Stiftung Warentest DSL Anbieter

Telekom und Kabel Deutschland liegen vorn

Erstmals seit dem Jahr 2008 hat die Stiftung Warentest im Dezember 2014 wieder Internetanschlüsse unter die Lupe genommen. Auch in diesem bisher letzten Durchgang konnte sich die Telekom deutschlandweit den Testsieg sichern. Der nicht in allen Bundesländern tätige Provider Kabel Deutschland schnitt letztlich aber sogar noch besser ab.

Aktualisiert 16.08.2017
Stiftung Warentest - DSL und Internet-Anbieter im Test 4.08 / 5 107 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (107)

Das Kurz-Fazit gleich vorweg: Im bislang letzten Test der Stiftung Warentest schnitt bei den deutschlandweit verfügbaren DSL Anbietern die Deutsche Telekom am besten ab, bei den Kabelnetzbetreibern lag Kabel Deutschland ganz vorn.

Da es bei diesem Test jedoch einige Besonderheiten zu verzeichnen gab, bildet das Gesamtergebnis die Leistungsfähigkeit aller im Test vertretenen Provider nicht in Gänze ab. Deshalb haben wir bei der Analyse des Tests der Stiftung Warentest ein besonderes Augenmerk auf die Internetgeschwindigkeit und -stabilität gelegt, um auch alle großen deutschen Internetprovider bewerten zu können.

Teaser Startseite DSL Test von Stiftung Warentest

Test verschoben ist nicht aufgehoben

Eigentlich wollten die Prüfer der Stiftung Warentest schon früher im Jahr mit dem Check der DSL und Kabel Internet Anschlüsse von insgesamt 8 Providern beginnen, doch nicht alle Testanschlüsse konnten rechtzeitig geschaltet werden. So startete die Prüfung später und die in der Ausgabe 1/2015 des Magazin Test veröffentlichten Testergebnisse lagen erst im Dezember 2014 vor. Beurteilt wurden die technische Leistung, die Beratung und Abwicklung sowie die Mängel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Als Testgerät im Einsatz: AVM Fritz!Box 7330

Internetzugang von 1&1, Congstar, Telekom + Vodafone mit Note "gut"

Mit der tatsächlichen Internetgeschwindigkeit vor Ort steigt und fällt die Zufriedenheit des Kunden mit dem eigenen Serviceprovider. Kein Wunder also, dass die Stiftung Warentest bei ihrer aktuellen Prüfung ein Hauptaugenmerk auf die technische Leistung gelegt hat. 60 % des Gesamtergebnisses stammt aus diesem Testbereich.

Und hier konnten die Tester durchaus gute Werte ermitteln, denn mit 1&1, Congstar, der Telekom und Vodafone erzielten gleich vier deutschlandweit verfügbare Provider ein gutes Testergebnis. Einzig bei Tele2 und o2 stand am Ende die Note "befriedigend" zu Buche. Allerdings kam den Testern bei o2 in zwei der drei Testhaushalte ein kostenloses Speed-Upgrade in die Quere. Die Kunden konnten dann zwar bis zu 50 Mbit/s nutzen, die Ergebnisse ließen sich aber nicht mehr mit den anderen 16 Mbit Anschlüssen vergleichen.

Das allerbeste Ergebnis im Test liefert allerdings der nicht landesweit agierende Provider Kabel Deutschland ab. Der Kabelnetzbetreiber erzielte bei der Internetgeschwindigkeit- und -stabilität die Note "sehr gut". Ganz anders die Situation bei Kabel BW: Der Anbieter aus Baden-Württemberg musste sich mit der Note "befriedigend" zufrieden geben, beim hier getesteten 100 Mbit Anschluss kamen nur durchschnittlich 15 Mbit/s an.

In vielen Gegenden ist ein Internetanschluss über DSL oder Kabel leider immer noch reine Zukunftsmusik. Aus diesem Grund wurden erstmals auch Webzugänge unter die Lupe genommen, bei denen die Internetverbindung über das LTE Mobilfunknetz hergestellt wird. Hier erzielte die Telekom bei Geschwindigkeit und Stabilität ein sehr gutes Testergebnis, bei Vodafone gab es dagegen nur die Testnote "befriedigend."

