E.ON Strom

Stromtarife von E.ON: Preise, Angebote, Kosten im Überblick

E.ON zählt zu den größten Stromanbietern in Deutschland, dessen Preise können aber durchaus mit Discountanbietern mithalten. Hier gibt es klassische Stromtarife und Tarife für E.ON Ökostrom - auf Wunsch sogar Strom mit Prämie. Ein Wechsel zu EON ist direkt online in wenigen Schritten möglich.

von Thomas Rauh
Aktualisiert 14.09.2021
E.ON Strom - Tarife und Preise für Normal- und Ökostrom
4.29 / 5701 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (70)
E.ON Strom im Anbieter-Test

Experten-Meinung zu E.ON

"EON ist mit 14 Millionen Kunden einer der großen Energieanbieter in Deutschland. Verbraucher bekommen hier klassische Stromtarife und Ökostrom Angebote."

Vor- und Nachteile von E.ON

  • Vorteile
    • deutschlandweit verfügbar
    • Wahl zwischen klassischen Stromtarifen und Ökostrom
    • mit und ohne Vertragslaufzeit buchbar
    • alle Tarife mit mind. 12 Monate volle Preisgarantie
    • Stromproduktion in eigenen Anlagen
    • Wechselservice: mit wenigen Klicks zu E.ON wechseln
  • Nachteile
    • kein Strom-Discounter
    • günstige Tarife nur mit langer Laufzeit

Klassikstrom, Ökostrom und mehr von E.ON

Deutschlandweit tummeln sich über 1000 Stromanbieter, die alle mit günstigen Stromtarifen locken. Doch wie finde ich da seriöse Anbieter und den passenden Stromtarif für meinen Haushalt? - Wer sich vom Wirrwarr der Kleinstanbieter nicht beirren lassen will, kann sich ruhig bei einem der größten Deutschlands umsehen. E.ON zählt bundesweit zu den Top Vier. Der Netzbetreiber und Grundversorger bietet seine Stromtarife dabei bundesweit an. Neukunden können ihren Wunschtarif gleich online abschließen und so zu EON wechseln. Dank E.ON Neukundenbonus winkt zum Einstieg ein hoher Rabatt.

Unsere Empfehlung

E.ON Logo

E.ON Ökostrom

Strom aus Solar-, Wind- und Wasserkraft: Der günstigste Ökostrom-Tarif von E.ON.

  • 100% aus erneuerbaren Energien
  • Volle Preisgarantie
  • E.ON Neukundenbonus

Zum Angebot

E.ON Stromtarife mit und ohne Mindestvertragslaufzeit

Verbraucher können bei E.ON zwischen klassischen Tarifen und Ökostrom-Tarifen wählen. Die Energie in den E.ON Ökostrom Tarifen kommt dabei zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen, also vorrangig aus Solar-, Wind- und Wasserkraft. Bei den klassischen Tarifen erhalten Kunden E.ON Strom aus einem Energiemix. Hier stammt der Haushaltstrom zu einem großen Teil ebenfalls aus regenerativen Quellen, hinzukommen aber auch Kohle-, Erdgas- und Atomstrom.

E.ON Ökostrom

Wer EON Ökostrom haben will, kann aus gleich drei Tarifen wählen. Sie alle liefern Strom aus 100% Erneuerbaren Energien und verursachen keine CO2-Emissionen. Im Vergleich zu konventionellem Strom können Kunden laut EON im Durchschnitt 7,6 kg CO2 pro Jahr einsparen. Das günstigste Gesamtpaket liefert der Tarif E.ON Ökostrom, der mit dem kleinsten Arbeitspreis punktet. Nutzer sind hier mindestens 24 Monate lang an ihren Vertrag gebunden. Eine geringere 12-monatige Mindestvertragslaufzeit bietet EON Ökostrom Fix, dafür steigt der Arbeitspreis hier leicht an. Vertraglich völlig flexibel bleiben Kunden mit EON ÖkoStrom Flex. Da keine Mindestvertragslaufzeit besteht, können sie jederzeit zum nächsten Monat kündigen.

