Netflix

Das Video on Demand Original aus den Staaten

Hilfe, die Amis kommen - das dürften sich die anderen hiesigen Video on Demand Anbieter gedacht haben, als das amerikanische VoD-Urgestein Netflix seinen Deutschland-Start für den Sommer 2014 angekündigte. Tatsächlich hat sich Netflix auch hierzulande schnell etabliert, vor allem dank eines reichhaltigen Angebots an Video-Inhalten und den vielen unterstützten Endgeräten.

Aktualisiert 20.11.2017
Netflix - Das Video on Demand Angebot im Check 4.43 / 5 14 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (14)

Netflix setzt auf ein reines Abo-Modell, gegen eine feste monatliche Grundgebühr erhalten Netflix Mitglieder so vollen Zugriff auf das Tausende Filme und TV-Serien umfassende Angebot von Netflix und können ohne Zusatzkosten so viele Videos streamen, wie sie wollen. Eine Möglichkeit, einzelne Filme ohne Abonnement zu buchen, wie sie beispielsweise Maxdome bietet, gibt es hier nicht.

Netflix Logo

Netflix mit breitem Angebot an Filmen und exklusiven Serien

Das Angebot an abrufbaren Serien, Spielfilmen und Dokumentationen ist enorm umfangreich - wobei vor allem Serienfans bei Netflix voll auf ihre Kosten kommen. Fast alle Inhalte sind darüber hinaus auch in hochauflösender Bildqualität sowie in Originalsprache und mit zuschaltbaren Untertiteln verfügbar.

Wie bei allen Online-Videotheken ist das Angebot aber natürlich nicht allumfassend und gerade Kinofilme landen in der Regel erst eine ganze Weile nach dem DVD-Start auf dem Streaming-Portal. Dafür hat Netflix aber einen weiteren Trumpf in der Hinterhand, denn der Video on Demand Anbieter investiert inzwischen stark in Eigenproduktionen. Dazu gehören zum Beispiel die Publikums- und Kritikerlieblinge House of Cards und Orange is the New Black oder die Serien-Version des Marvel-Superhelden Daredevil.

Im Angebot von Netflix finden sich übrigens auch viele Familienfilme und TV-Sendungen für die jüngste Zielgruppe, vor allem auch aus dem Zeichentrick-Bereich. Darüber hinaus hat der Anbieter sogar eine eigene Oberfläche speziell für Kinder eingerichtet, die einfach zu bedienen ist und über die ausschließlich kindgerechte Inhalte erreichbar sind.

Netflix Browseroberfläche
Die Browser-Oberfläche des Video on Demand Dienstes

Netflix Abostufen und technische Voraussetzungen

Das Netflix Abonnement gibt es in drei Varianten: Basic, Standard und Pro. Die Art des eigenen Abos bestimmt zum einen, in welcher Bildqualität Videos empfangen werden können und zum anderen, auf wievielen Geräten Netflix gleichzeitig genutzt werden kann.

Netflix Abo Basic Standard Premium

HD-Auflösung

-

  •  
  •  

Ultra-HD-Auflösung

-

-

  •  

Anzahl Geräte

1

2

4

monatliche
Kosten

7,99 €

10,99 €

13,99 €

Für die Netflix Mitgliedschaft gilt keine Mindestvertragslaufzeit, sie kann jederzeit monatlich gekündigt werden. Da die ersten 30 Tage aktuell gratis sind, können Interessierte den Dienst zunächst einen Monat lang kostenlos austesten, bevor Abogebühren fällig werden.

Das wird für Netflix-Streaming in High Definition Auflösung benötigt

Wer Filme und Serien in HD-Qualität sehen möchte, muss mindestens zum Standard-Abo greifen. Wer sich dagegen für die Basis-Stufe entscheidet, muss mit der betagten SD-Auflösung vorliebnehmen. Nur Premium-Nutzer können über Netflix bereits die ersten Filme in 4k Ultra-HD Qualität abrufen. Das entsprechende Angebot ist bisher allerdings noch sehr begrenzt, zudem ist für die Wiedergabe natürlich auch ein entsprechender ultrahöchauflösender Bildschirm erforderlich.

Apropos Voraussetzungen: Für die komfortable Nutzung des Streaming-Services ist ein breitbandiger Internetanschluss erforderlich. Zwar gibt Netflix als Mindestgeschwindigkeit geruhsame 0,5 Mbit/s an, gleichzeitg empfiehlt der Video on Demand Anbieter für das Streaming in Standard-Auflösung aber bereits eine Leitung mit 3 Mbit/s. Für den flüssigen Abruf von HD-Inhalten wiederum sollten es laut Netflix rund 5 Mbit/s sein und die gestochen scharfe Ultra-HD-Qualität erfordert 25 Mbit/s.