Internetanschlüsse im Test

  • getestet auf Geschwindigkeit und Stabilität
  • deutschlandweit vorne liegen 1&1, Congstar, Telekom und Vodafone mit der Note "gut"
  • bestes Ergebnis kommt mit der Note "sehr gut" vom regionalen Provider Kabel Deutschland
  • o2, Tele2 und Kabel BW liegen zurück
Telefonanschluss

Telefonie im Test: Wer liegt bei Sprachqualität und Rufaufbau vorn?

Beim Test der technischen Leistung wurden auch noch die Telefonie-Sprachqualität und der Rufaufbau geprüft. Hier erzielten o2 und Vodafone ein sehr gutes Testergebnis, bei den anderen Providern vergaben die Warentester die Note "gut". Ausreißer nach unten war hier Tele2, aufgrund von etwas rauschenden Leitungen gab es hier nur ein "befriedigend".

Vernichtende Testergebnisse bei Beratung und Abwicklung

Für die Provider müssen sich die Testergebnisse im Bereich Beratung und Abwicklung lesen wie ein Horror-Roman von Stephen King. Die "Bestnote" bei DSL und Kabel Internet erzielte hier Kabel BW mit einer 3,3, die restlichen Provider liegen dahinter und o2 bildet mit der Note 4,0 das traurige Schlusslicht. Einziger Lichtblick ist Vodafone, denn der Provider erreicht mit seinem LTE Komplettpaket bei Beratung und Abwicklung die Note 2,8.

DSLWEB Kommentar: Keine Frage: Die Telekom hat nach wie vor einen der besten Internetanschlüsse im Programm. Aber der Test der Stiftung Warentest hat auch gezeigt, dass der Internetzugang über das TV Kabel zumindest bei Kabel Deutschland noch besser ist. Und wenn bei Vodafone und 1&1 keine Probleme bzw. Mängel in den AGB aufgetreten wären, hätten sich die DSL Komplettpakete schon jetzt nahezu auf Augenhöhe mit denen der Telekom befunden.

Telefonanschlüsse im Test

  • getestet auf Sprachqualität und Rufaufbau
  • o2 und Vodafone im Test "sehr gut"
  • andere Provider erreichen Note "gut"
  • Tele2 mit teils rauschenden Leitungen und Teilnote "befriedigend"

Gesamt-Ergebnis erklärungsbedürftig

Die Stiftung Warentest hat wie üblich aus den drei Testbereichen technische Leistung, Beratung und Abwicklung sowie Mängel in den AGB ein Gesamt-Urteil gefällt. Allerdings konnten die Prüfer gleich bei drei Anbietern kein Gesamtergebnis ermitteln.

War bei o2 das oben beschriebene kostenlose Speed-Upgrade der Auslöser, fehlte bei Vodafone schlicht und einfach der dritte Testanschluss. Auch nach einer Wartezeit von fünf Monaten war es dem Provider nicht möglich, hier einen Internetzugang zur Verfügung zu stellen. Dabei kamen angekündigte Techniker-Termine gleich sechsmal nicht zu Stande, Gründe dafür wurden dem Kunden in den meisten Fällen nicht genannt. Den Marktführer Deutsche Telekom hat es ebenfalls erwischt, denn bei zwei von drei gebuchten Telekom LTE Komplettpaketen wurde der in Rechnung gestellte Telefonanschluss nicht bereitgestellt, so dass hier ebenso kein Gesamtergebnis vorliegt.

