Internetanbieter

Anbieter für DSL, Kabel und Mobilfunk im Check

Internetanbieter gibt es viele am Markt, dabei erscheint die Auswahl bunt und unübersichtlich. Im Festnetz-Bereiche gilt es zunächst zwischen DSL Anbietern und Kabel Internet Anbietern zu unterscheiden; und zwischen deutschlandweit agierenden Providern und den regionalen. Zu guter Letzt gibt es natürlich die Mobilfunkanbieter, die Tarife für das Smartphone, Notebook oder Tablet bereitstellen. Und inzwischen auch eine echte Festnetz-Alternative mit LTE für Zuhause.

Aktualisiert 12.11.2018
Internetanbieter für DSL, Kabel Internet und Mobilfunk im Überblick 4.4 / 5 212 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (212)

Die Anbieter aus dem Festnetz-Bereich haben im Grunde genommen alle ganz ähnliche Produkte im Programm und bieten den Internetanschluss im Kombi-Paket mit Flatrate-Tarif und einem geeigneten Modem bzw. WLAN-Router an. In Regionen, wo DSL oder Kabel Internet aus technischen Gründen nicht möglich oder nur mit langsamen Geschwindigkeiten verfügbar sind, können LTE für Zuhause oder Internet via Sat eine Alternative sein.

Bei den Mobilfunkprovidern können Verbraucher entweder reine Internet Flats mit festem Volumen-Limit oder gleich Tarifpakete mit Internet Flat, Frei-Einheiten oder Telefon Allnet Flats (für Smartphones) buchen.

Technik- und Tarif-Ratgeber

Wenn Sie sich ganz allgemein über Technologien wie DSL, Kabel Internet oder LTE informieren wollen, dann lesen Sie bitte hier weiter: Internet-Berater


1. Internetanbieter für Zuhause

DSL Anbieter - mit DSL oder VDSL ins Internet

Wer kennt sie nicht? Die Telekom, Vodafone, o2 und 1&1 sind die großen DSL Anbieter in Deutschland und können ihre Tarife fast bundesweit bereitstellen. Bei den Tarif-Paketen ist immer eine Internet Flat dabei und meist auch eine Telefon Flat für das deutsche Festnetz. Unterschiede gibt es aber bei der Internet-Geschwindigkeit: Ob die Anbieter einen DSL 16000, VDSL 50, VDSL 100 oder sogar VDSL 250 Internetanschluss bereitstellen können, hängt vor allem vom Standort ab.

Neben den großen DSL Internetanbietern existieren viele kleinere Provider, die nur regional vertreten sind. M-Net ist zum Beispiel in München aktiv und EWE in Norddeutschland. Eine umfangreiche Liste der DSL Anbieter gibt es auf unserer Seite DSL Anbieter.

Logo Vodafone

Tarife: Vodafone "Red Internet & Phone" Tarife
auch inkl. Vodafone TV buchbar

Bis 30. November: Red Internet & Phone 1 Jahr lang nur 19,99 €/Monat
+ zusätzlich bis zu 125 € Online-Startguthaben

DSLWEB: "Vodafone Red Internet & Phone bietet ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis. Unsere Empfehlung des Monats!"

Logo Telekom

Tarife: Magenta Zuhause Pakete für Internet & Telefon
Magenta TV mit 100 Sendern und Megathek zubuchbar

November-Aktion: Magenta Zuhause 6 Monate lang 19,95 €/Monat
+ zusätzlich bis zu 210 € Start-Gutschrift für Online-Besteller

DSLWEB: "Vielfach mit Bestnote ausgezeichnet. Wer Wert auf Leistung und Service legt, ist hier richtig."

Logo o2

Tarife: Komplettangebote für Internet und Telefon
Varianten: o2 my Home S, M und L

Aktion bis 30. November: o2 DSL Angebote 12 Monate um 10 € günstiger
+ 0,- € Anschlusspreis bei o2 my Home M + L

DSLWEB: "o2 DSL punktet mit einer Allnet Flat in allen Tarifen. Und auf Wunsch gibt es die DSL Angebote auch ohne Mindestlaufzeit!"

