Google OnHub: Zylinder-Router erscheint Anfang 2016 in Deutschland

DSLWEB News | |

Produktfoto Google OnHub

In Nordamerika ist der WLAN Router Google OnHub bereits seit dem Sommer erhältlich, jetzt hat Googles Hardware-Partner TP-Link den Deutschland-Release des Geräts für das 1. Quartal 2016 angekündigt. Hierzulande wird das schick durchdesignte Gerät für 229 Euro zu haben sein.

Mit dem im August erstmals vorgestellten OnHub will Google leistungsstarke Technik mit schickem Design und besonders einfacher Bedienbarkeit kombinieren. Dabei ist der OnHub übrigens wirklich nur für den Aufbau des heimischen WLAN Netzwerks zuständig und ersetzt nicht die Anschlusshardware am Internetzugang. Hier will Google aber vieles besser machen als die Konkurrenz.

Hingucker: Das Coffee Table Book unter den Funkroutern
Der Look des Geräts - irgendwo zwischen Blumenvase und Apple Mac Pro angesiedelt - ist übrigens kein Selbstzweck. Dass der OnHub doch recht dekorativ daherkommt, gehört nämlich fest zum Grundkonzept: Statt die Hardware in die hinterste Regalecke oder gleich auf den Boden zu verbannen, sollen die OnHub-Nutzer durch das ansprechende Design nämlich dazu bewegt werden, ihren Router möglichst prominent im eigenen Zuhause zu platzieren - was eben auch der WLAN Ausleuchtung des Wohnraums zu Gute kommt.

Sogar die zylindrische Form des Geräts spielt mit in diese Idee herein: Im Rahmen seiner Recherchen will Google nämlich herausgefunden haben, dass Nutzer klassisch gehaltene, liegende Router-Boxen offenbar gerne einmal unter Zeitschriften begraben.

Google OnHub Router und OnHub Smartphone-App

OnHub verspricht stabile Verbindungen und einfache Bedienung
Das Zylinder-Design ist aber natürlich nicht nur aus ästhetischen Gesichtspunkten gewählt. Unter der Abdeckung sind ringförmig insgesamt 13 Antennen platziert, die für eine optimale Netzwerkverbindung sorgen sollen. Dabei wird vom Google OnHub sowohl das 2,4 Ghz- als auch das 5,0 GHz-Band parallel genutzt, die maximale Datenrate soll 1.900 Mbit/s betragen. Für die komfortable Einbindung von Smart Home Endgeräten werden zudem die passenden Standards Bluetooth 4.0 Smart Ready, Weave und Zigbee unterstützt. Neben dem Modem-Anschluss und der Stromzufuhr finden sich an der Basis noch eine flotte Gigabit-LAN Schnittstelle sowie ein USB 3.0 Port.

Eingerichtet und gesteuert wird der WLAN Router komplett über die "Google On"-App. Mit ihr können jederzeit die mit dem Heimnetzwerk verbundenen Geräte eingesehen und bei Bedarf priorisiert werden. Beim Videoabend beispielsweise kann so dem Netflix-Endgerät für die nächsten zwei Stunden automatisch die meiste Bandbreite zugewiesen werden, während denen der Update-Download auf dem Rechner hinten anstehen muss.



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Beratung und Service auf DSLWEB

Preisvergleich

Mit wenigen Klicks das beste Angebot finden. weiter

Verfügbarkeit

Ist mein Wunschpaket auch bei mir verfügbar? weiter

Speedtest

Die Leistung des eigenen Zugangs messen. weiter

Anbieterwechsel

Tipps und Tricks für einen Providerwechsel. weiter

Kündigungs-Assistent

Die Kündigung ganz einfach online erstellen. weiter

Kündigungs-Wecker

Erinnert pünktlich an die Kündigungsfrist. weiter