DVB-T2 HD - nächste Umstellungswellen kommen im Herbst

DSLWEB News | , 17:42 Uhr | Matthias Bichler

DVB-T2 - weitere Senderumstellungen im Herbst 2018
DVB-T2 HD - nächste Umstellungswellen kommen im Herbst 4.5 / 5 4 (4)

Seit April 2017 ist das neue Antennenfernsehen DVB-T2 im Regelbetrieb und mittlerweile können in weiten Teilen Deutschlands bis zu 40 HD Sender empfangen werden. Im Herbst stehen nun weitere Umstellungen an, diese erfolgen in vier Wellen.

DVB T2 Verfügbarkeit steigt ab 26. September 2018 weiter an
In Baden-Württemberg, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen werden im Herbst weitere Regionen fit gemacht für DVB-T2. Los geht es am 26.09., zunächst sind Amberg, Bamberg, Ochsenkopf (Bayern), Chemnitz-Geyer, Chemnitz-Reichenhain (Sachsen) und Gera (Thüringen) an der Reihe. Die nächste Ausbauwelle rollt am 24.10. an: DVB-T2 gibt es ab dann in Aalen, Donaueschingen, Heilbronn-Weinsberg, Ravensburg, Ulm, Waldenburg (Baden-Württemberg), Garmisch-Partenkirchen, Grünten, Hohenpeissenberg und am Pfänder (Bayern).

Am 28.11. wird der Schalter für DVB-T2 umgelegt in Donnersberg, Eifel, Kaiserslautern, Trier (Rheinland-Pfalz), Berus (Saarland, nur ARD Sender) und Inselsberg (Thüringen). Schließlich am 05.12. gibt es quasi als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk das neue HD Antennenfernsehen in Waren, Helpterberg (Mecklenburg-Vorpommern), Hochsauerland, Nordhelle, Siegen-Stadt (Nordrhein-Westfalen), Bredstedt, Brunsbüttel (nur ARD Sender), Heide, Helgoland und Westerland/Sylt (Schleswig-Holstein).

Für DVB-T Nutzer droht schwarzer Bildschirm
Wer in den oben genannten Regionen bislang über DVB-T fernsieht, muss zwingend auf den neuen DVB-T2 Standard umstellen, denn die bisherige Übertragungstechnik wird dann zeitgleich abgeschaltet. Während die bisherige Empfangsantenne in der Regel weiter eingesetzt werden kann, wird für die Entschlüsselung des TV-Bildes aber eine neue Empfangs-Hardware (CI+ Modul oder DVB-T2 Receiver) benötigt. Diese ist stets am grünen DVB-T2 Logo erkennbar.

Private HD Sender kommen nicht in allen neuen DVB-T2 Regionen
An den oben genannten Senderstandorten wird es ab Herbst stets die bis zu 20 öffentlich-rechtlichen HD Sender von ARD und ZDF geben. Die über Freenet TV zur Verfügung gestellten rund 20 privaten HD Sender lassen sich aber nicht überall empfangen. Lediglich im Umkreis von Chemnitz, Gera, Heilbronn, Kaiserslautern, Trier und Ulm ist somit das gesamte DVB-T2 Programm inklusive des kostenpflichtigen Freenet TV Abonnements (5,75 €/Monat) erhältlich.



Weitere TV News


Freenet TV Logo
Anbietercheck Logo

Freenet TV

DSL Vergleich

Aktuelle Angebote vergleichen und sparen!

Tarifvergleich starten

Unser Versprechen

Unser Versprechen
  • Kompetent: Tarifexperten seit 2002
  • Transparent: Alle Kosten einberechnet
  • Sicher: Datenschutz ist uns wichtig