Waipu TV empfiehlt sich als DVB-T2 Alternative - und blickt in die Zukunft

DSLWEB News | , 14:11 Uhr |

Waipu TV auf dem Fernseher
Waipu TV empfiehlt sich als DVB-T2 Alternative - und blickt in die Zukunft 4 / 5 4 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (4)

Die bevorstehende DVB-T2 Umstellung ist das Thema der Stunde - kein Wunder, dass sich der Streaming-Anbieter Waipu TV bei dieser Gelegenheit gerne als Alternative ins Spiel bringt. Gleichzeitig bekräftigt Waipu TV seinen software-basierenden Ansatz und stellt schon einmal Ultra-HD Streaming in Aussicht.

Der Anfang vom Ende naht: Am 29. März wird das Antennenfernsehen DVB-TV in vielen Regionen endgültig abgeschaltet. Mit der bisherigen Empfangs-Hardware bleibt der Fernseher von da an schwarz. Wer weiter über Antenne fernschauen möchte, muss sich eine neue TV-Ausstattung zulegen: Zusätzlich zum DVB-T2 Receiver braucht es vielleicht sogar eine neue DVB-T2 Antenne. Wer private HD Sender sehen möchte, kommt zudem langfristig nicht mehr um ein kostenpflichtiges Abo von Freenet TV herum

Alternative Waipu TV - Alles in einer App
Derzeit dürften sich viele Nutzer nicht nur nach neuen Empfangsgeräten, sondern auch nach möglich Alternativen zum Antennenfernsehen umsehen. Diese Gelegenheit will natürlich auch der noch vergleichsweise junge Streaming-Dienst Waipu TV für sich nutzen und rührt deshalb gerade besonders kräftig die Werbetrommel.

Anders als die meisten Mitbewerber, erfordert Waipu TV eben keinen eigenen Receiver, sondern macht das Smartphone des Nutzers zum Dreh- und Angelpunkt des Services. Wer das TV-Programm vom Handydisplay auf den großen Fernsehbildschirm befördern will, benötigt dazu lediglich einen Google Chromecast oder einen Amazon FireTV Stick, die zugleich auch ältere Fernseher direkt zum Smart-TV aufrüsten.

Um eine hohe Streaming-Qualität und flüssige Bedienung zu garantieren, greift Waipu übrigens auf ein eigenes Glasfasernetz zurück. Diesen Anspruch erfüllt der Dienst tatsächlich - im Praxis-Test haben wir sehr gute Erfahrungen mit Waipu TV gemacht.

Wer das Angebot ausprobieren möchte, muss dazu nur die Waipu TV App herunterladen und sich kostenlos per E-Mail-Adresse registrieren. Das Gratis-Angebot beschränkt sich allerdings auf vorwiegend öffentlich-rechtliche Programme in Standardqualität. Im Abo ab 4,99 €/Monat gibt es dann das volle Programm mit 60 Kanälen, per HD Option lassen sich außerdem bereits über 20 HD Sender freischalten. Abonnenten können außerdem einen Online-Videorekorder nutzen, mit dem die eigenen Aufnahmen auch unterwegs jederzeit zur Verfügung stehen. Ausführliche Informationen zu allen Abo-Optionen und dem Senderangebot liefert unser Waipu TV AnbieterCheck.

UltraHD Unterstützung durch Software-Update?
Viele Verbraucher werden sich sicher noch an die Einführung des digitalen Antennenfernsehens erinnern und nicht eben begeistert von einem erneuten Austausch ihrer Empfangsgeräte sein. Tatsächlich hat Waipu TV in diesem Punkt ein zugkräftiges Argument für seinen Service an der Hand. Der Streaming-Anbieter erteilt Hardware-Revisionen nämlich eine grundsätzliche Absage. Stattdessen setzt Waipu TV voll auf seine App, die einfach über Software-Updates auf dem aktuellen Stand gehalten wird.

Mit einer konkreten Ankündigung hält sich Waipu TV zwar zurück, allerdings klingt in aktuellen Mitteilungen bereits an, dass man im Hause Waipu bereits mit der Umsetzung von neuen Features liebäugelt. So führt der Anbieter als Beispiel für seine Devise "App-Update statt neuer Hardware" die mögliche Einführung von Streaming-Inhalten in 4K- bzw. UltraHD-Auflösung an. Auch wenn sich der Dienst derzeit noch auf HD-Streams beschränkt, stelle die Ausweitung des Angebots offenbar keine große Hürde dar. Dank seiner eigenen Glasfaser-Infrastruktur, unterstreicht Waipu TV nämlich, könne man Inhalte in Ultra-HD oder sogar 8K Auflösung eigentlich schon jetzt "mühelos" ausliefern.



Weitere TV News


Waipu TV Logo
Anbietercheck Logo

Waipu TV