Kabel Internet Anbieter

Tarife und Angebote der Kabelnetzbetreiber im Test

Die meisten Verbraucher nutzen für den heimischen Internetzugang einen DSL Anschluss. Dabei ist DSL aber keineswegs immer die beste Wahl, denn Kabel Internet Anbieter wie Vodafone, Eazy und PYUR stellen vielerorts leistungsstarke und günstige Alternativen bereit.

Aktualisiert 25.11.2020
Kabel Internet Anbieter - alle Provider für Internet über das TV-Kabel
4.51 / 5 213 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (213)

Welcher Kabel-Anbieter versorgt mein Gebiet?

Vor- und Nachteile: Internet über Kabel

  • Vorteile
    • sehr hohe Geschwindigkeiten im Download
    • Kombipakete aus Internet + Telefon + TV zum Sonderpreis
    • oft sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Nachteile
    • nur über das TV-Kabel, daher geringere Verfügbarkeit
    • immer nur ein Anbieter pro Ausbaugebiet
    • geringere Upload-Datenraten

Experten-Meinung zu Kabel Internet

"Wo eine Kabeldose vorhanden ist, liefert das Internet über Kabel hohe Geschwindigkeiten zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Allerdings ist die Verfügbarkeit geringer als bei DSL und es stehen immer nur die Angebote eines Anbieters zur Auswahl."

Kabel Internet Anbieter - Surfen über den TV-Kabelanschluss

Bei Kabel Internet wird nicht über die Telefonleitung gesurft und telefoniert, sondern über das TV-Kabelnetz. Verbraucher merken von dem Unterschied nichts. Die Angebote der Kabel Internet Anbieter sind absolut vergleichbar mit denen der DSL Anbieter. Auch sie bieten einen schnellen Internetanschluss in Kombination mit einem Telefonanschluss und den passenden Flatrate-Tarifen. Wer Internet, Telefonie und HD-Fernsehen kombinieren möchte, greift am besten zu einem Dreifach-Kombiangebot.

Voraussetzungen für Kabel Internet

Allerdings ist Kabel Internet nur in Haushalten verfügbar, wo auch eine Kabeldose mit Anschluss an das Netz des örtlichen Anbieters vorhanden ist. Somit sind immer nur die Tarife des lokalen bzw. regionalen Betreibers buchbar - eine Auswahl an Anbietern, wie es bei DSL der Fall ist, gibt es hier in der Regel nicht. Über den DSLWEB Postleitzahl-Check (ganz oben auf dieser Seite) lässt sich schnell feststellen, welcher Anbieter das eigene Gebiet versorgt. Die anschließende Adressprüfung auf der Webseite des Betreibers zeigt dann, welche Produkte gebucht werden können.

Ein Kabel-TV-Vertrag ist dagegen nicht zwingend notwendig. Wer also kein Kabelfernsehen nutzt, kann trotzdem Internet über die Kabeldose buchen.

Überblick der Kabel Internet Anbieter

Der bundesweite Platzhirsch unter den Kabelnetzbetreibern ist Vodafone, zu dem mittlerweile auch Unitymedia gehört. Vor allem in Osten Deutschlands ist zudem Tele Columbus mit seiner Marke PYUR vertreten. Darüber hinaus gibt es aber viele kleine, lokale Kabel Internet Anbieter.

Vodafone Kabel

Verfügbarkeit: bundesweit über Kabelanschluss
Tarife: Kombipakete Internet & Phone oder Internet & Phone + TV
Anschluss: 50, 100, 250, 500 Mbit/s oder 1 Gbit/s

Testergebnis 11/2020: Gesamtnote GUT (1,6)

"Über sein Glasfaser-Kabelnetz bietet Vodafone besonders schnelles Internet zu günstigen Preisen. Wo verfügbar, ist Vodafone Kabel ein top Wahl. Durch den Zukauf von Unitymedia jetzt in allen Bundesländern vertreten."

November-Angebot: Internet & Phone Tarife 6 bzw. 24 Monate lang nur 19,99 € + bis zu 170 € Online-Vorteil

Eazy

Verfügbarkeit: im gesamten Kabelnetz von Vodafone
Tarife: eazy20 und eazy40, jeweils Internet + Telefon
Anschluss: 20 oder 40 Mbit/s

Testergebnis 11/2020: Gesamtnote GUT (1,9)

"Aber Hallo: Bei Eazy gibt es im Kabelnetz von Vodafone Internet und Telefon zum echten Kampfpreis. Technik und Service übernimmt Vodafone. Daher können die günstigen Eazy Angebote auch bei einem bereits bestehenden Kabel TV Abo gebucht werden."

November-Angebot: eazy20 für 13,99 €/Monat, eazy40 für 17,99 €, WLAN Router für 0,- €, Aktivierungsgebühr 60 €

PYUR

Verfügbarkeit: v.a. in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt,...
Tarife: Internet mit oder ohne Telefon sowie Triple-Play inklusive HDTV
Anschluss: 20, 200, 400 oder 1000 Mbit/s

Testergebnis 11/2020: Gesamtnote GUT (2,3)

"PYUR punktet mit schnellen Internet-Geschwindigkeiten, flexiblen Vertragsmodellen und hohen Startvorteilen. Nur über Kabel und nur in ausgewählten Gebieten verfügbar."

