Sky Q über Internet Erfahrungen

Das Sky IPTV Angebot im Praxis-Test

Keine Sat-Schüssel auf dem Dach, keine Kabeldose an der Wand - und trotzdem wollen wir uns das Sky Programm auf den Bildschirm holen. Für solche Härtefälle bietet das Pay-TV Unternehmen sein Sky Q über das Internet an. Wir haben das Ganze ausprobiert und berichten über unsere Erfahrungen mit dem Sky Internetfernsehen.

Aktualisiert 18.10.2021
Sky Q über Internet Erfahrungen - Der DSLWEB Praxistest
4.32 / 5 31 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (31)

Experten-Meinung zu Sky Q über Internet

"Umfassend, preiswert, zuverlässig: Sky hat aus dem Stand ein empfehlenswertes Angebot für Internetfernsehen und Premium-TV auf die Beine gestellt. Die klassischen Empfangswege Sat und Kabel bieten allerdings weiterhin mehr Komfort."

Vor- und Nachteile: Sky Q über Internet

  • Vorteile
    • umfangreiches Free-TV und Pay-TV Programm
    • private HD-Kanäle ohne Aufpreis enthalten
    • direkter Zugriff auf Mediatheken & Streaming-Dienste
    • intelligente Suche über Sprachfernbedienung
    • ortsunabhängig, Sky Go Option kostenlos inklusive
  • Nachteile
    • keine UHD Übertragung möglich
    • keine Aufnahme- und Timeshift-Funktionen
    • keine Merkliste verfügbar


Zu Sky über Internet

Unkomplizierte Bestellung, prompte Lieferung

Auf der Webseite von Sky müssen wir uns nicht erst auf die Suche nach dem IPTV-Angebot machen. Da die Abos nämlich einheitlich funktionieren, spielt der Empfangsweg zunächst noch keine Rolle. So wählen wir im Shop einfach direkt unsere gewünschten Sky Pay-TV Pakete aus. Grundlage für jedes Abo bildet stets das Sky Entertainment Paket für 12,50 €. Das beinhaltet vor allem den Zugriff auf Serien, Shows und Dokumentation. Für unseren Test belassen wir es vorerst auch bei dem Unterhaltungspaket. Ohne Vorzugreifen: Auch so wird es uns wirklich nicht an verfügbaren Inhalten mangeln.

Natürlich lassen sich hier auf Wunsch auch gleich noch Filme (Sky Cinema), Sportevents (Sky Bundesliga, Sky Sport) und zusätzliche Kinderprogramme (Sky Kids) an Bord holen. Tatsächlich lässt sich über Sky an dieser Stelle sogar direkt ein Abo bei Netflix oder DAZN abschließen - die haben wir aber beide schon.

Kurz nach der Bestellung erreichen uns dann in schneller Folge Mails mit Vertragsinformationen und unseren vorläufigen Zugangsdaten, mit denen wir uns später an die Einrichtung unseres Pakets machen können. Auch im Anschluss mussten wir nicht lange warten. Ganz im Gegenteil: Die Sky Q IPTV Box für den Empfang am Fernseher konnten wir schon am nächsten Tag vom Paketboten entgegennehmen.

  • unkomplizierte Bestellung im Online-Shop
  • umgehende Aktivierung des Nutzerkontos
  • schnelle Lieferung

Installation & Einrichtung: Eigentlich alles ganz einfach...

Die Verkabelung der Sky Q IPTV Box ist denkbar einfach. Der Receiver muss nur über das (beigelegte) HDMI-Kabel mit dem Fernseher verbunden und mit Strom versorgt werden. Wer will, kann die Box auch gleich über Netzwerkkabel an den Router anschließen. Die Verbindung mit dem Internet kann aber auch drahtlos über WLAN erfolgen.

Zuletzt die Sky Fernbedienung mit den ebenfalls beigelegten Batterien bestücken und es kann losgehen. Nach dem Einschalten muss nun nur noch der richtige HDMI-Anschluss am Fernseher ausgewählt werden, um Sky Q auf den Bildschirm zu bringen.