Netflix für mehrere Nutzer

Anzahl Geräte: Je nach Abostufe kann der Netflix-Zugang auch gleichzeitig auf mehreren unterschiedlichen Geräten genutzt werden - ideal z.B. für Familien.

Features und Bedienung von Netflick im Überblick

Um Netflix auf den Fernsehschirm zu bringen, gibt es eine Vielzahl von Wegen. Der Anbieter hält nämlich für die unterschiedlichsten Geräte eine passende App bereit. Auf einigen neuen Smart-TVs etwa ist Netflix sogar vorinstalliert und wer eine der großen Spielekonsolen, ein Apple-TV oder einen Chromecast am Fernseher angeschlossen hat, findet auch hier die passende Netflix App im jeweiligen Download-Center. Auf PCs und Macs wiederum läuft Netflix direkt im Browser.

Netflix auf verschiedenen Endgeräten nutzen

Lieber spät als nie - auch Netflix hat inzwischen einen Reisemodus

Mit einer ausreichend schnellen Mobilfunkverbindung ist Videostreaming heutzutage auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet möglich. Allerdings wird das im eigenen Mobilfunktarif enthaltene Datenvolumen durch den Bewegtbild-Abruf natürlich ordentlich belastet. Gegen die Einführung eines Offline-Modus hat sich Netflix hingegen lange gesträubt. Am Ende hat der VoD-Provider dann aber doch eingelenkt und das von vielen schmerzlich vermisste Feature nachgeliefert. So können jetzt auch Netflix-Nutzer Videos auf ein mobiles Endgerät herunterladen, um sie später ohne aktive Online-Verbindung anschauen zu können. Kleiner Wermutstropfen: Längst nicht alle bei Netflix verfügbaren Titel sind für die Download-Funktion freigeschaltet, Reisende müssen sich also mit einer deutlich kleineren Auswahl zufriedengeben.

Netflix Empfehlungen: Der Algorithmus, bei dem man mit muss

Die Installation der Netflix-App und die Eröffnung des Mitgliedschafts-Kontos ist normalerweise im Handumdrehen erledigt - und dann ist erst einmal Arbeit angesagt. Bei der ersten Anmeldung wird der Nutzer nämlich zunächst gebeten, etliche Fragen zu seinen Filmvorlieben zu beantworten und möglichst viele Filme aus dem Angebot mit einer Bewertung zu versehen.

Um dem Nutzer die Übersicht über das umfangreiche Angebot an Film- und TV-Inhalten zu ermöglichen, setzt Netflix nämlich voll auf seine automatisierte Empfehlungsfunktionen. Und je besser Netflix den User kennenlernt, desto treffsicherer werden die Vorschläge im Laufe der Zeit. Neben Genrekategorien und beliebten Filmen präsentiert der Service so jedem Anwender individuelle Listen mit Inhalten, die zu seinen Lieblingsfilmen passen.

Video-Vorschläge bei Netflix

Tatsächlich funktioniert die Automatik insgesamt überraschend gut und wer die Online-Videothek gezielter nach bestimmten Titeln, Schauspielern oder Regisseuren durchforsten will, für den steht zusätzlich eine passende Suchfunktion bereit. Vielleicht ist Netflix am Ende aber auch ein bisschen zu stolz auf seinen Algorithmus, denn den Videokatalog etwa einfach nach den zuletzt aufgenommenen Titel zu sortieren, ist nicht drin - ärgerlich.

Netflix Kinderprogramm

Mehrere Nutzerkonten: Familienstreit kann ausbleiben

Wer seinen Netflix Zugang mit mehreren Personen teilt oder einfach seine Filminteressen trennen möchte, kann zusätzliche Benutzerprofile einrichten. Die verschiedenen Nutzer erhalten dann auch unterschiedliche Empfehlungen. Über die Konteneinstellungen lassen sich den Profilen zudem bestimmte Altersstufen zuweisen - sie können dann nur Inhalte mit passender Altersfreigabe starten. Für Kinder unter 12 Jahren steht dabei sogar ein eigener "Netflix Kids" Bereich bereit, in den sie beim Start direkt weitergeleitet werden.

  • Angebote vergleichen
  • Wunschtarif auswählen
  • saumäßig sparen

Das beste Angebot für Internet & Telefon finden:

Mehr Suchkriterien im DSL Vergleich