Angebot bis 30.11.: 0,- € Anschlussgebühr und 0,- € Versand bei Online-Bestellung; alle Internet- und Telefon-Pakete 6 Monate lang 0,- €

Unitymedia Internet

Verfügbarkeit: in NRW, Hessen und Baden-Württemberg
Tarife: Internet & Phone oder Internet & Phone + Horizon TV (inkl. HDTV)
Anschluss: 50, 250, 500 oder 1000 Mbit/s wählbar

"Leistungsstarkes Kabel Internet für NRW, Hessen und Baden-Württemberg. Für 20 Mbit oder 50 Mbit Internet empfehlen wir die Spartarife von Eazy. Wer mehr Geschwindigkeit will, holt sich 250, 500 oder 1000 Mbit bei Vodafone."

November-Angebot: Internet & Phone Tarife 6 bzw. 24 Monate lang nur 19,99 € + bis zu 170 € Online-Vorteil; Internet & Cable 1000 dauerhaft reduziert auf 49,99 €

o2 Kabel Internet

Verfügbarkeit: bundesweit in den Kabelnetzen von Vodafone, Tele Columbus,...
Tarife: Internet mit Telefon-Flat (o2 my Home)
Anschluss: 50, 100 der 250 Mbit/s

Ab 3. November 2020


Was ist mit...? - Ehemalige Kabel Internet Anbieter

In den vergangenen Jahren hat sich die Landschaft der Kabel Internet Anbieter gehörig verändert. Die baden-württembergische Kabel BW gehört schon seit einigen Jahren zu Unitymedia. Der Anbieter versorgt damit ingesamt drei Bundesländer. Die bundesweite Nummer 1 hieß Kabel Deutschland, wurde aber von Vodafone geschluckt. Die klare Nummer 3 ist die Tele Columbus Gruppe, welche sich aber neuem Namen aufgestellt hat: Die Angebote von Primacom, Cablesurf und Tele Columbus laufen ab sofort unter der Marke PYUR.

Kabel BW Internet

gehört jetzt zu Unitymedia

Verfügbarkeit: in NRW, Hessen und Baden-Württemberg
Tarife: Red Internet & Phone Cable;
Red Internet & Phone Cable + Horizon TV (inkl. HDTV)

Kabel Deutschland Internet

gehört jetzt zu Vodafone

Verfügbarkeit: über Kabelanschluss in 13 Bundesländern
Tarife: Internet & Telefon oder Internet, Telefon & HDTV

Tele Columbus

gehört jetzt zu PYUR

Verfügbarkeit: v.a. in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt,...
Tarife: Internet mit oder ohne Telefon sowie Triple-Play inklusive HDTV

Primacom

gehört jetzt zu PYUR

Verfügbarkeit: u.a. in Berlin, Magdeburg, Halle, Leipzig, Dresden,...
Tarife: Internet mit oder ohne Telefon sowie Triple-Play inklusive HDTV

Cablesurf

gehört jetzt zu PYUR

Verfügbarkeit: u.a. in München, Berlin, Dresden,...
Tarife: Internet mit oder ohne Telefon sowie Triple-Play inklusive HDTV



Vor- und Nachteile von Kabel Internet gegenüber DSL

Die meisten Verbraucher in Deutschland nutzen für ihren Internetzugang die "klassische" Telefondose, die über DSL/ VDSL mittlerweile Geschwindigkeiten von bis zu 250 Mbit/s ermöglicht. Doch derlei Geschwindigkeiten sind längst nicht überall zu haben. Wo vorhanden, stellt deshalb die Kabeldose eine mehr als ebenbürtige Alternative dar.

Vorteile von Kabel Internet

Stark fallen vor allem die Datenraten im Download aus. Fast überall, wo Anschluss an das Kabelnetz des örtlichen Anbieters besteht, gibt es sehr hohe Geschwindigkeiten. Ebenso kann sich das Preis-Leistungs-Verhältnis der meisten Kabel Internet Tarife sehen lassen. Nicht zuletzt lassen sich bei den Anbietern Internet, Telefonie und TV praktisch bündeln.

Vorteil 1: Kabel Internet liefert hohe Geschwindigkeiten

Über den Kabelanschluss sind höhere Downloadraten verfügbar als mit DSL und VDSL. Die Kabel Internet Anbieter bieten in vielen Ausbaugebieten schon Bandbreiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde an. Aber selbst dort, wo es noch nicht ganz so schnell zugeht, sind meist 400 oder 500 Megabit pro Sekunde möglich. Demgegenüber erreichen Nutzer über VDSL maximal 250 Mbit/s. An den meisten Adressen geht es zudem wesentlich langsamer ins Netz, nämlich mit maximal 16 Mbit/s.

Vorteil 2:. Kabel Internet gibt es zu fairen Preisen

Kabel Internet besticht im Allgemeinen durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein Kabel Internet Anschluss mit 100 Mbit/s samt Telefonanschluss und Festnetz-Flat ist oft schon für rund 30 Euro pro Monat zu haben.

