große E-Mail-Konten verzichten kann, spart bei einem anderen Anbieter möglicherweise problemlos einige Euro pro Monat ein. Dass etwa Congstar - wie im Test bemängelt - nur wenig zufriedenstellende E-Mail-Dienste bietet, ist längst nicht für jeden Nutzer von Bedeutung - zumal die zahlreichen Angebote der Freemail-Provider (z.B. Google Mail, GMX, Freemail, etc.) für den privaten E-Mail-Verkehr genutzt werden können.

Stiftung Warentest

Mängel bei Beratung und Kundenservice

Sehr enttäuscht zeigt sich Stiftung Warentest über die Beratung der Kunden durch die DSL Anbieter. Der Umfang der Leistungsbeschreibungen spielte hier ebenso eine Rolle, wie die technische Unterstützung über E-Mail und die Service-Hotlines. Die drei als "BEFRIEDIGEND" bewerteten Provider T-Home (Telekom DSL), o2 und Congstar bildeten die Spitzengruppe in diesem Teilbereich. Den insgesamt schlechtesten Support ("MANGELHAFT") hatte Freenet im Test geboten. Eine generelle Schelte erging an die Kunden-Hilfe über E-Mail: Die sei durch die Bank wenig hilfreich und wurde bei keinem Anbieter besser als mit "BEFRIEDIGEND" bewertet. Mit der Durchschnittsnote von 2,7 für seinen Kundenservice tat sich abermals T-Home (Telekom DSL) hervor.

Nicht in die Bewertung flossen die Mängel in den AGBs der DSL Provider ein - allerdings konnten die mit der Überprüfung beauftragten Juristen ohnehin nur "sehr geringe" bis "geringe" Mängel feststellen.

2011 folgte eine erneute Überprüfung der Service-Hotlines der DSL Anbieter durch Stiftung Warentest. Eine umfassende Erläuterung der Studie sind nachzulesen auf der DSLWEB Seite zum Thema Stiftung Warentest: Kunden-Hotlines

DSLWEB Kommentar

In diesem Bereich legte Stiftung Warentest in vielen Punkten den Finger auf offene Wunden. Dass einige Provider in Sachen Service-Qualität nicht immer glänzen, zeigt schon ein Blick in die zahlreichen Foren zum Thema, in denen sich zahlreiche - oft zurecht - frustrierte DSL Kunden Luft verschaffen. Wenig überraschend also, dass gerade viele DSL Einsteiger den Sprung zu einem der alternativen DSL oder Kabel Internet Anbieter scheuen und trotz der höheren Kosten auf den Marktführer setzen. Dieser konnte Stiftung Warentest in Puncto Service bisher immer mit mindestens befriedigenden Ergebnissen überzeugen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Vertragszeit bei einem anderen Anbieter zum Spießrutenlauf für den Kunden werden muss. In der Praxis - das hebt auch Stiftung Warentest hervor - funktionieren die geschalteten Verbindungen aller DSL Anbieter in gut bis sehr gut. Ist der Anschluss also erst einmal eingerichtet, kommt es im alltäglichen Betrieb demnach eher selten zu echten Problemen. Deshalb sollten auch weiterhin alle Anbieter verstärkt daran arbeiten, dem Kunden bei Problemen kompetent und schnell Hilfe zu leisten. Andernfalls ist das Vertrauen des Kunden in den Service-Leister schnell hinfällig.

Fazit: Telekom, Arcor und Alice belegen die vorderen Plätze

Als Gesamt-Sieger ging die Telekom aus dem Test hervor - mit einer Gesamtnote von 2,0. Mit einigem Abstand folgen Arcor (2,8) und Alice (3,1). Dabei ist zu beachten, dass Faktoren wie das Preis- Leistungs-Verhältnis der DSL Angebote bei Stiftung Warentest keine Rolle spielten. So empfiehlt sich Telekom DSL durch guten Service, schnelle Bereitstellung und transparente Darstellung der Angebote - dafür war der Testsieger auch der mit Abstand teuerste Anbieter im DSL Vergleich der Stiftung Warentest.

Die Ergebnisse aus dem vorliegenden Test können also nur ein Kriterium bei der Wahl des eigenen DSL Anbieters sein, zumal nicht mehr von tatsächlicher Aktualität sind und Preis und Umfang der DSL Angebote auf dem Markt viel zu stark variieren. Die zeigte sich schon bei den drei Testsiegern aus dem Jahr 2008: Der Preisunterschied zwischen den beiden getesteten DSL Paketen von T-Home (Telekom) und Alice lag beispielsweise bei über 20 Euro im Monat – Preisvorteile aus Angebotsaktionen waren zudem nicht einmal mit eingerechnet.

Platz 1: Mehr zum aktuellen Angebot des Testsiegers Telekom DSL

Platz 2: Alle Informationen zum Zweitplatzierten Arcor DSL

Platz 3: DSLWEB Informationen zum früheren DSL Anbieter Alice

Kundenservice über die Hotline


Neuerer Test aus dem Jahr 2014 liegt vor

Nachdem die Stiftung Warentest über viele Jahre hinweg keinen neuen Test über die Internet Serviceprovider herausgegeben hat, wurden die Prüfer im Jahr 2014 erneut tätig. Die Ergebnisse aus dem Dezember 2014 sind zu finden in der test Ausgabe 1/2015, DSLWEB hat die Ergebnisse zusammengefasst und dabei den Fokus auf die technische Leistung des Internetanschlusses gelegt:

Stiftung Warentest DSL Anbieter

Stiftung Warentest: Internet Serviceprovider im Test
  • Angebote vergleichen
  • Wunschtarif auswählen
  • saumäßig sparen

Das beste Angebot für Internet & Telefon finden:

Mehr Suchkriterien im DSL Vergleich