Freenet TV Logo
Freenet TV Praxistest

Freenet TV im Test

Unsere Erfahrungen mit dem neuen DVB-T2 Antennen-Fernsehen

Es hört sich schon verlockend an: Bis zu 40 HD Sender für 5,75 €/Monat mit Freenet TV einfach per Antenne empfangen. Aber kann das Angebot im Alltag die Erwartungen erfüllen? Stimmen Preis/Leistung und Bildqualität? Wie schlägt sich Freenet TV Connect und kann der Receiver überzeugen? Antworten auf diese Fragen liefert unser Testbericht.

Aktualisiert 24.07.2017
Freenet TV Test - Erfahrungen mit dem DVB-T2 Antennenfernsehen 3.38 / 5 145 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (145)
Freenet TV Praxistest

Testergebnis

Stärken:

  • alle Sender in HD-Qualität
  • TV-Empfang einfach über Antenne
  • Freenet TV Connect: Apps + TV-Streaming ohne Aufpreis
  • privates HDTV zum günstigen Monatspreis von 5,75 €

Schwächen:

  • Senderanzahl vergleichsweise gering
  • kein Pay-TV über Sky (z.B. Fußball Bundesliga live)

"Über Freenet TV kommen rund 40 HD Sender auf den heimischen Fernsehschirm. Die Bildqualität ist gestochen scharf, für den TV-Empfang reicht eine einfache Antenne aus."


Unruhig tigerten wir am Vormittag des 29. März um unseren Freenet TV Receiver herum, lange genug hatten wir schließlich das Startdatum für DVB-T2 und Freenet TV vor Augen. Nun sollte es endlich losgehen. Wir hatten unsere Vobereitungen getroffen, der Receiver war angeschlossen und die in der Stuttgarter Innenstadt absolut ausreichende Zimmerantenne aufgestellt. Vorab hatten wir auch zur Sicherheit die Signalstärke getestet.

Die Voraussetzungen für unseren Praxistest passten also schon mal. Und siehe da, bereits deutlich vor der eigentlich angekündigten Uhrzeit war der Sendersuchlauf möglich und mit einem Schlag konnten wir wie versprochen die über den neuen Übertragungsstandard DVB-T2 verfügbaren HD Sender empfangen. Schon der erste Blick auf die Bildqualität hat uns überzeugt, hier war alles gestochen scharf.

Installation + Sendersuchlauf

Bevor die über Freenet TV verfügbaren HD Sender auf den TV-Schirm kommen, ist natürlich die Einrichtung des Receivers in Verbindung mit einem Sendersuchlauf notwendig. Bei der eingesetzten Antenne ist es sinnvoll, vorab einen DVB-T2 Empfangscheck durchzuführen. Dieser zeigt an, welcher Antennentyp vor Ort benötigt wird.

Im näheren Umkreis zur nächsten DVB-T2 Sendestation reicht im Normalfall eine Zimmerantenne aus, bei größeren Entfernungen muss eine Außenantenne angebracht werden. Allerdings sollte die Empfangsqualität immer vor Ort getestet werden, denn beispielsweise dicke Wände oder Sicherheitsglas können die Signalqualität deutlich verringern.

Bei einer dichten Bebauung in der unmittelbaren Umgebung kann es ebenfalls zu einer Störung des Sendersignals kommen. Weiterhin wird bei Hochhäusern die Empfangsqualität in den höheren Geschossen besser ausfallen als im Erdgeschoss. Und wer im Haus schon mit dem Mobilfunksignal Probleme hat, sollte bei DVB-T2 wohl generell zu einer Außenantenne greifen.

Freenet TV Testbericht - Redakteur beim Test
Genau hingeschaut: Auch auf dem großen Fernseher ist die Bildqualität knackig scharf

Bildqualität, Programmauswahl + Funktionen

Um uns ein möglichst umfassendes Bild über das Leistungsspektrum von Freenet TV machen zu können, haben wir in einem ersten Schritt die Bildqualität, die Programmauswahl und die Funktionen näher unter die Lupe genommen. Wie schon eingangs erwähnt, kommen die Sender gestochen scharf auf den Fernsehschirm. Hier kann DVB-T2 seinen Vorteil gegenüber anderen Empfangstechniken ausspielen, denn hier gibt es ausschließlich HD-Qualität, SD-Signale oder analoges TV werden generell nicht zur Verfügung gestellt.