Vorteil 3: Kabel Internet ist auch im Paket mit HDTV erhältlich

Bei den Kabel Internet Anbieter finden Kunden Produkte, die Internet, Telefon und TV verbinden. Der Vorteil dabei: Wer schon Kabelfernsehen empfängt, bekommt dann gleich das TV-Paket für mehr HD-Sender dazu.

Vorteil 4: Alles aus einer Hand

Vorteil Nummer 3 deutet schon den vierten Vorteil an. Wer sich auch Internet und Festnetztelefonie von seinem TV-Kabelanbieter holt, hat alle Verträge bei nur einem Provider gebündelt. Bei Fragen und Problemen oder einer Kündigung müssen Kunden nur eine Stelle anlaufen.

    • sehr hohe Geschwindigkeiten im Download
    • oft sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Kombipakete aus Internet + Telefon + TV zum Sonderpreis
    • Alles aus einer Hand

Nachteile von Kabel Internet

Den größten Pferdefuß hatten wir schon erwähnt. Während eine Telefondose praktisch in jedem Haushalt liegt, ist ein TV-Kabelanschluss eben nicht überall vorhanden. Zudem haben Verbraucher beim Internet über DSL die freie Wahl zwischen mehreren Anbietern, Kabel Internet kann jedoch immer nur ein Anbieter bereitstellen.

Nachteil 1: Kabel Internet ist geringer verfügbar

Der größte Nachteil von Kabel Internet ist seine geringere Verfügbarkeit. Nicht in jedem Haushalt ist auch ein Kabelanschluss vorhanden. In einigen Bundesländern ist die Dichte an angeschlossenen Wohnungen hoch, in anderen wiederum niedriger. Deshalb ist die Kabel Internet Verfügbarkeit geringer als bei DSL und VDSL.

Nachteil 2: Kabel Internet gibt es immer nur von einem Anbieter

Jeder TV-Kabelanschluss ist an das Netz eines Netzbetreibers angeschlossen. Anders als beim Internet über die Telefonleitung, gibt es Internet über Kabel nur über diesen einen Anbieter. Wer beispielsweise an das Vodafone Kabelnetz angeschlossen ist, kann nur von Vodafone Kabel Internet bekommen.

Nachteil 3: Kabel Internet weist Schwächen im Upload auf

Einen Nachteil haben die Internetzugänge der Kabel Anbieter. Sie bieten im Verhältnis geringere Datenraten im Upload. Ein 50er-Internetanschluss über Kabel von Eazy bringt etwa höchstens 2,5 Mbit/s im Upload für das Hochladen und Verschicken von Daten. Ein 50er-Internetanschluss über DSL erlaubt dagegen die vierfache Geschwindigkeit, nämlich 10 Mbit/s im Upload.

Um eine höhere Upload-Geschwindigkeit zu bekommen, müssen Kabel-Kunden ein Paket mit höherer Anschlussvariante bestellen. Bei Paketen mit 200, 400 oder mehr Mbit/s im Download sind auch deutlich schnellere Uploads möglich. Die Höchstgeschwindigkeit liegt mittlerweile auch hier bei starken 50 Mbit/s. Zudem spielt die Geschwindigkeit im Upload, für das Hochladen von Dateien ins Internet, für die meisten Verbraucher eine untergeordnete Rolle.

Nachteil 4: Shared Medium - wenn es eng wird im Kabelnetz

Ein Kritikpunkt, der häufiger genannt wird ist die nachlassende Geschwindigkeit in den Abendstunden. Denn das Kabelnetz ist ein Shared Medium, weshalb sich mehrere Nutzer - etwa in einem Mehrfamilienhaus - die Leitung teilen. Entsprechend teilen sich häufig mehrere Nutzer von Kabel Internet auch die zur Verfügung stehende Gesamt-Bandbreite. Sind nur wenige Nutzer gleichzeitig im Internet unterwegs, gibt es in der Regel kein Probleme. Allerdings kommt es in den Abenstunden zu einer hohen Auslastung, wenn etwa viele Kunden gleichzeitig im Netz surfen oder Videos streamen. Für den Einzelnen sinkt dann die verfügbare Geschwindigkeit.

Das Phänomen wird zwar zuweilen beklagt, allerdings haben die Kabel Internet Anbieter ihre Netze in den vergangenen Jahren stark ausgebaut, um das zu verhindern. Durch die Aufschaltung des Standards DOCSIS 3.1 hat sich zudem die Gesamtkapazität stark erhöht.

    • nur über das TV-Kabel, daher geringere Verfügbarkeit
    • immer nur ein Anbieter pro Ausbaugebiet
    • geringere Upload-Datenraten
    • Shared Medium

Internet über DSL, Kabel und Mobilfunk

Internet ist nicht nur über Kabel, sondern auch über DSL, Mobilfunk und Satellit möglich. Allgemeine Infos zu den Zugangstechniken und ihren Providern gibt es unter Internetanbieter

Kabel Internet Verfügbarkeit: Wo gibt es Internet über Kabel?