Mysteriöser Fehlstart für unser Testgerät

Genau an dieser Stelle scheint bei uns aber etwas schief gelaufen zu sein. Denn statt auf den Begrüßungs-Bildschirm, der uns durch die Installation führen sollte, sind wir direkt auf der Sky-Oberfläche gelandet. Dort konnten wir uns zwar im Programm umsehen, aber keinerlei Inhalte starten. Kein Wunder, denn laut den Einstellungen waren wir zwar angemeldet, aber als namenloses Phantom-Konto ohne zugehörige Abos.

Erst nach einem Logout unter "Mein Sky" und Neustart der Sky IPTV Box sind wir schließlich in den richtigen Einrichtungsprozess gelangt. Wie dieser kuriose Fehler auftreten konnte? Hand aufs Herz: Wir wissen es nicht. Denn reproduzieren konnten wir ihn nicht und auch von anderen Sky Nutzern sind uns noch keine entsprechenden Berichte zu Ohren gekommen (sachdienliche Hinweise natürlich gerne an redaktion@dslweb.de).

Da uns bis auf diesen Vorfall im Test tatsächlich keine weiteren technischen Fehler untergekommen sind, würden wir ihn - für den Moment - auch als unglücklichen Einzelfall abhaken.

Noch einmal mit Gefühl

Aufstehen, abklopfen, weiter geht's: Siehe da, nach einem Neustart lief dann auch bei uns alles so, wie vorgesehen. Vom Willkommens-Bildschirm aus wird der Nutzer in wenigen Schritten durch die Einrichtung der Box geführt. Die reicht vom Einrichten der WLAN Verbindung bis hin zur Anmeldung beim eigenen Sky Konto mit der Sky PIN. Erwartungsgemäß holt sich die IPTV Box bei dieser Gelegenheit auch gleich ein erstes Firmware-Update ab. Das Aufspielen der Aktualisierung war bei uns aber in wenigen Minuten erledigt.

  • unkomplizierte Verkabelung
  • Internetverbindung wahlweise über LAN oder WLAN
  • schnelle Einrichtung
  • scheinbar Fehler bei Inbetriebnahme möglich

Programmauswahl: Pay-TV + Free-TV in einem Paket

Was bekommen wir aber nun eigentlich mit Sky Q über Internet geboten? Mit unserem Sky Entertainment Paket erhalten wir zunächst einmal den kompletten Zugriff auf die klassischen Pay-TV Inhalte. Und das alleine ist eine ganze Menge: Insgesamt warten hier 25 Abo-Sender aus dem Bereich Serien, Shows und Dokus. Ganz zentral zum Beispiel Sky Atlantic HD, auf dem Sky die Edel-Serien des US-Senders HBO präsentiert (Game of Thrones, True Detective etc.).

Das lineare Pay-TV Programm ist aber nur ein kleiner Teil des Sky Entertainment Angebots. Denn dazu gesellt sich ein massives Archiv mit Abruf-Inhalten, in aktuelle Sendungen und fertige Serien-Staffeln rund um die Uhr zum Abruf bereitstehen. Da wir uns auf Sky Entertainment beschränkt haben, bleiben uns zwar die Filme aus dem Cinema-Archiv versperrt, aber auch so finden wir ohne irgenwelche Probleme Bingewatching-Stoff für Monate.

Wenn es uns nur darum gehen würde, an bestimmte Pay-TV Inhalte heranzukommen, dann könnten wir uns letztlich auch mit einem Sky Ticket behelfen. Der Knackpunkt bei Sky Q über das Internet ist aber ein anderer: Hier liefert Sky nämlich auch noch eine mehr als 50 Free-TV Sender umfassende Grundversorgung aus. Für den direkten Abruf von Sendungen stehen darüber hinaus die Mediatheken von ARD, ZDF, Arte und TVNOW als Apps bereit.

