Telefónica im Q3 2017: o2 DSL Kundenzahl sinkt weiter ab

DSLWEB News | |

o2 Firmensitz
Telefónica im Q3 2017: o2 DSL Kundenzahl sinkt weiter ab 4.57 / 5 7 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (7)

Auch im Q3 2017 ist die Gesamtzahl der von o2 bereitgestellten Festnetz-Breitbandanschlüsse weiter zurückgegangen. Gleichzeitg konnte der Provider allerdings einen Rekord bei den VDSL Neuanschlüssen verzeichnen.

Große Sprünge sind auf dem weitgehend gesättigten Festnetz-Breitbandmarkt vorerst wohl nicht zu erwarten. So ist auch die Zahl der o2 DSL Kundenverträge vergleichsweise stabil geblieben - wenn auch mit deutlicher Tendenz nach unten. Zwischen Juli und Ende September 2017 hat Telefónica Deutschland nun unterm Strich nochmals rund 10.000 Verträge eingebüßt. Zum 30. September belief sich die Zahl der Breitband-Kundenverträge damit noch auf 2,072 Millionen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht dies einem Nettoverlust von 30.000 Verträgen bzw. 1,4 Prozent.

Erstmals mehr aktive VDSL Zugänge als DSL Anschlüsse
Einen neuen Rekordzuwachs konnte o2 im Q3 2017 allerdings bei den VDSL Kundenverträgen verbuchen. In diesen drei Monaten kam der Internetanbieter hier auf ein Nettoplus von 103.000 Verträgen. Im Vergleich zum Q3 2017 hat die Zahl der von o2 bereitgestellten VDSL Anschlüsse um insgesamt 331.000 auf 1,063 Millionen zugelegt. Damit hat die VDSL Technologie bei o2 erstmals den klassischen DSL Anschluss überflügelt - die reinen DSL Kundenverträge sind nun knapp in der Minderheit.

Auch der Festnetz-Umsatz von Telefónica Deutschland ist weiterhin rückläufig. Im Q3 2017 lag er mit 214 Mio. Euro rund 12,8 Prozent unter dem Vorjahreswert. Für den Neunmonats-Zeitraum seit Jahresbeginn ergibt sich ein ähnliches Minus von 12,0 Prozent. Die Rückgänge bei den regulären DSL Kundenverträgen tragen jedoch einen vergleichsweise geringen Teil zu dieser Entwicklung bei. Viel schwerer wiegt dagegen der konsequente Abschied vom Wholesale-Geschäft. Bis 2019 will das Unternehmen seine alte Infrastruktur für die Bereitstellung von ungebündelten Anschlussleitungen an Mitbewerber komplett stilllegen. Seit Ende September 2016 hat o2 die Zahl seiner Wholesale-DSL-Anschlüsse in diesem Zuge um 62,3 Prozent auf nur noch 298.000 zum Ende des Q3 2017 reduziert.

Entwicklung o2 DSL Verträge



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Logo o2
Anbietercheck Logo

o2 DSL