Die drei großen Kabel Internet Anbieter heißen Vodafone, Unitymedia und Tele Columbus (besser bekannt durch die Marke PYUR). In einzelnen Regionen sind aber auch die Telekom und weitere kleine Kabel-Netzbetreiber tätig:

Vodafone Kabel Verfügbarkeit

In 13 von 16 Bundesländern ist Vodafone als Anbieter von Kabel TV und Kabel Internet vertreten, ganz konkret in Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Insgesamt sind über 14 Millionen Haushalte ans Vodafone Kabelnetz angeschlossen. Das Unternehmen liefert hohe Internet-Geschwindigkeiten, sorgt für HD-Fernsehen und Radio-Empfang. Ob die eigene Kabeldose ans Vodafone Kabelnetz angeschlossen ist, lässt sich auf der Internetseite von Vodafone prüfen: Vodafone Kabel Verfügbarkeit testen.

Unitymedia Verfügbarkeit

Unitymedia ist Kabelanbieter Nummer 1 in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Mittlerweile gehört aber auch Unitymedia zu Vodafone und wird Schritt für Schritt in das Unternehmen integriert. Dennoch erfolgt die Bestellung und Abwicklung von Produkten derzeit noch direkt über Unitymedia. Unitymedia besitzt rund 13 Millionen angeschlossene Haushalte. Wer innerhalb der Regionen einen Internetanschluss über Kabel nutzen möchte, sollte die Unitymedia Verfügbarkeit prüfen.

Eazy Verfügbarkeit

Eine günstige Alternative zu Unitymedia sind die Kabelangebote von Eazy. Der Provider kann im gesamten Verbreitungsgebiet von Unitymedia Internet-Anschlüsse anbieten, also ebenfalls in den Bundesländern Hessen, NRW und Baden-Württemberg. Dabei übernimmt Eazy übrigens nur den Vertrieb - Technik und Service kommen von Unitymedia. Eazy Verfügbarkeit prüfen

PYUR Verfügbarkeit

PYUR ist vor allem in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Hessen aktiv, dort aber immer nur in vereinzelten Wohneinheiten. Dennoch die Verfügbarkeit beträchtlich: Ingesamt sind über 3 Millionen Haushalte ans PYUR Netz angebunden. Wer einen PYUR Internetanschluss buchen will, sollte die PYUR Verfügbarkeit prüfen.

Telekom Kabel Verfügbarkeit

Klar, die Deutsche Telekom bietet vorrangig Internet über DSL, VDSL und reine Glasfaserleitungen, tritt in einigen Orten aber auch als Kabel Internet Anbieter auf. Die Telekom versorgt etwa die Mieter einiger größeren Wohnungsgesellschaften (z.B. Vonovia) mit Kabelfernsehen. Über die Leitungen können Bewohner auch Internet über Kabel beziehen. Die Produkte laufen unter dem Namen Telekom Kabel Zuhause

Wilhelm.Tel Verfügbarkeit

Wilhelm.Tel gehört zu den kleineren regionalen Kabelanbietern. Das Unternehmen ist in Hamburg sowie Südholstein vertreten und baut seine Infrastruktur dort stetig aus. Über das Wilmhelm.Tel-Netz lassen sich über 200 digitale Radio- und TV-Programme empfangen sowie Internet- und Festnetzprodukte buchen. Die maximale Geschwindigkeit im Kabelnetz von Wilhelm.Tel liegt derzeit bei 1000 Mbit/s.

NetCologne Verfügbarkeit

In Köln, Bonn und Umgebung ist der lokale Anbieter NetCologne eine feste Größe. Er hat vor allem Internet-Pakete über DSL, VDSL und reine Glasfaser-Leitungen im Programm, vereinzelt aber auch Kabel Internet über den TV-Anschluss. Wer sich für Internet von NetCologne interessiert, sollte ganz allgemein die NetCologne Verfügbarkeit prüfen.

NetAachen Verfügbarkeit

Tochterunternehmen von NetCologne ist NetAachen für Kunden in Aachen, Düren und Umgebung. Diese bekommen auch hier Internet- und Festnetz-Lösungen sowie vereinzelt Kabel-TV. Siehe auch NetAachen Verfügbarkeit

Verfügbarkeit von Kabel Deutschland, Tele Columbus und Kabel BW

Fehlen natürlich noch einige große Namen in dieser Liste. Was ist mit der Verfügbarkeit von Kabel Deutschland, Kabel BW und Tele Columbus? - Diese vormals sehr bekannten Anbieter sind nicht mehr selbst auf dem Markt aktiv oder wurden schlichtweg von anderen Anbietern übernommen.

Tele Columbus existiert weiterhin als Unternehmen, ist aber nach Außen als Marke verschwunden. Die Tele Columbus Gruppe setzt auf den neuen Anbieternamen PYUR. Verbraucher im Verbreitungsgebiet sollten deshalb die PYUR Verfügbarkeit beachten. Kabel Deutschland war jahrelang Platzhirsch unter den Kabel Internet Anbietern. 2015 erfolgte die Übernahme durch Vodafone. Vodafone übernimmt nun die Versorgung mit Kabel-TV, Radio und Internet. Kabel BW war der führende Kabel Internet Anbieter in Baden-Württemberg. Seit April 2015 gehört Kabel BW zu Unitymedia. Deshalb gilt auch hier: ggf. die Vodafone Kabel Verfügbarkeit bzw. die Unitymedia Verfügbarkeit prüfen.