Das Free-TV Programm umfasst alle großen Sender rund um ARD, ZDF, RTL und ProSieben. Dazu gesellen sich die regionalen Dritten und kleinere Spartensender wie TLC oder HGTV. Unterm Strich ist die Senderausstattung also mehr als solide, wirklich schmerzhafte Lücken konnten wir nicht ausmachen. In einigen Bereichen wäre aber durchaus noch mehr drin, zum Beispiel fehlen in der Programmauswahl internationale Nachrichtensender wie CNN, BBC oder Al Jazeera. Vielleicht bessert Sky hier in Zukunft noch nach.

Einen umfassenden Überblick, welche Sender das Angebot mit welcher Paketkombination bereithält liefert unsere Senderliste für Sky über das Internet.

  • Zugang zur kompletten Sky Pay-TV Welt
  • dazu mehr als 50 Free-TV Sender
  • weitere Free-TV Inhalte über Mediatheken
  • Free-TV Sendeliste noch ausbaufähig

Fokus auf On-Demand: Abrufen statt aufnehmen

Wie gerade beschrieben, bietet Sky über das Internet schon von Haus aus jede Menge Abruf-Inhalte. Dazu kommt, dass sich sogar noch weitere Streaming-Dienste wie Netflix, Disney+, Prime Video und DAZN direkt in die Sky Q Oberfläche aufnehmen lassen.

Passende Streaming-Inhalte sind also stets nur einen Knopfdruck entfernt. Eines bietet Sky Q über das Internet allerdings nicht: Eine Aufnahme-Funktion, mit der sich Sendungen aus dem linearen Fernsehen für später aufzeichnen lassen. Auch ein Timeshift-Feature, mit dem das gerade gesendete Programm pausiert und zurückgespult werden kann, fehlt der IPTV-Lösung von Sky.

Das liegt zum einen schlicht daran, dass die Sky Q IPTV Box - anders als der große Sky Q Receiver - über keine Festplatte für Aufnahmen verfügt. Alternativ wäre aber natürlich auch eine Aufnahme-Möglichkeit über einen Online-Speicher denkbar gewesen. Diese Mühe hat sich Sky aber gespart. Für uns ein klarer Minuspunkt, denn während wir letztlich auch ohne Videorekorder-Funktion auskommen, haben wir uns mittlerweile an den modernen Timeshift-Komfort beim linearen Fernsehen gewöhnt.

  • unzählige Abruf-Inhalte über Sky-Archive und Mediatheken
  • Integration von weiteren Streaming-Dienste möglich
  • keine Aufnahme-Funktion
  • keine Timeshift-Funktion

Bildqualität: Scharf, stabil, aber nicht ultra-überragend

Ein großer Pluspunkt von Sky Q über Internet: Auch die großen privaten TV-Kanäle gibt es hier ohne Zusatzkosten in HD Auflösung. Bis auf ganz wenige Ausnahmen sind somit wirklich alle Inhalte direkt in hoher Bildqualität verfügbar. Das ist leider auch heute noch keine Selbstverständlichkeit, bei der Konkurrenz muss dazu häufig erst eine kostenpflichtige HD-Option aufgebucht werden.

Hier schließt sich jedoch auch direkt eine der wesentlichen Einschränkungen von Sky Q über Internet an. Denn mehr als High Definition ist hier nicht drin. Auf UHD Inhalte muss also komplett verzichtet werden. Das betrifft nicht nur das Sky Programm, sondern auch alle anderen Dienste. Obwohl YouTube, Prime Video oder Netflix eigentlich auch 4K Videos ausliefern könnten, ist die Sky Q IPTV Box technisch lediglich für 1080p Full-HD ausgelegt.

Wer ohne 4K UHD nicht auskommt, der muss sich notgedrungen nach einer anderen Lösung umsehen. Eine Möglichkeit wäre etwa Telekom MagentaTV, über das ebenfalls die Sky Pay-TV Programme bezogen werden können (siehe Sky bei MagentaTV). Dieses bietet auf Wunsch Ultra-HD, ist im Gegenzug allerdings auch deutlich teurer als das schlankere Sky Q über Internet.

Die Empfangsqualität von Sky Q über Internet war in unserem Test durchgehend sehr stabil. An einem langen Fernsehabend konnten wir zwar ein paar Mal leichte Klötzchenbildung ausmachen, diese war aber stets im nächsten Augenblick wieder verschwunden.

