Analog-TV-Abschaltung bei Unitymedia: Hanau erste Stadt mit vollditigitalem Fernsehen

DSLWEB News | |

HD Recorder von Unitymedia

Ende 2017 soll das analoge TV über das Kabelnetz Geschichte sein. Unitymedia treibt deshalb die Verbreitung von digitalem Fernsehen voran. In der Pilotstadt Hanau wird schon zum 20. September das analoge Fernsehen eingestellt. Der aktuelle Stand...

Im kommenden Jahr will Unitymedia als erster Kabelnetzbetreiber die Verbreitung des analogen Kabelfernsehens endgültig einstellen. Aktuell speisen Provider wie Vodafone, Unitymedia und Tele Columbus noch beide Signale in ihre Netze - also sowohl das analoge als auch das digitale. Dabei ist das analoge Signal schon längst auf dem Rückzug. Bietet Digital-TV doch eine viel bessere Bildqualität (unter anderem HDTV), eine höhere Senderauswahl und zusätzliche Funktionen. Für die Anbieter werden durch die Analog-Abschaltung zudem Ressourcen im Kabelnetz frei, die zum Beispiel für mehr HD Sender und Internet-Services genutzt werden können. Kunden mit Analog-Anschluss sollen deshalb zu Digital-TV wechseln.

Schluss mit Analog-TV 2017 in drei Bundesländern
Unitymedia - in Hessen, NRW und Baden-Württemberg aktiv - hat nun den aktuellen Fortschritt seiner Umstellungsbemühungen verkündet. Im Juni 2016 erreichte der "Digitalisierungsgrad" im Netz von Unitymedia einen Stand von 88,4 Prozent. Heißt im Klartext: Fast 90 Prozent aller Unitmedia TV-Kunden empfangen ihr Fernsehprogramm auf digitalem Wege. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Anzahl der "Digital-Seher" um 11,5 Prozent. Am weitesten ist Unitymedia offenbar in Hessen, dort schauen bereits über 90 Prozent der Kabelkunden digital. Die aktuellen Zahlen ergeben sich aus einer Untersuchung von TNS Infratest im Auftrag des Netzbetreibers.

Der Parallelbetrieb von analogem und digitalem Signal wird zwar noch bis Ende 2017 weitergehen, wie die vollständige Digitalisierung und damit die Abschaltung von analogem TV ablaufen wird, will Unitymedia aber noch in diesem September proben. Als Pilotstadt fungiert Hanau, wo die Umstellung zum 20. September erfolgen soll. Sie wird die erste Stadt im Verbreitungsgebiet von Unitymedia mit volldigitalem Fernsehen sein. In Hanau läuft deshalb eine Kampagne zur Digitalisierung. Der dortige Saturn-Markt soll am 19. und 20. September länger geöffnet bleiben, damit sich Kurzentschlosse noch schnell die passende Technik sichern können.

Analog-TV-Abschaltung kommt - was ist zu tun?
Unitymedia Kunden, die noch analoges Fernsehen nutzen, können relativ leicht umsteigen. Wer einen Kabelanschluss besitzt und bereits jetzt von Unitymedia versorgt wird, braucht lediglich den passenden Receiver bzw. das passende TV-Gerät. Ein DVB-C fähiger, also für Kabel-TV geeigneter Receiver ist entweder bei Unitymedia oder im Einzelhandel erhältlich. Der wird einfach zwischen Kabeldose und Fernseher gesteckt und dient als digitales Empfangsgerät. Alternativ besitzen viele moderne Fernseher auch einen eingebauten DVB-C-Empfänger. Das Verbindungskabel wird dann wie beim alten Röhrenfernseher direkt in den Fernseher gesteckt. Ein Zusatzgerät einfällt.

Weitere Details zum TV-Angebot von Unitymedia beleuchten wir in unserem AnbieterCheck Unitymedia TV



noch keine Kommentare



Weitere TV News


Logo Unitymedia
Anbietercheck Logo

Unitymedia TV