Schnellstes Internet: M-Net bietet ab sofort 300 Mbit/s

DSLWEB News vom

Internet-Geschwindigkeiten in Deutschland: Während in vielen ländlichen Regionen schnelles Internet mit vernünftigen Datenraten immer noch Mangelware ist, überbieten sich die Anbieter bei den prestigeträchtigen Höchstgeschwindigkeiten. Die Telekom und andere DSL Anbieter haben so erst vor wenigen Monaten VDSL 100 eingeführt. Die Kabelnetzbetreiber legten prompt mit 200-Mbit-Anschlüssen nach. Doch (fast) heimlich und leise hat sich der regionale Provider M-Net mit einem 300-Mbit/-Angebot an die Spitze geschossen.

Internet mit bis zu 300 Mbit/s ab sofort bei M-Net
Der "ultraschnelle" Internetanschluss von M-Net wird derzeit prominent im Online-Shop des Anbieters beworben. Die maximal möglichen Datenraten von 300 Mbit/s werden über Glasfaser bereitgestellt und übertreffen die Höchstgeschwindigkeiten eines VDSL Anschluss um das Dreifache. M-Net führt als Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis zum Beispiel das Videostreamen in Ultra-HD/4K-Bildauflösung parallel auf mehreren TV- oder anderen Endgeräten sowie das Streaming grafisch hochaufwendiger Spiele an. Im Upload sind Datenraten von bis zu 30 Mbit/s möglich, was allerdings unter dem Wert aktueller VDSL 100 Anschlüsse liegt. Die Telekom, Vodafone, 1&1 und o2 bieten maximal 40 Mbit/s an.

Der 300 Mbit-Anschluss kann in Verbindung mit dem Paket "Surf&Fon Flat 300" gebucht werden. Der monatliche Paketpreis beträgt im ersten halben 59,90 Euro pro Monat und ab dem 7. Monat werden 69,90 Euro pro Monat berechnet. Inbegriffen sind neben dem Internetanschluss und der Internet Flatrate auch ein Telefonanschluss samt Festnetz Flat. Als Hardware wird die Fritz!Box 7490 kostenlos gestellt.

Kleines Verfügbarkeitsgebiet
Der schnelle Internetanschluss kann allerdings nur in einem geringen Teil des Ausbaugebiets von M-Net bereitgestellt werden. Voraussetzung ist eine Glasfaserverkabelung, die bis in die Wohnung des Kunden hinein reicht (FTTH = Fiber to the Home). Diese Infrastruktur ist bislang nun in "einer fünfstelligen Zahl an Haushalten im M-net Netz" gegeben, konkret in Teilen Münchens, Augsburgs und Erlangens. Das Verbreitungsgebiet soll sich jedoch rasch erhöhen. Ob M-Net seine Produkte im eigenen Wohnort bereitstellen und welcher Anschlusstyp dabei geschaltet werden kann, klärt ein Test der M-Net DSL Verfügbarkeit. M-Net versorgt insgesamt weite Teile Bayerns, den Großraum Ulm sowie den hessischen Landkreis Main-Kinzig.



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Beratung und Service auf DSLWEB

Preisvergleich

Mit wenigen Klicks das beste Angebot finden. weiter

Verfügbarkeit

Ist mein Wunschpaket auch bei mir verfügbar? weiter

Speedtest

Die Leistung des eigenen Zugangs messen. weiter

Anbieterwechsel

Tipps und Tricks für einen Providerwechsel. weiter

Kündigungs-Assistent

Die Kündigung ganz einfach online erstellen. weiter

Kündigungs-Wecker

Erinnert pünktlich an die Kündigungsfrist. weiter