  • privates HDTV ohne Aufpreis
  • durchgehend gute Bildqualität
  • stabiler Empfang
  • keine UHD Übertragung möglich

Keyfacts: Sky Abo inklusive Sky Q über Internet

Sky Logo

Pakete & Preise
Sky Q inkl. Sky Go ist in allen Abos eingeschlossen

  • Entertainment für 12,50 €
  • Cinema + Entertainment für 22,50 €
  • Sport für 17,50 €
  • Bundesliga für 25 €
  • Sport + Bundesliga für 30 €
  • Sky Q IPTV Box + Sky Go App (1 Stream) inklusive

Empfang
Sky über IPTV mit Sky Q und Sky Go

Sky Multiscreen

  • Sky Q über Internet auf weiteren Fernsehern
  • für +10,- € pro Monat
  • bis zu 3 Streams gleichzeitig
  • insgesamt auf bis zu 5 Geräten

Zu den Angeboten

Bedienung im Test: Es gilt das gesprochene Wort

Sky Q bietet je nach "Ausbaustufe" eine gewaltige Menge an Content. Entsprechend schwierig ist es, dem Nutzer eine Übersicht über die verfügbaren Inhalte zu geben. Unterm Strich bekommt Sky dies jedoch relativ gut hin.

Ein zentraler Bestandteil dieser Bemühungen ist etwa der personalisierte Startbildschirm, zu dem der Nutzer jederzeit über die Home-Taste der Sky Fernbedienung gelangt. Hier wird der Nutzer mit individualisierten Empfehlungen aus dem gesamten Sky Q Programm begrüßt. Bereits angefangene Inhalte können von hier aus auch direkt fortgesetzt werden. Die über Sky Q verfügbaren Apps sind dabei unterschiedlich stark mit der Sky Oberfläche verzahnt. Netflix-Videos tauchen beispielsweise auch im "Fortsetzen"-Bereich auf.

Alternativ gibt es freilich die Möglichkeit, sich über die Menüs in die Tiefen des Sky Programms zu begeben. Hier finden sich alle Sender und On-Demand Inhalte in passenden Kategorien sortiert. Wer richtig stöbern möchte, legt hier aber mitunter weite Wege mit der Fernbedienung zurück.

Intelligente Suche über die Sprachfernbedienung

Schneller geht es über eine gezielte Suche zu den richtigen Inhalten. Da kommt die Sky Q Sprachfernbedienung ins Spiel. Der eine oder andere fremdelt vielleicht mit dem Gedanken, Fragen ins Mikro zu diktieren - nach kurzer Zeit möchte man genau diese Funktion aber nicht mehr missen.

Die Sprachsuche stöbert unter anderem gezielt Titel, Darsteller und Genres auf. Und das funktioniert wirklich gut. Und keine Angst: Wenn es um die korrekte Aussprache geht, verzeiht die Fernbedienung viel.

Zum Test von Sky Q über Internet haben wir die Suche natürlich am liebsten vor größere Herausforderungen gestellt. Gleich zum Start die erste Überraschung: Die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace konnte Sky Q sofort auftreiben. Dabei haben wir zunächst versucht, der Original-Aussprache ("Nuhmi Rapass") nahezukommen, die Sprachsteuerung hat uns aber genauso verschiedene verdenglischte Aussprachen durchgehen lassen.

Etwas schwieriger war das hingegen bei der Darstellerin Gugu Mbatha-Raw, deren Namen wir für den Sucherfolg schon deutlich konzentrierter in die Fernbedienung sprechen mussten. Kniffliger, aber auffindbar. Einziger Totalausfall in unserem Spontan-Test war Saoirse Ronan, bei deren gälischen Vornamen jede Sprachsuche ins Leere lief. Zugegeben, ohne vorheriges Spicken wären wir hier auch mit einer Textsuche nicht weitergekommen.

