Bitburger gibt einen aus: Telekom WLAN Hotspots für Kneipen & Restaurants

DSLWEB News vom

Bitburger plant freies WLAN für 70.000 deutsche Gaststätten

Gemeinsam mit der Telekom will die Bitburger-Braugruppe kostenfreies WLAN in rund 70.000 Kneipen, Bars und Restaurants bringen. Das hat der Brauereichef Werner Wolf vor kurzem gegenüber der WirtschaftsWoche angekündigt.

Bedienen wir doch einfach einmal ein paar Klischees: Der Digital Native, der mit dem Latte im Anschlag auf dem Laptop surft, gehört im Trendcafé ja schon zum Mobiliar. Die klassische Eckkneipe, in der noch ganz analog auf dem Deckel angeschrieben wird, gilt dagegen landläufig nicht eben als Hotspot des digitalen Fortschritts.

Gratis-Internet in rund 70.000 Gaststätten geplant
Mit "Hotspot" sind wir auch schon beim Thema, denn mit einer neuen Initiative könnte die Bitburger-Braugruppe ein wenig an althergebrachten Gastro-Klischees rütteln. Die Gruppe, zu der neben Bitburger auch andere Marken wie König Pilsener, Köstritzer oder Wernersgrüner gehören, will nämlich sämtliche von ihr belieferten Gastronomiebetriebe  mit freien WLAN-Zugängen ausstatten - insgesamt sind das rund 70.000 Lokale. Als technischen Partner für dieses Unterfangen hat sich das Unternehmen die Deutsche Telekom ins Boot geholt.

An den neuen Bitburger-Hopfenspots sollen alle Gäste täglich bis zu eine Stunde lang komplett gebührenfrei online gehen können. Wer sich für den Service registriert, soll sogar mehrere Stunden lang auf das WLAN zugreifen können - muss dafür allerdings Name, Alter und E-Mail-Adresse angeben.

Erste Pilotversuche in Frankfurt und Trier
An der Mail-Adresse dürfte Bitburger besonders gelegen sein, denn die WLAN-Initiative ist letztlich ein Versuch, neue digitale Werbekanäle zu erschließen. Das gibt das Unternehmen letztlich auch ganz offen zu: Da die klassische Fernsehwerbung immer mehr an Bedeutung verliert, fährt die Braugruppe derzeit eine Digitalisierungsstrategie. Ob über soziale Medien wie Facebook und Twitter oder über Gewinnspiele, der Kundenkontakt soll direkter und persönlicher werden.

Klingt also so, als könnte nach der WLAN-Registrierung eventuell auch einmal ein Bitburger-Newsletter im Postfach landen. Ob das Ganze zündet, wird sich herausstellen - einen ersten Testlauf wollen Bitburger und Telekom Ende März in etwa einem Dutzend Lokalen in Frankfurt und Trier starten.



noch keine Kommentare



Weitere DSL News


Logo Telekom
Anbietercheck Logo

Telekom DSL