E.ON Strom Klassik

Der günstigste E.ON Stromtarif überhaupt heißt E.ON KlassikStrom. Hier profitieren Kunden von einem niedrigen Arbeitspreis, sind dafür aber volle 24 Monate lang an ihren Vertrag gebunden. Die Alternativen heißen EON FixStrom (Mindestvertragslaufzeit 12 Monate) und EON FlexibelStrom (ohne Mindestvertragslaufzeit). Die Energie für die Haushalte besteht auch hier zu etwa 50 Prozent aus Ökostrom, wird aber auch nuklear sowie aus fossilen Brennstoffen gewonnen.

Wieviel kWh brauche ich? - Den EON Strompreis berechnen

Wie auch bei anderen Stromanbietern setzt sich der jährliche EON Strompreis aus einem Grundpreis pro Jahr und dem Arbeitspreis zusammen. Der Grundpreis stellt eine fixe jährliche Gebühr dar. Der Arbeitspreis, abgerechnet in Kilowattstunden, dient zur Ermittlung der Verbrauchskosten des Haushalts. Kunden zahlen also: Grundpreis Strom EON + Arbeitspreis Strom EON * verbrauchte Strommenge in kWh. Ein Zwei-Personen-Haushalte benötigt im Durchschnitt etwa 2.500 kWh an Energie pro Jahr. Moderne, energieeffiziente Geräte wie Kühlschränke, Waschmaschine, Fernseher etc. können den tatsächlichen Verbrauch aber gehörig drücken. Die folgenden Zahlen dienen als grobe Richtwerte für die Berechnung des E.ON Strompreises.

  • Ein-Personen-Haushalt: 1.500 kWh
  • Zwei-Personen-Haushalt: 2.500 kWh
  • Vier-Personen-Haushalt: 4.250 kWh

Tipp: Für den korrekten Strompreis sollten Nutzer ihren letzten Jahresverbrauch zu Grunde legen. Die genauen Zahlen finden sich in der letzten Stromrechnung oder können alternativ direkt beim Anbieter erfragt werden.

Stromverbrauch (Haushalt/Jahr)

Quelle: DSLWEB

zu E.ON wechseln

Ein Wechsel des Stromanbieters ist für jeden Verbraucher leicht und ohne bürokratische Hürden möglich. Beim Wechsel zu E.ON übernimmt der Anbieter kostenlos den Wechselservice inklusive der Kündigung des alten Strom-Vertrags. Verbraucher können ihren Wechselauftrag jederzeit stellen, die Umstellung erfolgt zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Beim E.ON Tarifwechsel genügen einige wenige Angaben:

  • Name, Adresse und ggf. weitere persönliche Daten
  • Name bisheriger Stromanbieter
  • gewünschter Wechseltermin
  • ggf. Zählernummer

Der komplette Wechsel lässt sich in wenigen Minuten online über die E.ON Internetseite abwickeln. Ein Schriftverkehr ist nicht notwendig. Während des Wechsels von einem anderen Anbieter zu EON bleibt die Stromversorgung jederzeit sichergestellt.

Zu E.ON wechseln: Unser Tipp

E.ON Logo

E.ON Ökostrom

Strom aus Solar-, Wind- und Wasserkraft: Der günstigste Ökostrom-Tarif von E.ON.

  • 100% aus erneuerbaren Energien
  • Volle Preisgarantie
  • E.ON Neukundenbonus

Zum Angebot


Weitere Informationen zu Strom von E.ON

Kosten für E.ON Strom: Zusammensetzung und Berechnung

Woraus errechnen sich die Kosten für den EON Strom, der bei mir Zuhause ankommt? Wie entsteht überhaupt meine jährliche E.ON Rechnung? - Der Strompreis, den Verbraucher ihrem Anbieter zahlen, setzt sich aus einer Vielzahl von Posten zusammen (siehe auch Strompreiszusammensetzung). Den Hauptposten der Stromkosten stellen Steuern, Abgaben und Umlagen dar. Darunter fallen vor allem die Umsatz- und Stromsteuer sowie die EEG-Umlage aus dem Erneuerbare Energien-Gesetz. Ebenfalls gesetzlich festgelegt sind die Netzentgelte, welche durch die Netzbetreiber erhoben werden. Der Stromanbieter E.ON ist zugleich Netzbetreiber: Innerhalb des eigenen Netzes kann das Unternehmen Gebühren von anderen Anbietern einfordern, in anderen Regionen muss der Stromanbieter EON Entgelte zahlen. Nur etwa ein Viertel der Kosten für jede Kilowattstunde ist von E.ON beeinflussbar, hierunter fallen etwa Ausgaben für den Stromeinkauf, für Marketing und Vertrieb.