Weitere DSLWEB Informationen: Kabel Internet Verfügbarkeit

Kabel Internet Kosten im Vergleich

Die Internet Angebote der Kabelanbieter schneiden im Kostenvergleich sehr gut ab. Bei Vodafone bekommen Kabelkunden das Internet- und Telefonpaket mit einer Bandbreite bis 100 Mbit/s sowie kostenlosem Kabelrouter für ca. 35 Euro pro Monat. Bei den DSL Anbietern gibt es für gleiches Geld Internet mit halber Geschwindigkeit. Schnellere Internetanschlüsse sind hier deutlich teurer. Zusammengefasst: Die Kabel Internet Pakete punkten mit einer sehr fairen Grundgebühr. Kunden können mit Kabel Internet so entweder einige Euro pro sparen oder erhalten mehr Leistung zum Preis.

Auch die üblichen Bereitstellungs- oder Aktivierungsgebühren bewegen sich bei den Kabel Internet Anbieter auf überschaubarem Niveau. Neukunden zahlen anfangs meist zwischen 40 und 50 Euro. Bei Online-Buchung gibt es hierauf oft Rabatte.

Diese Kosten gelten immer dann, wenn schon ein Kabelanschluss am Haus anliegt, wenn also keine aufwendigen Installations- und Bauarbeiten durchgeführt werden müssen. Hohe Kosten entstehen im Umkehrschluss dann, wenn Immobilieneigentümer einen Anschluss ans Netz des Kabelanbieters beauftragen.

Kosten im Vergleich Vodafone Internet & Phone 100 über Kabel Vodafone Internet & Phone 100 über DSL

monatliche
Grundgebühr

34,99 € mtl.

39,99 € mtl.

Bereitstellung

69,99 € einmalig

49,99 € einmalig

WLAN-Router

kostenlos

12 Monate kostenlos,
danach ab 1,99 € mtl.

Rabatt

120 € Online-Vorteil
15 € Rabatt (6 Monate lang)

50 € Online-Vorteil
20 € Rabatt (12 Monate lang)

Zu Kabel Internet wechseln

Wer Zuhause einen Kabelanschluss besitzt, sollte durchaus über einen Wechsel zu Kabel Internet nachdenken. Nicht selten bieten die Kabel Tarife höhere Internet-Geschwindigkeiten und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als DSL Tarife.

Vorher sollte aber geprüft werden, welcher Kabelnetzbetreiber das eigene Gebiet versorgt und ob die Tarifpakete an der eigenen Wohnadresse gebucht werden können. Ein solcher Verfügbarkeits-Check ist schnell und unverbindlich möglich. Der Wechsel selbst ist dann relativ unkompliziert. Doch was genau gilt es zu beachten?

  1. Technologie-Wechsel bedeutet neue Hardware: Die Datenübertragung läuft anders als bei DSL/VDSL nicht über die Kombination aus Kupfer- und Glasfaserkabel, sondern findet ab der Kabeldose über Koaxialkabel und später über Glasfaserkabel statt. Nutzer bekommen vom Unterschied in der Praxis nichts mit, benötigen lediglich ein geeignetes Kabelmodem, das die Signale umwandelt und so die Internetverbindung ermöglicht. Ein Kabelmodem bzw. einen kombinierten WLAN-Kabelrouter erhalten Kunden von ihrem Kabel Internet Anbieter.
  2. Wechsel ist unterbrechungsfrei möglich: Beim Wechsel von DSL auf Kabel Internet ist die Umstellung ohne Pause und Unterbrechung möglich. Der neue Kabelanbieter kann den neuen Internetanschluss über die Kabeldose einige Tage, Wochen oder gar Monate vor Auslaufen des DSL-Vertrags schalten. Beide Verträge können sich so überlappen und Nutzer genießt eine unterbrechungsfreie Internetversorgung.
  3. Gratis-Monate für Anbieter-Wechsler: Bei solchen Überlappungen von zwei Verträgen müssen Kunden nicht doppelt zahlen. Speziell für jene, die von DSL auf Kabel wechseln, bieten die Kabelnetzbetreiber einen Wechsel-Service an: Solange der alte DSL Vertrag noch läuft, kann der neue Kabel Internet Vertrag kostenlos genutzt werden. Das gilt für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten. - Der neue Kabel Internet Vertrag verursacht so zunächst keine Kosten.
  4. Rufnummer mitnehmen: Bei einem Wechsel können Verbraucher selbstverständlich die bisherige Festnetz-Telefonnummer behalten. Eine Rufnummerportierung lässt sich sich kostenfrei direkt bei der Bestellung beauftragen.