Logo 1&1

Tarife: DSL Pakete 16, 50, 100 oder DSL Basic

November-Aktion: DSL Pakete 12 Monate lang um bis zu 15 € günstiger
oder Samsung Galaxy Tablet gratis + 1&1 Homeserver ab 2,99 €/Monat

DSLWEB: "Die 1&1 DSL Pakete bieten eine gute Ausstattung zum fairen Preis. Der 1&1 Homeserver sorgt zudem für bestes WLAN zuhause."



Kabel Internet Anbieter - schnelles Surfen über den TV-Kabelanschluss

Schnelles Internet für Zuhause ist nicht nur über die Telefonleitung, sondern auch über den Kabel-TV-Anschluss möglich. Auch die Kabel Internet Anbieter haben Komplettpakete für Internet und Telefon im Programm. Und das mit deutlich höheren Geschwindigkeiten von bis zu 400, 500 oder sogar 1.000 Mbit/s.

Die Verfügbarkeit von Kabel Internet ist allerdings nichts so hoch wie bei DSL, denn Grundvoraussetzung ist eine Kabeldose. Zudem versorgt immer nur ein Internetanbieter ein bestimmtes Gebiet. Unitymedia ist in Hessen, NRW und Baden-Württemberg vertreten. Im restlichen Bundesgebiet sind vor allem Vodafone (ehemals Kabel Deutschland) und PYUR (ehemals Tele Columbus) aktiv.

Vodafone Kabel Logo

Tarife: Kombipakete für Internet & Telefon
Kombipakete für Internet, Telefon und HD-Fernsehen
(früher Kabel Deutschland Internet)

November-Aktion: Paketgebühr 12 bzw. 24 Monate lang nur 19,99 €,
zusätzlich bis zu 150 € Online-Vorteil + Mobile & Euro-Flat 24 Monate gratis

DSLWEB: "Kabel Internet von Vodafone eine schnelle Alternative zu DSL mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Bereits in 13 Bundesländern verfügbar."

Logo Unitymedia

Tarife: Kombipakete für Internet & Telefon
Kombipakete für Internet, Telefon und HD-Fernsehen

November-Aktion: Paketgebühr 12 Monate lang reduziert
zusätzlich bis zu 80 € Online-Vorteil

DSLWEB: "Unitymedia bietet flottes Internet für NRW, Hessen und Baden-Württemberg. Gibt es aber deutlich günstiger über den Ableger Eazy."

Eazy Logo

Tarife: Kombipakete für Internet & Telefon
im Unitymedia-Kabelnetz (Hessen, NRW, BW)

Aktion bis 30. November: 20 Mbit Anschluss nur 11,99 €/Monat; 50 Mbit Anschluss ab 16,99 €; Premium-Router für 0,- €

DSLWEB: "Sehr günstige Alternative im Unitymedia-Kabelnetz: Bei Eazy gibt es den Internet- und Telefon-Anschluss zum echten Kampfpreis."

Logo PYUR

Tarife: Internet mit oder ohne Telefon
Triple-Play mit Kabel TV in HD

November-Aktion: Internet, Telefon & TV Komplettpakete 12 Monate lang günstiger

DSLWEB: "Der Tele Columbus-Nachfolger PYUR punktet mit hohen Internet-Geschwindigkeiten und flexiblen Vertragsmodellen, hat aber noch Nachholbedarf beim Kundenservice."


Glasfaser Anbieter - Highspeed-Internet über den FTTH Anschluss

Schon längst bestehen die Breitbandnetze zum Großteil aus extrem leistungsstarken Glasfaser-Verbindungen. Allerdings reicht die flinke Glasfaser in aller Regel eben nicht bis zu den einzelnen Haushalten - stattdessen kommt auf der letzten Wegstrecke nach wie vor die klassische Festnetz-Leitung (DSL, VDSL) oder TV-Koaxialkabel (Kabel Internet) zum Einsatz.

Wo es sich anbietet, setzen die großen Netzbetreiber allerdings immer häufiger sogenannte FTTH Glasfaseranschlüsse um (Fiber-to-the-Home). Darüber hinaus gibt es inzwischen aber auch waschechte Glasfaser-Anbieter, die sich voll und ganz der aufwendigen, aber zukunftssicheren FTTH Anschlusstechnik verschrieben haben.