Insgesamt ist das Gesamtergebnis aber sehr stark durch die schlechten Teilergebnisse bei Beratung und Abwicklung beeinflusst. Dieser Bereich machte immerhin einen Testanteil von 40 % aus. Insgesamt ergab sich bei den deutschlandweit agierenden DSL Anbietern das folgende Ranking:

Anbieter Gesamtnote Detailnote
Logo Telekom Befriedigend 2,6
Congstar Logo Befriedigend 2,8
Logo Tele2 Befriedigend 3,1

Auf Platz vier folgt der DSL Anbieter 1&1 mit der Gesamtnote BEFRIEDIGEND (3,5). Hier fanden die Prüfer der Stiftung Warentest jedoch sehr deutliche Mängel in den AGB, so dass eine Abwertung um eine Testnote erfolgte. Wäre in diesem Bereich alles in Ordnung gewesen, hätte sich 1&1 den 1. Platz gesichert und die Gesamtnote GUT (2,5) erzielt.

Noch besser war nur noch Kabel Deutschland mit dem Test-Qualitätsurteil GUT (2,3), da der Kabelnetzbetreiber jedoch nicht deutschlandweit vertreten ist, läuft dieser hier außer Konkurrenz. Als letzter im Bunde erzielte Kabel BW noch die Note BEFRIEDIGEND (3,4). Allerdings wirkten sich deutliche Mängel in den AGB mit einer Abwertung um eine halbe Note aus, so dass ohne diesen Abzug die Gesamtnote 2,9 erreicht worden wäre.

Bei Vodafone war es für die Stiftung Warentest im DSL Bereich zwar nicht möglich, ein Gesamtergebnis zu ermitteln, dafür kann sich die Note GUT (2,4) für das Vodafone LTE Zuhause M Komplettpaket aber sehen lassen.

DSLWEB Kommentar: Das Themenfeld Beratung & Abwicklung ist natürlich bei der Einrichtung des Internetanschlusses ein wichtiger Bereich. Und es ist sehr ärgerlich, wenn die Abläufe nicht so funktionieren, wie der Kunde dies eigentlich erwarten dürfte. Aber wenn die Hürde der Anschluss-Installation erst einmal erfolgreich genommen wurde, gibt es bei den allermeisten Anbietern eine recht gute Internetleitung.

Gesamtergebnis

  • deutschlandweit liegt Telekom vor Congstar und Tele2
  • Kabel Deutschland mit Bestnote
  • 1&1 als heimlicher DSL Testsieger

Getestete Internet-Provider im ausführlichen DSLWEB Check:

Logo Telekom
Logo 1&1
Logo Vodafone
Logo o2
Logo Tele2
Kabel BW Logo

So hat die Stiftung Warentest DSL und Kabel Internet und geprüft

Die insgesamt zehn im Test vertretenen Internetzugangsarten mussten folgende Kriterien erfüllen: Als DSL Geschwindigkeit war mindestens DSL 16000 oder die nächsthöhere Anschlussvariante gefordert. Deshalb wurde beispielsweise im Falle von Kabel BW ein 100 Mbit Anschluss unter die Lupe genommen. Darüber hinaus musste mindestens ein monatliches Surfvolumen von 10 GB mit dabei sein, dies hat im Test aber lediglich die beiden LTE für Zuhause Angebote von Telekom und Vodafone betroffen.

Jedes am Test teilnehmende Internet- und Telefon Komplettpaket musste in drei Testhaushalten, die sich im Großraum München oder Stuttgart befanden, zur Verfügung stehen. Die Messungen wurden im Zeitraum Juni bis Dezember 2014 stets mit der Hardware des Providers durchgeführt und sofern technisch möglich zusätzlich mit einer Fritz!Box 7330 oder einer Fritz!Box 6842 LTE.

Die technische Leistung machte 60 % der Gesamtnote aus, Beratung und Abwicklung wirkten sich zu 40 % auf das Testurteil aus. Fand der Jurist unzulässige Klauseln in den AGB, führte dies zu einer Abwertung. Aufgrund deutlicher Mängel war dies der Fall bei Kabel BW (Abwertung um eine halbe Note) und aufgrund sehr deutlicher Mängel bei 1&1 (Abwertung um eine Note).

  • Angebote vergleichen
  • Wunschtarif auswählen
  • saumäßig sparen

Das beste Angebot für Internet & Telefon finden:

Mehr Suchkriterien im DSL Vergleich