Fritz!Box 7590 vorgestellt: AVMs erster Supervectoring Router

DSLWEB News | , 13:43 Uhr |

Pressebild AVM Fritz!Box 7590
Fritz!Box 7590 vorgestellt: AVMs erster Supervectoring Router 4.5 / 5 12 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (12)

Über die nächste VDSL Ausbaustufe Supervectoring sollen auch über die klassische DSL Leitung Datenraten von bis zu 300 Mbit/s möglich werden. Das neue AVM Flaggschiff Fritz!Box 7590 beherrscht den Standard bereits.

Durch das Supervectoring-Verfahren lässt sich die Geschwindigkeit von VDSL Vectoring Verbindungen noch weiter steigern - statt maximal 100 Mbit/s wären dann Datenraten von bis zu 300 Mbit/s drin. Nur: Dieses Jahr wird es mit der Einführung der Supervectoring-Technologie wohl nichts mehr werden.

Wer sich aber schon einmal zukunftsfest aufstellen möchte, ist beim neuen Fritz!Box-Flaggschiff 7590 an der richtigen Adresse. Die eben erst auf der Cebit vorgestellte AVM Fritz!Box 7590 ist nämlich bereits für das Supervectoring ausgelegt. Bis dahin kommt die Box aber natürlich auch mit herkömmlichen DSL-, VDSL- und Vectoring-Anschlüssen klar.

Auch wer einen Glasfaser- oder Kabelanschluss nutzt, kann die Fritz!Box 7590 zur komfortablen Heimvernetzung nutzen. Über ihren Gigabit-WAN-Port lässt sie sich dazu einfach hinter das entsprechende Fiber- oder Kabelmodem schalten.

Aktuelle Technik für ein flottes Heimnetzwerk
In Sachen Heimvernetzung fährt AVM dann auch so ziemlich alles auf, was State-of-the-Art ist. So beherrscht die Fritz!Box 7590 sowohl den Funkstandard WLAN ac als auch Multi-User MIMO, bei dem mehrere Geräte zugleich angesteuert werden können. Dadurch verteilt der WLAN Router Daten besonders schnell und effizient im Netzwerk. Die theoretische Maximal-Geschwindigkeit liegt so bei 1.733 MBit/s auf dem 5-GHz-Band plus 800 MBit/s auf dem 2,4-GHz-Band.

Auch bei den physischen Anschlüssen setzt AVM auf flotten Datendurchsatz und hat sich von älteren Standards verabschiedet: Bei allen vier LAN-Ports am Gerät handelt es sich um Gigabit-Anschlüsse und für den Anschluss von Zusatzgeräten und Speichermedien verfügt die 7590 über zwei aktuelle USB 3.0 Ports.

Wie gewohnt, dient die Fritz!Box 7590 gleichzeitig als vollwertige Telefonanlage inklusive Anrufbeantworter. Neben zwei Anschlüssen für analoge Telefone verfügt sie auch über einen S0-Port für ISDN-Endgeräte sowie eine DECT Basisstation, an der Funktelefone und SmartHome Geräte angemeldet werden können.

Die AVM Fritz!Box 7590 soll bereits im April in den Handel kommen, die unverbindliche Preisempfehlung hat AVM bei 269 Euro angesetzt. Damit wird das gerade erst angekündigte DSL Flaggschiff sogar vor der zweiten "Neuvorstellung" zu haben sein. Auf der Cebit hat der Hersteller nämlich auch die Fritz!Box 6590 Cable im Gepäck, die nun im Juni für ebenfalls 269 Euro auf den Markt kommen soll. Erstmals hatte AVM dieses Gerät aber bereits im Sommer 2015 präsentiert: Neue Fritz!Box Modelle: AVM präsentiert Fritz!Box 6590 Cable und 5490



Weitere DSL News


Beratung und Service auf DSLWEB

Preisvergleich

Mit wenigen Klicks das beste Angebot finden. weiter

Verfügbarkeit

Ist mein Wunschpaket auch bei mir verfügbar? weiter

Speedtest

Die Leistung des eigenen Zugangs messen. weiter

Anbieterwechsel

Tipps und Tricks für einen Providerwechsel. weiter

Kündigungs-Assistent

Die Kündigung ganz einfach online erstellen. weiter

Kündigungs-Wecker

Erinnert pünktlich an die Kündigungsfrist. weiter