Faster - Harder - Louder: Wacken im 360 Grad Livestream der Telekom

DSLWEB News vom

Telekom Stream
Faster - Harder - Louder: Wacken im 360 Grad Livestream der Telekom 4.22 / 5 9 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (9)

Es ist das größte Heavy Metal-Festival der Welt - und auch in diesem Jahr wieder ausverkauft: Das Wacken Open Air verwandelt jedes Jahr die beschauliche Gemeinde in Schleswig-Holstein in einen Pilgerort für rund 85.000 Metalheads aus aller Welt. Wer kein Ticket mehr erwischt hat, hat dank des Livestreams der Telekom zumindest ein bisschen Wacken-Feeling für zu Hause.

360 Grad Livestream
Die Deutsche Telekom hat Erfahrung, was das Streaming von großen Festivals angeht: Bereits zum zweiten Mal wurden in diesem Jahr Auftritte von Rock am Ring übertragen. Ob die Versprechen von 360 Grad-Livestream in HD und einem "mitten in der Menge"-Gefühl allerdings auch hartgesottene Headbanger zum Einschalten bewegen können? Einen echten Moshpit kann auch der beste Stream nicht ersetzen. Trotzdem können die daheimgebliebenen Fans sich dank des Streams wenigstens ein bisschen Wacken-Feeling ins Wohnzimmer holen - die besten Plätze haben sie dabei sicher. Die 360 Grad-Kameras ermöglichen einen freien Rundumblick, außerdem können Kameras in verschiedenen Positionen im Bühnenbereich und davor angewählt werden. Besitzer eines Samsung Galaxy S9 können mit entsprechender VR-Ausrüstung sogar noch etwas direkter ins Geschehen eintauchen und die Konzerte in der virtuellen Realität fast wie in echt erleben.

Wacken 2018: Die Highlights
170 Bands werden vom 2. bis zum 4. August auf acht Bühnen das kleine Dorf Wacken in den alljährlichen Ausnahmezustand versetzen. Mit dabei sind Metal-Legenden wie Judas Priest und die deutschen Urgesteine Helloween, Genregrößen wie Nightwish, In Flames, hatebreed und Children of Bodom. Weitere Highlights sind unter anderem die Auftritte von Arch Enemy, Ghost oder Gojira. Und auch die deutsche Queen of Metal, Doro, darf bei Wacken natürlich nicht fehlen. Zudem ist vom Mittelalter-Rock à la Feuerschwanz bis hin zum klassischen Melodeath von Dark Tranquility so ziemlich jedes Sub-Genre vertreten.

Welche Konzerte tatsächlich über den Telekom-Stream verfügbar sein werden, wird kurz vor Beginn des Festivals bekannt gegeben. Wer wissen will, ob die Lieblingsband dabei ist, sollte also die MagentaMusik 360-App oder die Magenta Musik-Homepage regelmäßig im Auge behalten. Dort werden auch einige der Auftritte im Nachhinein als Video abrufbar sein. Zudem können Entertain-Kunden die Streams über EntertainTV abrufen.

Netz für die Festivalbesucher
Neben dem Livestream ist die Telekom auch für den Aufbau eines stabilen Mobilfunknetzes für die 85.000 Besucher verantwortlich. Dafür muss eine Fläche von 240 Hektar abgedeckt werden. Daher hat die Telekom die bereits bestehenden Mobilfunk-Stationen im Festival aufgerüstet. Die Fans sollen auch auf dem Festival ohne Probleme telefonieren und surfen können.



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom Magenta TV