Allgemeine Hinweise zum Thema geben wir unter Kabel Internet. Wie der Wechsel zu einem Kabel Internet Anbieter genau abläuft und welche Vorteile für Wechsler warten, erklären wir ausführlich auf unserer Seite zu Kabel Internet wechseln

Zahlen und Fakten: Kabel Internet Anbieter - Angriff auf die DSL Anbieter

Die DSL Anbieter beherrschten jahrelang den Markt für Breitband-Internet in Deutschland. Für schnelles Festnetz-Internet griffen die Verbraucher in erster Linie zu DSL der Telekom, von Vodafone oder von 1&1. Kabel Internet war zunächst weniger bekannt, hat sich aber mehr und mehr durchgesetzt.

Während die Kundenzahlen der großen DSL Anbieter seit einiger Zeit nahezu stagnieren oder zum Teil sogar zurückgehen, weisen die Kabel Internet Anbieter weiterhin hohe Wachstumszahlen auf. Seit einigen Jahren steigen mehr und mehr Kunden für ihren Internet- und Telefonanschluss auf die Angebote der Kabler um.

Der größte deutsche Kabel Internet Anbieter ist heute Vodafone. Das Unternehmen sicherte sich mit dem Kauf von Kabel Deutschland ein großes Kabelnetz. Vodafone Kabel ist in insgesamt 13 Bundesländern aktiv und besitzt über 14 Millionen angeschlossene Haushalte (Stand 2019).

Die aktuelle Nummer 2 im Kabelgeschäft ist Unitymedia. Obwohl Unitymedia nur in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg vertreten ist, kommt der Kabelanbieter auf fast 13 Millionen angeschlossene Haushalte. Mittlerweile ist aber Unitymedia nicht mehr eigenständig, denn die Fusion mit Vodafone läuft, sodass im Lauf des Jahres 2020 ein großer bundesweiter Kabel Internet Anbieter entsteht.

Streng genommen ist mittlerweile auch die Deutsche Telekom als Kabel Internet Anbieter aktiv. Allerdings ist die Verfügbarkeit von Telekom Kabel verschwindend gering. Die Angebote sind lediglich für Mieter einiger weniger Wohnungswirtschaften erhältlich.

Vom Netz der Bundespost zu den regionalen Kabelnetzen

Das Kabelnetz in Deutschland wurde vor allem in den 80er Jahren von der Deutschen Bundespost installiert, die später in die Deutsche Telekom aufging. Aufgrund kartellrechtlicher Bedenken seitens der EU-Kommission und des Bundeskartellamts sah sich die Telekom gezwungen, ihr Kabelnetz schrittweise zu verkaufen. So wurde es zwischen 2000 und 2003 in regionale Netze unterteilt und zum Beispiel an Kabel Deutschland, Unitymedia und Kabel BW abgetreten.

Erst mit diesem Wechsel erfolgte der Ausbau bzw. die Umstellung auf rückkanalfähige Netztechnik, welche schließlich auch die Nutzung des Kabelnetzes für Internet und Telefonie freimachte. Neben den großen Betreibern Vodafone (ehemals Kabel Deutschland) und Unitymedia Kabel BW gibt es viele weitere regionale Anbieter, die kleinere Netze besitzen. Zu den bekanntesten zählt die Tele Columbus Gruppe mit seiner Dachmarke PYUR, die in mehreren Regionen und Städten vertreten ist. Das Verbreitungsgebiet anderer Provider beschränkt sich häufig sogar auf eine einzige Stadt. Diese Kabelnetzbetreiber stellen in erster Linie Fernsehen bereit, treten aber auch als Kabel Internet Anbieter auf.

Hintergrund: Kabel Internet Anbieter und ihre Marktentwicklung

Vodafone Kabel

Vodafone ist DER Kabelnetzbetreiber in Deutschland. Das Unternehmen besitzt das größte Kabelnetz und ist mittlerweile in allen Bundesländern vertreten. Schon vor 2019 waren fast 15 Millionen Haushalte per Kabeldose an das Netz des Unternehmens angeschlossen, durch die Fusion mit Unitymedia kamen auf einen Schlag nochmals rund 13 Millionen Haushalte hinzu.

Mittlerweile sind auch die auch die Tarife und Leistungen angepasst, auch im ehemaligen Unitymedia-Gebiet gibt es jetzt Vodafone Kabel Internet. Somit verfügt Vodafone jetzt über ein zusammenhängendes Kabelnetz, das die bundesweite Verbreitung von Fernsehen, Radio und Internet ermöglicht. Die Geschwindigkeiten betragen schon jetzt bis zu 1 Gbit/s und dürften in Zukunft weiter steigen.

Mehr Infos zu Vodafone Kabel


eazy

Internet von eazy? Noch nie gehört? Bei eazy handelt es sich um keinen Netzbetreiber, sondern lediglich um eine Vertriebsmarke von Vodafone, die nach Außen als eigenständiger Kabel Internet Anbieter auftritt.

Das heißt für Verbraucher: Wer Anschluss an das Vodafone-Kabelnetz besitzt, kann auch die Kabel Internet Tarife von eazy buchen. Und die sind vor allem etwas für Sparfüchse. Einen 20 Mbit-Anschluss gibt es schon für 13,99 € pro Monat, eine Tempo-Erhöhung auf 40 Mbit/s ist für 17,99 € pro Monat möglich. Ein Telefonanschluss ist inklusive, die Festnetz-Flat kostet extra.