Die Bilder in HD überzeugen, kann da die Programmauswahl mithalten? Die Antwort ist ein glasklares "Jein", denn über Freenet TV kommen zwar für 5,75 €/Monat (69 €/Jahr) insgesamt bis zu 40 HD Programme ins Haus - darunter viele öffentlich-rechtliche und die großen privaten HD Sender -, von der Senderauswahl, die über Kabel, Satellit oder IPTV übertragen wird, ist DVB-T2 allerdings meilenweit entfernt. Zumal zusätzliches Pay-TV - Stichwort Sky - leider nicht zugebucht werden kann.

Fester Bestandteil von Freenet TV ist ein Elektronischer Programmführer (EPG), über den beispielsweise das TV-Programm der kommenden 7 Tage abgerufen werden kann. Ebenso lässt sich hier flexibel zwischen den einzelnen Sendern wechseln. Darüber hinaus wird über DVB-T2 auch der HbbTV Standard unterstützt: Über den "Roten Knopf" auf der Fernbedienung kann so etwa direkt auf die Mediatheken der Sender zugegriffen werden. Die Menüführung überzeugt insgesamt und kann mit einem klar strukturierten Design punkten.

Wie die Bildqualität, Programmauswahl und Funktionen sich in der Praxis schlagen, haben wir im zweiten Teil unserer Freenet TV Erfahrungen zusammengefasst: Freenet TV Programm Test

Pluspunkt: Mehr Inklusive mit Freenet TV Connect

Das Freenet TV Angebot lässt sich über den bei Freenet TV ohne Aufpreis enthaltenen HbbTV Dienst Freenet TV Connect noch deutlich ausbauen. Per Internetanschluss kommen so weitere Sender (Spiegel TV, CNN, Euronews,…) ins Haus, die direkt über den EPG abgerufen werden. Weiterhin lassen sich Apps (RadioPlayer, Wettervorhersage, Kicker,…) aufrufen, dazu gesellen sich noch die Mediatheken von ARD & ZDF und der Pro7/Sat.1 Gruppe. Letztere gibt es zwar auch über den "Roten Knopf", über Freenet TV Connect ist die Bedienung allerdings deutlich komfortabler.

Ob Freenet TV Connect im Rahmen unseres Freenet TV Testbericht überzeugen kann, zeigen wir hier: Freenet TV Connect Test

Schaltzentrale: Freenet TV Receiver im Check

Für Freenet TV geeignete Empfangsgeräte gibt es viele, wer sich aktuell für die Kombination aus Freenet TV Laufzeitvertrag und neuem Receiver entscheidet, erhält die Media Box Lite von Samsung zum Vorzugspreis dazu (49,95 € statt 99 €). Wir haben uns den kompakten HD Receiver näher angesehen. Wie die Einrichtung vonstatten geht und worauf beim Sendersuchlauf geachtet werden sollte, haben wir zusammengetragen unter Freenet TV Receiver Test

Testfazit: HDTV zum kleinen Monatspreis

"Über Freenet TV kommen rund 40 HD Sender auf den heimischen Fernsehschirm. Die Bildqualität ist gestochen-scharf, für den TV-Empfang reicht eine einfache Antenne aus."

Freenet TV Praxistest

Weiterlesen: Freenet TV Test


Tariftipp

Freenet TV Paket-Angebot: mit Receiver + 3 Gratis-Monate

Für Verbraucher, die auf DVB-T2 und Freenet TV umsteigen wollen, hat Mobilcom-Debitel ein neues Paket-Angebot geschnürt. Der Anbieter stellt das Freenet TV-Abo zusammen mit einem geeigneten Receiver besonders günstig bereit - das Paket gibt es für 5,75 € pro Monat. Zum Start ist das Paket aber 3 Monate lang gratis. Für den Receiver werden einmalig 39,99 € fällig (statt sonst 99 €).

Freenet TV Logo
Samsung GX-MB540TL DVB-T2 Receiver

Wer auf den Receiver verzichtet, spart den einmaligen Gerätepreis in Höhe von 39,99 €.

einmalig 39,99 €

monatlich 5,75 €

Freenet TV

Abo mit Mindestlaufzeit 2 Jahre
inklusive rund 40 HD Sender
(3 Monate lang kostenlos)

Receiver

DVB-T2 HD Receiver Samsung Media Lite Box für 39,99 € (statt 99 Euro)

 

 

Hotline

Beratung & Bestellung
0711 870 38 22

Mo. - Sa. 8 - 22 Uhr
So. + Feiertage 10 - 22 Uhr

Aktion

  • Freenet TV 3 Monate lang kostenlos
  • Samsung Meida Box Lite für 39,99 Euro (statt 99 Euro)