Deutsche Telekom im Q1 2017: Auch im Festnetz sind die Trends intakt

DSLWEB News | |

Telekom Firmengebäude
Deutsche Telekom im Q1 2017: Auch im Festnetz sind die Trends intakt 4.5 / 5 2 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (2)

Der Ausbau der eigenen Glasfaser-Angebote hat für die Telekom derzeit höchste Priorität. Der Betreiber konnte aber nicht nur hier einen neuen Rekordzuwachs verzeichenen, auch EntertainTV war im Q1 2017 nachgefragt wie selten zuvor.

Die Telekom zeigt sich zufrieden mit ihrem Start ins neue Jahr. Bei der Veröffentlichung der aktuellen Geschäftszahlen sorgte zwar besonders die starke Performance der US-Tochter T-Mobile für Aufmerksamkeit, gute Neuigkeiten gab es jedoch nicht nur aus Übersee. So ist auch das deutsche Festnetzgeschäft gerade gut auf Kurs.

Neuer Absatzrekord bei Glasfaser-basierten Angeboten
Wenn es um den Glasfaserausbau geht, ist die Deutsche Telekom weiß Gott kein Anhänger der reinen Lehre - setzt sie doch vor allem auf Mischtechniken, bei denen hinter der Highspeed-Glasfaser weiterhin die klassische kupferne Letzte Meile genutzt wird. Dementsprechend zählt sie im Rahmen ihrer Erhebungen auch VDSL und Vectoring-Verbindungen ganz offiziell zu den Glasfaser-Anschlüssen.

Das gilt es stets zu beachten, wenn man die enormen Zuwächse der Telekom im Glasfaser-Segment betrachtet. Trotzdem ist die Entwicklung durchaus beachtlich: So konnte die Telekom selbst im Q1 rund 433.000 zusätzliche Highspeed-Anschlüsse schalten. Nimmt man die für andere Provider bereitgestellten Wholesale-Zugänge hinzu, erhöht sich die Zahl der Neuanschlüsse sogar auf 775.000. Beide Zahlen sind neue Rekordwerte. Im Vergleich zum Q1 2016 ist die Gesamtzahl der auf der Telekom-Glasfaser basierenden Anschlüsse sogar um 2,6 Millionen bzw. 51 Prozent geklettert.

Zum größten Teil handelt es sich bei den Glasfaser-Neuzugängen erwartungsgemäß um existierende Kunden, die auf höhere Geschwindigkeiten umgestiegen sind. Doch auch im Bezug auf die Netto-Neuverträge konnte die Telekom im Q1 2017 einmal mehr ein solides Wachstum erzielen. Unterm Strich hat die Zahl der Telekom Breitband-Kundenverträge zwischen Januar und Ende März um 67.000 auf knapp unter 13 Millionen zugelegt.

Digitales Fernsehen gewinnt an Fahrt
Keinen Allzeit-Rekord, aber doch den höchsten Zuwachs seit drei Jahren konnte die Telekom bei der Vermarktung ihres Digital-Fernsehens EntertainTV einfahren: Unterm Strich stieg die Zahl der Entertain-Abonnements im Q1 2017 um 78.000 auf 2,96 Millionen an. In den kommenden Monaten könnte die TV-Vermarktung nun zusätzlich an Schwung gewinnen, denn mit Telekom StartTV hat die Telekom ein weiteres TV-Produkt an den Start gebracht, das bereits für 2 €/Monat zu den Telekom Kompletttarifen aufgebucht werden kann (Telekom StartTV als abgespecktes Entertain ab Mai erhältlich). Die niedrigere preisliche Hemmschwelle dürfte einige neue TV-Kunden anziehen und der Telekom damit vor allem auch weiteres Upselling-Potenzial erschließen.

Entwicklung Telekom Breitbandkunden



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom DSL