Unitymedia im Q4 2016: Schnellen Schrittes Richtung Gigabit

DSLWEB News vom 16. Februar 2017, Ingo Hassa

Firmengebäude Unitymedia

Unitymedia hat ein erfolgreiches Jahr 2016 hinter sich. Ein klarer Fokus auf Highspeed-Angebote und das aufkeimende Geschäftskunden-Segment sollen dem Kabelnetzbetreiber auch 2017 die Rolle des Wachstumstreibers sichern.

Erneut dickes Plus bei Kundenzahl und Umsatz
Was das Wachstum der eigenen Breitband-Kundenverträge angeht, ist Unitymedia auch im zurückliegenden Q4 2016 weiter auf Kurs geblieben. Unterm Strich konnte der Anbieter im Weihnachtsquartal ein Plus von 62.100 Kabel Internet Verträgen verzeichnen und hat das Jahr mit knapp 3,326 Millionen aktiven Breitband-Abonnements abgeschlossen. Damit lag der Vertragszuwachs auf einem ähnlichen Niveau wie im Vergleichsquartal des Vorjahres (Q4 2015: + 61.600).

Seinen Umsatz steigerte Unitymedia unterdessen um sieben Prozent auf 593 Mio. Euro. Beim Jahresumsatz konnte der Kabelprovider sogar den höchsten Zuwachs seit zwei Jahren ausweisen - er ist um sechs Prozent auf 2,30 Mrd. Euro geklettert. Große Hoffnungen setzt Unitymedia offensichtlich auf sein Geschäftskunden-Segment, das aktuell vor allem von kleingewerblichen und freiberuflichen Neukunden getrieben wird. Dieses nämlich nimmt gerade spürbar an Fahrt auf, im Jahresvergleich verbuchte das Unternehmen hier ein Umsatzplus von 39 Prozent.

Unitymedia als Highspeed-Vorreiter
Wer sich einen neuen Unitymedia Internetanschluss zulegt, entscheidet sich inzwischen in aller Regel für eine Bandbreite oberhalb des Limits der Konkurrenztechnik VDSL (bis 50 Mbit/s) bzw. VDSL Vectoring (bis 100 Mbit/s). Im Q4 2016 haben so bereits rund 90 Prozent der Kabel Internet Neukunden von Unitymedia 120 Mbit/s oder mehr als Anschlussgeschwindigkeit gewählt. 

Damit hat sich auch die Durchschnittsgeschwindigkeit der bei Unitymedia gebuchten Anschlüsse drastisch erhöht. Zum Jahresende lag sie mit 78 Mbit/s ganze 24 Prozent über dem Vorjahreswert. Das wirkt sich wiederum auch auf das Nutzungsverhalten aus -  mit rund 90 Gigabyte kam der durchschnittliche Unitymedia-Haushalt im Q4 2016 auf das doppelte monatliche Datenaufkommen des deutschen Durchschnittshaushalts.

Dass sich Bandbreiten jenseits der 100 Mbit bei Unitymedia zum Standard gemausert haben, kann allerdings kaum überraschen - schließlich hat der Provider seine Vermarktung schon länger konsequent auf die Highspeed-Angebote fokussiert. Dazu gehören nicht nur Neukunden-Aktionen wie die "Highspeed-Wochen", zuletzt hat Unitymedia sein Tarifportfolio sogar nochmals generalüberholt und auf die drei Anschlussvarianten 20 Mbit, 120 Mbit und 400 Mbit eingedampft. Während der Einsteigerzugang im Zuge des Umbaus deutlich teurer geworden ist, hat der Kabelprovider den schnellsten Anschluss stark im Preis gesenkt. Im "Double Play" Komplettpaket ist die 400 Mbit Verbindung so seit kurzem bereits ab 39,99 €/Monat zu bekommen. (siehe auch: Neue Breitbandtarife bei Unitymedia - 400 Mbit/s Internet drastisch günstiger).

Entwicklung Unitymedia Breitbandkunden

 

Weiterführende DSLWEB Informationen

DSLWEB Breitband Report Deutschland Zahlen & Fakten zum Breitbandmarkt
Unitymedia Internet Das aktuelle Angebot von Unitymedia im Überblick
Unitymedia Verfügbarkeit Informationen zur Verfügbarkeit von Unitymedia

 

noch keine Kommentare

 

 

Weitere DSL News

 

zur aktuellen DSL News Übersicht

 

Unitymedia Internet Anbietercheck
1
Unitymedia im Check
2
Unitymedia 2play
3
Wo gibt es Unitymedia?
4
Kabelmodem + Funktionen

 

Alle Angaben ohne Gewähr. DSL, Kabel, LTE und UMTS sind nicht überall verfügbar. Die angegebenen Preise sind inklusive Mehrwertsteuer. Alle verwendeten Logos, Warenzeichen und Schutzmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. Copyright 2002 bis 2017.

Feedback an die Redaktion