Mehr Infos zu eazy

PYUR

PYUR ist die klare Nummer 3 unter den Kabel Internet Anbietern und vereint über 3 Millionen Kabelanschlüsse. Vertreten ist der Anbieter vor allem im Osten Deutschlands - in Berlin, Brandenburg, Sachen und Sachsen-Anhalt. Aber auch in den übrigen Bundesländern sind Wohungen an das PYUR Netz angebunden - etwa in Frankfurt, Hamburg, Heidelberg und Schwerin. Ist das der Fall können Bewohner einerseits Kabelfernsehen und Radio beziehen, anderseits einen Internetanschluss via Kabel buchen - auf Wunsch gibt es einen Festnetz-Telefonanschluss samt Fesnetz-Flat dazu.

Mehr Infos zu PYUR


Unitymedia

Der Kabelanbieter Unitymedia war ausschließlich in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg vertreten und verfügte dort über ein dichtes, sehr gut ausgebautes Netz. Mittlerweile gehört das Unternehmen zu Vodafone.

Ebenso wie Kabel Deutschland war Unitymedia ursprünglich als reiner Anbieter von Kabelfernsehen aktiv. Aber auch hier nutzen immer mehr Kunden auch Internet und Telefon über das Koaxialkabel. Die derzeit erhältlichen Datenraten liegen im Unitymedia-Netz fast flächendeckend bei bis zu 400 Mbit/s, vereinzelt sogar schon bei 1 Gbit/s. Ein großes Thema der kommenden Jahre wird der Zusammenschluss mit Vodafone sein. Das Unitymedia-Netz wird so Teil des bundesweiten Vodafone Kabelnetzes.

Mehr Infos zu Unitymedia Internet

Kabel Deutschland

Kabel Deutschland war jahrelang der größte Kabelnetzbetreiber in Deutschland und versorgte seine Kunden nicht nur mit Fernsehen über den Kabel-TV-Anschluss, sondern auch mit Komplettlösungen zum Internetsurfen und Telefonieren.

Schon seit Ende 2013 gehört Kabel Deutschland zu Vodafone. Auch die Marke "Kabel Deutschland" hat sich in der Außendarstellung verabschiedet, sodass die Produkte unter der Sparte "Vodafone Kabel" laufen.

Über das ehemalige Kabel Deutschland Netz kann Vodafone hohe Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s anbieten, vereinzelt sogar schon 1 Gbit/s. In Haushalten ohne Kabelanschluss stellt Vodafone Internet über DSL bzw. VDSL bereit.

Mehr Infos zu Kabel Deutschland Internet


Kabel BW

Kabel BW ist schon seit ein paar Jahren von der Bildfläche verschwunden. Das Kabelnetz in Baden-Württemberg gehört zu Unitymedia. Kunden mit Kabelanschluss in dem Bundesland können für das Internetsurfen und Festnetztelefonieren die Unitymedia Produkte buchen. Internet und Telefon gibt es im "2play"-Paket; Internet, Telefon und HDTV im "3play + Horizon TV"-Paket.

Die ehemaligen Kabel BW Kunden können zwischen vier Internet-Geschwindigkeiten wählen. Der 30 Mbit-Anschluss ist der günstigste und für Wenignutzer gedacht. Echte Hochleistungs-Verbindungen erlauben die Anschlüsse mit 150 und 400 Mbit. Perspektivisch steigt die Geschwindigkeit allein mittelfristig auf 1 Gbit/s.

Mehr Infos zu Kabel BW Internet


Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe hat über viele Jahre hinweg unter eigenem Namen Internet & Telefon Komplettpakete vertrieben. Nach dem Zukauf einiger Marken hat sich der Provider einen neuen Namen gegeben, ab jetzt gibt es die Angebote bei PYUR.

PYUR stellt sein Angebot in Teilen der Verbreitungsgebiete von Unitymedia und Vodafone Kabel (früher Kabel Deutschland) zur Verfügung. Insgesamt werden rund 3,6 Millionen Haushalte in den Bundesländern NRW, Hessen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg vom Provider abgedeckt. Buchbar sind Internet mit oder ohne Telefon sowie Triple-Play-Pakete inklusive HDTV. Die maximale Internet Geschwindigkeit bei PYUR liegt derzeit bei 1 Gbit/s.

Mehr Infos zu Tele Columbus


Telekom Kabel

Die größte DSL Anbieter Telekom ist ein kleines bisschen auch Kabel Internet Anbieter. Denn mittlerweile betreibt die Telekom auch lokale Kabelnetze für einige der großen Wohnungsunternehmen. Ein Abkommen zur Versorgung mit Kabelfernsehen und Radio via Kabel besteht beispielsweise mit Vonovia (früher Deutsche Annington), LBG und Flüwo. Mieter beziehen ihre TV- und Radioprogramme deshalb von der Deutschen Telekom.

Wo es Kabelfernsehen gibt, ist in der Regel auch Kabel Internet möglich. Wer an das Telekom Kabelnetz angeschlossen ist, kann Internet- und Telefonpakete aus der Gruppe "Magenta Zuhause Kabel" buchen. Zur Auswahl stehen Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s.

