Am 29.03. endet DVB-T: Das müssen Zuschauer von Antennen-TV wissen

DSLWEB News | , 10:45 Uhr |

Freenet TV

Die Zeit für das alte Antennenfernsehen neigt sich dem Ende zu. In knapp drei Monaten, zum Stichtag 29.03., wird der alte Übertragungsstandard DVB-T in vielen Regionen abgeschaltet. In einigen Ballungsgebieten ist Antennenfernsehen dann nur noch über den Nachfolger DVB-T2 zu sehen. Nutzer von Antennen-TV sollten bis dahin ihre Technik umstellen.

Der Startschuss für das neue Antennenfernsehen nach dem Standard DVB-T2 fiel am 31.05.2016. Seitdem sind in vielen Regionen die ersten 6 HD Sender über Antenne zu empfangen. Mit Beginn des Regelbetriebs von DVB-T2 zum 29. März 2017 wird sich Anzahl der HD-Kanäle auf bis zu 40 HD Sender erhöhen. Zwanzig öffentlich-rechtliche Sender sind ab dann frei empfangbar. Private HD Sender lassen sich zudem kostenpflichtig über den Service von Freenet TV abonnieren.

Parallelbetrieb endet Ende März in ersten Regionen
Derzeit wird der bisherige Standard DVB-T noch parallel zum neuen Standard DVB-T2 verbreitet, sodass der Empfang sowohl über alte Geräte als auch über neue Geräte mit DVB-T2-Unterstützung möglich ist. Zum 29.03.17 wird das alte Antennen-Signal jedoch in ersten Regionen abgeschaltet, sodass das Fernsehprogramm ausschließlich über DVB-T2 empfangen werden kann. Ob im eigenen Empfangsgebiet wirklich schon Ende März Schluss ist, können Verbraucher anhand einer Übersichtskarte des offiziellen Informationsportals einsehen. So sind von der Umstellung im Frühjahr etwa weite Teile des Ruhrgebiets, München und das Umland, Hamburg, Bremen, Berlin, Halle, Leipzig, Stuttgart, Heidelberg, Mainz, Frankfurt, Saarbrücken, Nürnberg, Braunschweig und Hannover erfasst. In weiteren Regionen soll DVB-T2 im Jahresverlauf 2017 und 2018 sukzessive ausgebaut werden. Bis Mitte 2019 stellt der öffentlich-rechtliche Rundfunk dann komplett auf DVB-T2 HD um.

Nutzer von Antennen-TV in den genannten Gebieten (siehe auch Grafik), sollten sich bis dahin als Empfangsgerät einen DVB-T2 Receiver zulegen. Fernseher und auch bisher verwendete Antennen können problemlos weiter eingesetzt werden. Alternativ sind im Handel aber auch Fernseher mit eingebautem DVB-T2 Empfänger erhältlich. Käufer sollten unbedingt auf das grüne Logo achten. Tipp: Mehr Informationen zum Thema und zu allen Sendern verrät unsere Seite Freenet TV.

DVB-T2 Regionen



Weitere TV News


Freenet TV Logo
Anbietercheck Logo

Freenet TV