Logo Deutsche Glasfaser

Tarife: Kombipakete für Internet & Telefon
Digital-TV auf Wunsch zubuchbar

November-Aktion: Internet & Telefon Pakete 12 Monate lang günstiger
+ 30 € Bonus-Guthaben bei Online-Buchung

DSLWEB: "Unschlagbare Geschwindigkeit, vertretbare Monatspreise und absolute Zukunftstauglichkeit - leider erst für vergleichsweise wenige Haushalte verfügbar."

Logo Telekom

Tarif: Gigabit-Angebot im Glasfaser-Ausbaugebiet der Telekom
Komplettpaket für Gigabit-Internet, Telefon & TV (ab 119,95 €/Monat)

DSLWEB: "Den Glasfaser-Anschluss der Deutschen Telekom gibt es aktuell nur in diesem All-Inclusive Komplettangebot für anspruchsvolle Nutzer."



Alternativen: Internet über LTE oder Internet via Sat

Die DSL und Kabel Internet Anbieter können fast das gesamte Bundesgebiet mit ihren Festnetz-Internetanschlüssen abdecken. Das entscheidende Wort ist allerdings FAST. Denn in einigen wenigen Regionen sind weder DSL noch Kabel möglich. Dort ist LTE für die Versorgung mit Highspeed-Internet eine gute Alternative. Im äußersten Notfall muss Internet via Satellit herhalten.

LTE für Zuhause - GigaCube, Homespot & Co

LTE war eigentlich vorrangig als Mobilfunk-Technologie für das schnelle Internetsurfen unterwegs mit dem Smartphone, dem Laptop oder dem Notebook gedacht. Inzwischen dienen LTE für Zuhause Pakete aber mit Datenpaketen von 50, 100 und sogar 200 GB auch als vollwertiger DSL-Ersatz. Gesurft wird dabei über das LTE Mobilfunknetz mit bis zu 200 Mbit/s.

Die Verbindung zum Netz stellt ein stationärer LTE Router (z.B. GigaCube oder Homespot) her, der an einem zentralen Ort im Haus oder der in der Wohnung platziert wird. Dieser ermöglicht allen internetfähigen Geräten im Umkreis den Zugang zum Internet per WLAN. Ein "klassischer" Telefonanschluss wird über diese Lösung jedoch in der Regel nicht angeboten. Aktuell haben vier Internet Anbieter diese speziellen Produkte im Programm: Vodafone, Congstar, o2 und die Telekom.

Mehr Informationen zum Thema: LTE Anbieter für Zuhause

Vodafone Giga Cube Logo

Tarife: Vodafone GigaCube mit 50 GB (auch als Flex)
oder Vodafone GigaCube Max mit 200 GB

November-Aktion: LTE-Router schon ab 1,- €, 200 GB für 44,99 € mtl.

DSLWEB: "Mit dem GigaCube hat Vodafone ein überzeugendes Produkt aufgelegt, das deutschlandweit an jeder Steckdose genutzt werden kann."

Congstar Homespot

Tarife: Congstar Homespot M, L und XL (30, 50 und 100 GB),
auch als Flex-Variante

November-Aktion: Congstar Homespot XL 24 Monate um 5 € günstiger

DSLWEB: "Wer einen unkomplizierten Internetanschluss sucht, ist bei den Congstar Homespot Tarifen absolut richtig."

o2 HomeSpot

Tarife: o2 my Data S, M und L (1, 10 und 20 GB)
zum o2 HomeSpot

November-Aktion: o2 HomeSpot (LTE-Router) für einmalig 1,- €

DSLWEB: "Der o2 HomeSpot bringt schnelles Internet in die eigenen vier Wände. Für entspanntes Surfen empfehlen wir o2 my Data L."