Mehr Infos zu Telekom Kabel


Fragen & Antworten rund um die Kabel Internet Anbieter

Kabel Internet vs. DSL - worin liegen die technischen Unterschiede?

Bei Einsatz der Techniken DSL und VDSL surfen Kunden über die Telefonleitung, die auf Glasfaser und - im letzten Abschnitt- auf Kupferleitungen basiert. Zugangspunkt ist somit die Telefondose. Bei Kabel Internet erfolgt der Zugang zum Internet über die Kabeldose. Benötigt wird dabei eine Multimediadose, die drei Anschlüsse für TV, Radio und Internet besitzt. Der Datentransfer geschieht größtenteils ebenfalls über Glasfaserleitungen, innerhalb von Gebäuden aber meist über Koaxialkabel. Technisch bestehen bei DSL und Kabel Internet demnach Unterschiede, der Nutzer bekommt aber beim Internetsurfen und Telefonieren nichts davon mit.

Wie schnell ist Kabel Internet?

Ebenso wie bei DSL hängt die maximal mögliche Geschwindigkeit vom Ausbau der örtlichen Leitungen ab. Die meisten Haushalte mit Kabelanschluss verfügen schon über eine modernisierte Infrastruktur mit aktuellem DOCSIS 3.1 Standard. Der Kabel-TV-Zugang erlaubt dort schon Datenraten bis in den Gigabit-Bereich. Dort, wo es noch nicht ganz so schnell zugeht, sind immerhin 400 Mbit/s oder 500 Mbit/s möglich.

Welche Hardware benötige ich für Kabel Internet?

Die Verbindung zum Internet stellt ein Kabelrouter her. Das Gerät kommt an die Kabeldose und übernimmt die Umwandlung der Daten. Gleichzeitig sind solche Kabelrouter heutzutage All-in-One-Geräte mit WLAN-Funktionalität und Telefonanlage. Ein einzelnes Gerät reicht in der Regel für alle Funktionen aus.

Wie mache ich meine Kabeldose fit für Kabel Internet?

Falls die heimische Kabeldose nur zwei Pole für TV und Radio besitzt, kann sie in der Regel leicht getauscht werden. Ein Techniker übernimmt das kostenfrei und installiert eine Multimediadose mit einem zusätzlichen Anschluss zum Datentransfer. Entweder die Dose wird komplett getauscht oder mit einem 3er-Aufsatz versehen.

Wie kann ich das Modem für Kabel Internet anschließen?

Das Kabelmodem wird an den Data-Anschluss der Kabeldose angeschlossen und übernimmt die Umwandlung der Signale. Es wird in der Regeln vom Anbieter gestellt und besitzt häufig auch ein WLAN-Modul. WLAN-Router und Kabelmodem sind so vereint in einem Gerät. Beispiele für Kabelmodems sind Fritz!Box 6591 Cable uns Fritz!Box 6490 Cable.

Kann ich meinen bisherigen WLAN-Router auch für Kabel Internet nutzen?

DSL-Modems lassen sich nicht für Kabel Internet einsetzen. Für die Signalumwandlung wird zwingend ein Kabelmodem benötigt. Empfehlenswert sind kombinierte WLAN-Kabelrouter, die direkt beim Anbieter oder im Handel erhältlich sind.

Was bedeutet Triple Play?

Einige Kabelanbieter werben offensiv mit "Triple Play" Angebote. Diese verbinden Internet, Telefon und TV. Sprich: Kunden holen sich einen Internet- und Telefonanschluss über Kabel zusammen mit einer Aufwertung des TV-Programms. In Triple Play Paketen sind meist zusätzlich ein HD-Recorder mit Aufnahmen-Funktionen sowie die privaten HD Sender eingeschlossen. Wer beide Komponenten so kombiert, kann gegenüber den Einzelkauf einige Euro pro Monat sparen.

Wie kann ich Kabel Internet Verträge kündigen? Was gilt es zu beachten?

Verträge für Kabel Internet sind prinzipiell genauso angelegt wie DSL Verträge. Die Verträge besitzen in den meisten Fällen eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten, laufen also zunächst 2 Jahre lang. Danach verlängern sie sich jeweils immer automatisch um weitere 12 Monate, sofern keine Kündigung erfolgt. Bei einer Kündigung gilt es zudem die Kündigungsfrist (von meist 3 Monaten) zu beachten.

Abweichend davon sind bei einigen Kabel Internet Anbietern auch Verträge mit verkürzter Laufzeit bzw. ohne Mindestlaufzeit erhältlich. Diese lassen sich entsprechend früher bzw. jederzeit kündigen - ohne dass der Kunde an einen jährlichen Stichtag gebunden ist. Auch die Kündigungsfrist ist hier meist verkürzt.

Tarifvergleich
  • Tarifexperten seit 2002
  • alle Kosten eingerechnet
  • hohe Preisvorteile sichern

Das beste Angebot finden:

Bitte eine gültige Vorwahl eingeben.

Mehr unter DSL Vergleich