Halbjahresbericht 2021

Telekom DSL im Q2 2021: Weiter im Wachstumsmodus

DSLWEB News | , 16:22 Uhr |

Die Deutsche Telekom ist auch im ersten Halbjahr 2021 weiter gewachsen und hat ihre Prognose für das Gesamtjahr in Folge nochmals angehoben. In Deutschland hat sich vor allem das Breitbandgeschäft erfreulich entwickelt.

Telekom DSL im Q2 2021: Weiter im Wachstumsmodus 4.4 / 5 5 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (5)
Telekom Firmengebäude

Umsatz und Ergebnis wachsen auch im Q2 2021 weiter

In Deutschland hat es die Telekom im Q2 2021 auf einen Gesamtumsatz von 5,9 Mrd. Euro gebracht - im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 0,9 Prozent. Das Ergebnis (EBITDA) wiederum legte sogar um 3,7 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro zu. Das Q2 2021 war damit inzwischen das 19. Quartal in Folge, für das die Deutsche Telekom eine Ergebnis-Verbesserung vermelden konnte.

Im gesamten ersten Halbjahr war das Festnetz-Breitbandgeschäft einer der wesentlichen Wachstumstreiber. In dieser Sparte verzeichnete die Telekom einen Umsatzanstieg von stolzen 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Noch stärker hat der Umsatz allerdings im Endgeräte-Geschäft angezogen. Dies gilt sowohl für die Festnetz-Endgeräte rund um Router und Receiver (8,9%) als auch für die verschiedenen Mobilfunk-Devices (8,2%).

Schnelles Festnetz-Internet als Wachstumstreiber

Nicht nur die Umsatz-, auch die Kundenzahlen haben sich weiter positiv entwickelt. Der Bestand der Breitband-Kundenverträge bei der Telekom ist im Q2 2021 so nochmals um 93.000 auf insgesamt 14,3 Millionen angestiegen. Den gleichen Netto-Zuwachs konnte das Unternehmen hier bereits im Q1 verbuchen (Telekom im Q1 2021: Starkes Kerngeschäft, stockende Zusatzangebote).

Aus dem Q1 hat sich allerdings auch der weniger positive Trend bei den MagentaTV Abozahlen fortgesetzt. Auch im Q2 2021 konnte die Telekom ihren TV-Kundenbestand lediglich um 37.000 auf 5,098 Millionen erhöhen. Hierfür macht die Telekom in erster Linie die corona-bedingten Shop-Schließungen verantwortlich. In der zweiten Jahreshälfte dürften die TV-Kennzahlen also wieder sichtlich anziehen.

Beim Glasfaserausbau im Plan

Die Telekom schaltet aber nicht nur weiterhin zusätzliche Anschlüsse, viele Kunden wechseln dazu auf höherwertige Produkte. So ist die Zahl der durch die Telekom bereitgestellten Supervectoring Anschlüsse (bis zu 250 Mbit/s) im Jahresvergleich um 460.000 auf rund eine Million angewachsen.

Der große Zulauf erklärt sich nicht zuletzt durch die inzwischen sehr hohe Telekom Supervectoring Verfügbarkeit. Nach dem großflächigen Upgrade der klassischen Telekom DSL Infrastruktur steht für das Unternehmen nun der Glasfaserausbau im Vordergrund, bei dem die Telekom Glasfaser bis ins Gebäude (FTTB) bzw. die einzelnen Wohnungen (FTTH) gelangt.

Alleine im ersten Halbjahr 2021 hat der Netzbetreiber 340.000 zusätzliche Haushalte für einen solchen Glasfaser-Direktanschluss fit gemacht. Die Gesamtzahl der Telekom Glasfaser-Haushalte ist damit auf rund 2,5 Millionen angewachsen. In der zweiten Jahreshälfte will die Telekom nun noch mehr Gas geben: Insgesamt sollen 2021 wie geplant insgesamt 1,2 Millionen neue Glasfaser-Haushalte zusammenkommen.


Weitere DSL News


Logo Telekom
Logo DSLWEB Anbieter-Test

Telekom DSL