Telekom Netzausbau im Juli 2018 - Das sind die neuen Glasfaser-Gemeinden

DSLWEB News vom

Telekom Glasfaserausbau
Telekom Netzausbau im Juli 2018 - Das sind die neuen Glasfaser-Gemeinden 4.5 / 5 10 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (10)

Vom Vertragsabschluss, über den ersten Spatenstich bis hin zur Aufschaltung von neuen Internet-Geschwindigkeiten: Wir fassen zusammen, was sich in den letzten Wochen beim Breitband-Ausbau durch die Deutsche Telekom getan hat.

Im Zuge des Netzausbaus durch die Telekom sind auch in den letzten Wochen wieder für einige Gemeinden schnellere Anschlussgeschwindigkeiten verfügbar geworden. In diesen Gemeinden sind so nun bis zu 100 Mbit/s buchbar: Altenberg/Erzgebirge, Freilassing, Kleinblittersdorf (Auersmacher, Biesransbach, Kleinblittersdorf, Sitterswald), Rathmannsdorf (Höhe) und Wilsdruff (Kleinopitz).

In anderen Ortschaften wird bereits aktiv am schnellen Internet gearbeitet. Den Baustart für bis zu 100 Mbit/s konnte die Deutsche Telekom in den folgenden Regionen ausrufen: Bobritzsch-Hilbersdorf (Oberbobritzsch, Niederbobritzsch, Naundorf, Sohra), Bretten, Frauenstein (Nassau), Mühlheim an der Donau (Stetten), Neuhausen (Cämmerswalde), Oberwiesenthal (inkl. Hammerunterwiesenthal) und Rechenberg-Bienenmühle (Clausnitz, Holzhau, Neuclausnitz)

Anderorts sind die Ziele noch höher gesteckt - dort rückt die Glasfaser zumindest in einigen Bauabschnitten bis an die Gebäude heran. Baubeginn für bis zu 1 Gbit/s hieß es in diesen Kommunen: Bruchsal (Büchenau, Obergrombach, Untergrombach), Heimbach (Kernstadt, Hasenfeld), Ölbronn-Dürrn (Ölbronn), Senden/Bayern, Sontheim (Bachweber, Bergbauer, Grabus, Hochstetten, Laubers, Lindenhöf, Ziegler) und Willstätt (Vorwahlbereich 07852).

Man sieht bereits, die Deutsche Telekom hat mit einer Menge an Bauprojekten zu jonglieren. Trotzdem hat das Unternehmen noch neue Planungen für den Ausbau in Telekom-Eigenregie in zwei weiteren Gemeinden aufgenommen - Anschlussgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s sind angedacht für Eslohe (Stadtkern, Cobbenrode, Wenholthausen) und Gondelsheim im Landkreis Karlsruhe.

Geförderter Ausbau: Vectoring & Super-Vectoring auch in Förderregionen
Im Rahmen von staatlich geförderten Ausbauprojekten durfte die Deutsche Telekom lange Zeit lediglich klassische VDSL Anbindungen mit bis zu 50 Mbit/s realisieren. Diese Hürde ist inzwischen gefallen, so dass das nochmals deutlich flottere VDSL Vectoring nun auch in den Fördergebieten Einzug halten kann.

Durch die optimierte Anschluss-Technologie verdoppelt sich die maximale VDSL Geschwindigkeit zunächst auf 100 Mbit/s. Ab August wird die Telekom dann nach und nach auf das neue Telekom Super-Vectoring umstellen, mit dem im herkömmlichen Festnetz Download-Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s möglich werden. Für die Umstellung auf das Super-Vectoring Verfahren sind zudem keine weiteren Tiefbauarbeiten erforderlich, sondern lediglich ein Kartentausch in den Verteilerkästen am Straßenrand.

Neue Förderverträge konnte die Deutsche Telekom für den Netzausbau in den Gemeinden Markt Schöllnach und Zachenberg abschließen. Hier ist laut Telekom zwar grundlegend ein Ausbau mit bis zu 50 Mbit/s vorgesehen, zumindest für Schöllnach ist darüber hinaus aber auch schon ein Vectoring-Teilausbau eingeplant.

Die Liste der Baustarts ist diesen Monat vergleichsweise kurz, dafür setzt die Telekom technisch auf eine bunte Mischung aus 50 Mbit/s, FTTC Glasfaser und FTTH-Anteilen in Gewerbegebieten. In diesen Regionen sind die Ausbau-Arbeiten angelaufen: Ilshofen, Kemberg (Eutzsch, Globig-Bleddin, Klitzschena, Rackith, Selbitz, Wartenburg) und Überherrn (Altforweiler, Berus, Bisten, Überherrn).

Deutlich umfangreicher ist da die Liste der in den letzten vier Wochen erfolgreich abgeschlossenen Förderprojekte. Vornehmlich mit bis zu 50 Mbit/s kann ab sofort in diesen Regionen gesurft werden: Gesees, Parkstetten, Tiefenbach und Walpertskirchen (Kolbing, Kuglern, Neufahrn, Ringelsdorf, Wattendorf).

Bis zu 100 Mbit/s stehen nun in Eilenburg (Vorwahlbereich 03423) und Fürstenstein zur Verfügung. Bis zu 1 Gbit/s schließlich hat die Deutsche Telekom mit Fördermitteln in diesen Kommunen realisiert: Freystadt, Fürth (Atzenhof-Hafen, Bislohe, Flexdorf, Herboldshof, Kronach, Poppenreuth, Ronhof, Südstadt, Unterfarrnbach, Unterführberg), Nürnberg (Altenfurt Nord, Buchenbühl, Eibach, Lohe, Schafhof) und Tegernheim.



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom DSL