Breitbandmarkt Q3 2017: Tele Columbus kann weiter zulegen

DSLWEB News vom 22. November 2017, Ingo Hassa

Tele Columbus Hauptsitz
Breitbandmarkt Q3 2017: Tele Columbus kann weiter zulegen Artikelbewertung: 4 / 5 1 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1)

Auch im Q3 2017 konnte Tele Columbus seine wichtigsten Kennzahlen weiter verbessern. Nach langer Vorbereitung sollen ein neuer Markenauftritt und ein generalüberholtes Tarifangebot nun für zusätzlichen Schwung sorgen.

Kabelkunden generieren deutlich mehr Umsatz
Zwischen Juli und Ende September ist die Zahl der Kabel Internet Abonnements der Tele Columbus Gruppe um weitere 15.000 auf inzwischen 564.000 angestiegen. Noch etwas stärker, nämlich um 17.000 Einheiten, ist die Zahl der von Tele Columbus bereitgestellten Telefonanschlüsse gewachsen. Zum 30. September 2017 brachte es der Kabelprovider damit auf insgesamt 545.000 Telefonie-Kundenverträge.

Die Zahl der aktiven Kabel-TV Anschlüsse im Tele Columbus Netz hingegen ist weiterhin leicht rückläufig. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist sie um 2,3 Prozent auf 2,437 Millionen abgesunken. Gleichzeitig aber beziehen immer mehr Nutzer Premium-TV Dienste. Im Jahresvergleich konnte Tele Columbus so einen Anstieg um 2,4 Prozent auf 432.000 Premium-TV Abonnements verzeichnen.

Ende September 2017 waren knapp 3,6 Millionen Haushalte an das Kabelnetz der Tele Columbus Gruppe angeschlossen. Damit hat der Netzbetreiber in etwa das Niveau des Vorjahres gehalten, große Sprünge sind in dieser Hinsicht zunächst auch nicht geplant. Stattdessen will der Provider seine Umsätze vor allem durch das Upselling der bestehenden Kunden steigern. Doch auch dazu wird er weiter in den Netzausbau investieren müssen. Schließlich waren im Q3 2017 erst 64,5 Prozent der Tele Columbus Kabelhaushalte überhaupt mit dem für Neue Dienste benötigten Rückkanal ausgestattet. Mittelfristig will der Netzbetreiber diese Quote nun zumindest auf 71 Prozent hieven.

Bislang ist der beschriebene Ansatz aber durchaus bereits aufgegangen: Innerhalb eines Jahres hat der durchschnittliche monatlich Umsatz pro Kunde um 5,5 Prozent auf 17,2 Euro zugelegt. Getrieben wurde diese Entwicklung vor allem durch den Produktbereich Internet & Telefonie (Teil-ARPU +5,2% auf 24,3 €/Monat), aber auch der TV-Umsatz pro Kunde hat nochmals zugenommen (Teil-ARPU +1,0% auf 9,3 €/Monat).

Tele Columbus wird PYUR
Gegen Ende des Q3 2017 hat Tele Columbus nun auch endlich die Katze aus dem Sack gelassen, was den von langer Hand geplanten neuen Markenauftritt des Unternehmens angeht (siehe auch PŸUR: Tele Columbus gibt sich neuen Namen). Nach dem ersten großen Aufschlag im Oktober sollen nach und nach alle Marken der Tele Columbus Gruppe unter dem neuen Namen PYUR vereint werden. Der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber will in Sachen Markenbekanntheit so zu den etablierten Größen aufschließen.

Tele Columbus hat sich jedoch nicht nur einen neuen Anstrich verpasst, sondern auch ein komplett überarbeitetes Tarifportfolio an den Start gebracht. Mit modularen Angeboten, einfachen Tarifstrukturen und kurzen Laufzeiten will PYUR hier der Konkurrenz voraus sein und kommenden Markttrends bereits vorgreifen - alle Details zum neuen Angebot gibt es in unserem PYUR AnbieterCheck.

Entwicklung Tele Columbus Festnetz-Breitband Verträge

 

Weiterführende DSLWEB Informationen

Cablesurf das aktuelle Kabel Internet Angebot von Cablesurf
DSLWEB Breitband Report Deutschland Zahlen & Fakten zum Breitbandmarkt
PYUR Alle Informationen zum Tele Columbus Nachfolger

 

noch keine Kommentare

 

Weitere DSL News

 

zur aktuellen DSL News Übersicht

 

Pyur Anbietercheck
1
PYUR im Anbieter-Check
2
PYUR Internet & Telefon Angebote
3
Wo ist PYUR erhältlich?

 

Alle Angaben ohne Gewähr. DSL, Kabel, LTE und UMTS sind nicht überall verfügbar. Die angegebenen Preise sind inklusive Mehrwertsteuer. Alle verwendeten Logos, Warenzeichen und Schutzmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. Copyright 2002 bis 2017.

Feedback an die Redaktion