Grundsätzlich sind auch komplexere Suchanfragen möglich. Hier ist aber zu beachten, dass das System im Wesentlichen nach bestimmten Schlüsselworten horcht, nähere Zusammenhänge versteht es nicht. So können wir zum Beispiel problemlos "Deutsche Kömodien mit Matthias Schweighöfer" ausfindig machen, die (berechtigte) Suchphrase "Deutsche Komödien OHNE Matthias Schweighöfer" führt aber genau zum gleichen Ergebnis.

Neben Suchanfragen nimmt die Steuerung übrigens auch Sprachbefehle wie "Schalte um auf ZDF", "Starte Netflix"  oder "Abschalten!". Gerade das gezielte Umschalten der TV-Sender ist komfortabel, da man sich so das (etwas träge) Durchschalten spart.

Watchlist-Hamstern verboten: Sky Q weiterhin ohne Merkliste

Bei allem Lob gibt es ein Feature, das Sky Q bereits seit Jahren vermissen lässt und eigentlich auch immer wieder von der Community eingefordert wird. So besteht auch bei Sky Q über Internet nicht die Möglichkeit, interessante Titel aus den Sky-Archiven für später auf einer Watchlist vorzumerken. Kurios: Beim  Streaming-Dienst Sky Ticket ist genau diese Funktion verfügbar. Egal, was seitens Sky gegen die Umsetzung der Merkliste für Sky Q spricht - den Nutzern entgeht hier schlicht ein sinnvolles (und übliches) Komfort-Merkmal.

  • personalisierter Home-Bildschirm
  • hilfreiche Sprachsteuerung
  • detaillierte Einstellungen
  • teils weitläufige Menüs
  • keine Merklisten-Funktion
  • Suche nicht auf abonnierte Inhalte eingrenzbar

Flexibel einsetzbar: Mitnehmen, Multiscreen & Sky Go

Anders als beispielsweise 1&1 HDTV, das fest an den eigenen 1&1 DSL Anschluss gebunden ist, lässt sich Sky Q über das Internet ortsunabhängig nutzen. Wochenendpendler zum Beispiel müssen so nur die kleine IPTV Box mit einpacken um das volle Sky Programm auch am anderen Wohnsitz genießen zu können. Einzig die Anmeldung am WLAN muss nach dem Ortswechsel immer neu erledigt werden.

Noch flexibler wird es mit dem bei Sky Q kostenlos enthaltenen Sky Go. Über die Sky Go App lassen sich die Sky Inhalte aus dem eigenen Abo direkt auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop abrufen - egal ob im heimischen WLAN oder unterwegs über das Handynetz.

Wer noch mehr Bildschirme bedienen möchte, kann zur Sky Multiscreen-Option (+10 €/Monat) greifen. Diese ermöglicht es, fünf Geräte für Sky Q zu registrieren, von denen bis zu drei gleichzeitig streamen dürfen. Eine zusätzliche Sky Q IPTV Box für den Zweitfernseher kann für einmalig 29,- € mitbestellt werden.

  • ortsunabhängig nutzbar
  • Sky Go kostenlos inklusive
  • Multiscreen-Option für gleichzeitige Streams

Tariftipp

Aktion bis 24. Oktober: Sky Bundesliga für 25 € mtl.

Neukunden können sich das Bundesliga-Paket inklusive HD für 25 € pro Monat sichern. Der Sky Receiver und Sky Go sind gratis mit dabei. Wer möchte, bucht für die komplette Bundesliga DAZN direkt über Sky dazu.

Sky Bundesliga Paket

Bundesliga

200 Spiele aus der 1. Liga live
+ Konferenz am Samstag

2. Liga

alle 306 Spiele live

Inklusive

25 Sparten-Sender

Aktion bis 24.10.

  • Sky Bundesliga inkl. HD für 25 € mtl. im 1. Jahr (danach 30 €)
  • + 50 € Amazon-Gutschein
  • auf Wunsch DAZN direkt über Sky Q für + 12,50 €
  • Sky Q Receiver / IPTV-Box für 0,- € (statt 149 €)
  • 29 € Aktivierungsgebühr (statt sonst 59 €)

für 25 € mtl.
für 12 Monate, dann 30 € mtl.
+ 50 € Amazon-Gutschein

Tipp