o2 DSL: Kampf gegen Kundenverluste dauert an

DSLWEB News vom

Weiter keine Kehrtwende bei o2 DSL - Kundenschwund hält an

Im Festnetzbereich hat o2 DSL im zurückliegenden Q1 2014 das Ruder zwar noch nicht vollständig herumreißen können, allerdings gelang es dem Provider, seine anhaltenden DSL Kundenverluste zumindest einzudämmen: Statt um mehr als Zwanzigtausend wie in den beiden Quartalen zuvor, ist die Zahl der o2 DSL Kundenverträge zum Jahresbeginn nur noch um 18.000 geschrumpft. Zum 31. März zählte die deutsche Telefónica-Tochter noch 2,26 Millionen DSL Verträge.

Licht am Ende des Tunnels gesichtet?
Mit der sinkenden Kundenzahl hat sich auch der Festnetz-Umsatz gegenüber dem Q1 2013 um 7 Prozent auf 293 Mio. Euro verschlechtert. Hier sieht o2 jedoch ebenfalls positive Anzeichen - auch wenn diese zugegebenermaßen noch sehr verhalten aussehen: Betrachtet man jeweils die Veränderung zum Vorjahresquartal, dann fällt der Umsatzrückgang im Lauf der letzten Quartale Schritt für Schritt geringer aus.

Die Abwanderungsquote jedenfalls hat sich verbessert, was o2 zum einen auf die im Oktober 2013 durchgeführte Neuaufstellung seines DSL Tarifportfolios und zum anderen auf die gestiegene Nachfrage nach der eigenen VDSL Highspeed-Option zurückführt.

VDSL, Vectoring, FTTH: Schnelles Netz für schnelles Wachstum
Durch eine Kooperation mit der Deutschen Telekom kann o2 inzwischen rund 15 Millionen Haushalte mit VDSL Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s versorgen und auch bei der neuen VDSL Vectoring Technik - voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte - wird o2 vom Start weg dabei sein.

In der Zwischenzeit hat der Provider zudem sein VDSL Tarifportfolio nochmals erweitert. Seit 13. März sind bei o2 zusätzliche Highspeed-Tarife erhältlich, die unter den Labels "Young" und "Professional" neue Kundengruppen erschließen sollen.



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Logo o2
Anbietercheck Logo

o2 DSL