Internet über Satellit - wenn sonst nichts geht

Eine weitere Option stellt Internet via Satellit dar. Die Technik kann theoretisch überall genutzt werden, ist in Deutschland jedoch kaum verbreitet. In anderen Teilen Europas wird sie aber rege genutzt. Grundvoraussetzung ist allerdings eine Satelliten-Anlage, die auf den jeweiligen Satelliten ausgerichtet werden kann. Das "Sichtfeld" zwischen Satellitenschüssel und Satellit des Anbieters darf also nicht durch Gebäude oder Bäume eingeschränkt sein.

DSL über Satellit - Schema Funktionsweise

Zu den bekanntesten Internetanbietern für "DSL über Satellit" zählen Filiago, skyDSL und StarDSL. Die Monatspreise für die Internet-Angebote liegen allerdings über dem Niveau von DSL oder Kabel Internet und für die Hardware fallen zum Teil hohe einmalige Kosten an. Zudem müssen Verbraucher auf die Tarif-Regelungen achten: Einige Anbieter statten ihre Tarife mit einer Internet Flatrate aus, andere wiederum mit einem festen monatlichen Volumenlimit, sodass nach Überschreiten des Limits die Geschwindigkeit gedrosselt wird (auch bekannt als "Fair-Use-Policy").

Mehr zum Thema: DSL über Satellit


2. Anbieter für Mobiles Internet

Mobilfunkanbieter im Überblick - Internet für Smartphone, Tablet, Notebook

Eine Internet Flatrate ist natürlich auch als flexible Lösung für das Notebook, das Tablet oder das Smartphone erhältlich. Wer zum Beispiel seinen Laptop oft unterwegs nutzt, erhält bei vielen Mobilfunkanbieter Internet Flats mit festem Highspeed-Volumen und mit unterschiedlicher Höchst-Geschwindigkeit.

Eher auf der Suche nach einem Internetanbieter mit Tarif für das Smartphone? Die Telekom, Vodafone und o2 haben umfassende Tarife inklusive Allnet Flat und LTE-Surfen im Programm. Günstiger geht es mit Smart Tarifen, die Frei-Einheiten und weniger Highspeed-Volumen enthalten.

Logo Telekom

Tarife: "Magenta Mobil" für Smartphones und "Data Comfort" für Notebooks & Tablets

November-Aktion: 12 Monate lang Sparpreise, StreamOn-Option

DSLWEB: "Die Telekom bietet das beste Netz und liegt auch beim LTE-Ausbau ganz vorn. Dafür müssen Kunden auch tiefer in die Tasche greifen."

Logo Vodafone

Tarife: "Vodafone Red" (Vertragstarife) und "Callya" (Prepaid)

November-Aktion: Tarife 24 Monate günstiger + mit mehr Datenvolumen
Sonderpreis auf Smartphones im Tarif-Paket (z.B. von Apple + Samsung)

DSLWEB: "Bei der Netzqualität stehen Vodafone und Telekom quasi gemeinsam an der Spitze. Vodafone bietet sogar in allen Tarifen maximales LTE-Surfen mit 500 Mbit/s."

Logo Congstar

Tarife: Allnet Flats, Smart Tarife, Surf Flats, Prepaid-Tarife

November-Aktion: Highspeed-Option mit 4G-Speed für 5 €/Monat zubuchbar

DSLWEB: "Günstige Möglichkeit zum Telefonieren und Internetsurfen im D1-Netz."

Logo o2

Tarife: "o2 Free" für Smartphones "o2 Blue Data" für Notebooks & Tablets

November-Aktion: 10 GB Allnet-Flat schon für 29,99 €

DSLWEB meint: "Günstiger Premium-Anbieter: o2 punktet mit fairen Preisen, sattem Datenvolumen, optimiertem Netz und großzügiger o2 Free Surf-Regelung!"



Internetanbieter in Deutschland - ein Marktüberblick

Wie unsere Liste der Internetanbieter zeigt, ist der deutsche Breitbandmarkt durchaus vielfältig und zuweilen auch unübersichtlich. Den Löwenanteil des Marktes teilen sich natürlich die großen DSL Anbieter. Uneinholbar an der Spitze liegt die Deutsche Telekom mit mehr als zwölf Millionen DSL Kunden.

Die Telekom ist gleichzeitig auch der größte Netzbetreiber, weshalb andere Internet Anbieter zur Bereitstellung ihrer Dienste auch auf die Infrastruktur des Klassenprimus zurückgreifen. Insbesondere für den Anschluss zum Kunden, also für das letzte Stück der Leitung, zahlen Vodafone und Co. ein sogenanntes TAL-Entgelt - sie mieten sich also ein.

Trotz der starken Marktstellung der Telekom, behaupten sich auch einige kleinere Anbieter auf dem Markt. Sie bieten ihre Produkte in der Regel zu einem günstigeren Preis an. Stärkste "Verfolger" sind derzeit Vodafone und 1&1. 1&1 gehört zum Konzern United Internet, der über seine Tochterfirmen und Marken eine ganze Reihe von Internet-Dienstleistungen anbietet. Vodafone wiederum gilt seit Jahren als härtester Widersacher der Telekom, da die Briten ebenfalls in den Geschäftsfelder Festnetz und Mobilfunk stark präsent sind.

Betrachtet man den gesamten Breitband-Markt (also inklusive der Kabel Internet Anbieter) rangiert Vodafone sicher auf Platz 2. Denn das Unternehmen übernahm Ende 2013 Kabel Deutschland und konnte damit auf einen Schlag über 2 Millionen Internet-Kunden hinzugewinnen. Da die beiden Geschäftszweige noch im Verschmelzen begriffen sind, werden deren Geschäfts- und Kundenzahlen derzeit getrennt aufgelistet. Dennoch wird Vodafone wohl in Zukunft der größte Konkurrent der Telekom bleiben.

Diagramm: Marktanteile der deutschen Breitband-Anbieter Q3 2017
Breitband Report Q3 2017 - Marktanteile der Internetanbieter

Die größten Impulse für den Markt gingen in den letzten Jahren weniger von den DSL Anbietern, sondern den Kabelnetzbetreibern aus. Denn die können über ihre leistungsstarken Netze hohe Internet-Bandbreiten zur Verfügung stellen. Zu den wichtigsten Anbietern gehören UnitymediaTele Columbus und natürlich das inzwischen mit Vodafone verschmolzene Kabel Deutschland.

Allesamt konnten Sie ihren Kunden schon Anschlüssen mit Übertragungsraten von 100 Mbit/s und mehr anbieten, als im DSL-Bereich noch nicht einmal davon die Rede sein konnte. Mittlerweile sind schon 200 Mbit-Anschlüsse fast flächendeckend buchbar, in vielen Gebieten steigt die Datenraten auf bis zu 400 Mbit/s. Vodafone ermöglicht vereinzelt sogar schon 500 Mbit/s. Mit der schnellsten DSL Technik Vectoring gibt es maximal 100 Mbit/s bzw. mit Super-Vectoring maximal 250 Mbit/s - das allerdings bislang nur in wenigen Regionen.

Aufgrund der höheren Geschwindigkeiten und eines sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses konnten die Kabelanbieter enorm an Kunden gewinnen. Derzeit zählt Unitymedia über 3,5 Millionen Kunden, Vodafone kommt auf über 3,6 Millionen Kabelkunden.

Ein Nachteil von Kabel Internet ist seine (relativ) begrenzte Verfügbarkeit. Denn für die Nutzung ist eine Kabeldose notwendig, die an das Providernetz angeschlossen ist. In einigen Regionen oder in einzelnen Städten trifft das zwar auf sehr viele Haushalte zu, in anderen Gebieten fehlt jedoch diese Infrastruktur.

Zudem ist der Markt stärker untergliedert, da in jeder Region immer nur ein Anbieter sein Angebot bereitstellen kann. In Baden-Württemberg, Hessen und NRW ist dies Unitymedia. Im übrigen Bundesgebiet ist vor allem Vodafone aktiv, aber auch die Tele Columbus Gruppe mit ihrer Marke PYUR und einige weitere kleine Anbieter mischen auf dem Markt mit.



  • Angebote vergleichen
  • Wunschtarif auswählen
  • saumäßig sparen

Das beste Angebot für Internet & Telefon finden:

Mehr Suchkriterien im DSL Vergleich