Schnell erklärt: E.ON Stromkosten pro Jahr und monatlicher Preisabschlag

Kunden zahlen für ihren Haushaltstrom einen jährlichen Strompreis, der sich aus einem Grundpreis und einem Verbrauchspreis zusammensetzt. Beim Grundpreis handelt es sich um eine (eher niedrige) einmalige Gebühr. Der Verbrauchspreis errechnet sich aus dem Preis pro Kilowattstunde (kWh) multipliziert mit der Menge des über das Jahr verbrauchten Stroms. Aus dieser Kalkulation ergeben sich die voraussichtlichen Stromkosten pro Jahr, welche wiederum auf 12 Monate umgelegt werden. Der Kunde zahlt seine E.ON Kosten nicht einmal im Jahr, sondern als monatliche Abschlagszahlung Strom.

Einmal pro Jahr ermittelt E.ON die tatsächlich angefallen Stromkosten. Haben Haushalte mehr verbraucht als zugrunde gelegt, dann wird eine Nachzahlung fällig. Haben sie weniger Strom verbraucht, bleibt ein Guthaben auf dem Kundenkonto. Schließlich wird das Guthaben auf das Referenzkonto ausbezahlt. Der monatliche Preisabschlag kann gegebenfalls sinken.

E.ON Zählerstand melden - so funktioniert's

Stromkunden von E.ON erhalten ihre Stromabrechnung in der Regel einmal im Jahr. Für die Berechnung sollten Kunden den korrekten Stand ihres Stromzählers an E.ON übermitteln. Der aktuelle Zählerstand wird schließlich einfach mit dem Zählerstand vom vorherigen Kalenderjahr abgeglichen, und schon ergibt sich der tatsächliche Verbrauch über die zurückliegenden 12 Monate. Wird die Mittelung des Zählerstands versäumt, kalkuliert der Anbieter mit einem geschätzten Verbrauchswert.

Wie nun kann ich den Zählerstand an E.ON übermitteln? Der örtliche Netzbetreiber fordert in der Regel einmal jährlich per Post zur Ablesung auf. Dem Schreiben liegt dann eine frankierte Antwortkarte bei, auf welcher die betreffende Zählernummer schon vorausgefüllt ist. In das Kästchen darunter einfach den Zählerstand (in kWh) sowie das Abelesedatum eintragen und ab damit in die Post. Noch schneller funktioniert die Übermittlung des Zählerstands online. Die Netzbetreiber bieten dafür in der Regel ein Formular auf ihrer Internetseite an. Die Daten übermittelt der Netzbetreiber schließlich an E.ON und die korrekte Jahresabrechnung kann erstellt werden.

Es geht allerdings auch schneller und einfacher: E.ON Kunden können den Zählerstand auch direkt über das Kundenportal "Mein E.ON" oder die E.ON Kundenapp an das Unternehmen melden. Innerhalb der App genügt ein Foto des Stromzählers mit der Smartphone-Kamera, das anschließend an E.ON gesendet wird. Praktisch dabei: Auch die historischen Zählerstände der vergangenen Jahre lassen sich einsehen und vergleichen.

Was ist der E.ON Grundversorgertarif?

In vielen Gebieten Deutschlands ist EON Grundversorger und beliefert dort die Mehrzahl der Haushalte mit Strom. Was heißt das für die dortigen Bewohner? - Sofern kein anderer Stromvertrag geschlossen wurde, erhalten Anwohner ihren Haushaltstrom automatisch von E.ON. Das Unternehmen erfüllt damit eine Grund-Versorgungspflicht. Wer etwa eine neue Wohnung bezieht und das Licht anschaltet oder ein elektrisches Gerät verwendet, rutscht zunächst in den Grundversorgertarif. Dieser bleibt solange bestehen, bis der Kunde in einen anderen Stromvertrag wechselt. Die Belieferung ist im Übrigen gesetzlich geregelt in der Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV).

Der EON Grundversorgertarif ist nur für eine Anfangs- und Übergangsphase gedacht. Denn die Kosten sind vergleichsweise hoch. Ein E.ON Tarifwechsel in einen anderen Tarif bleibt hier praktisch jederzeit möglich, denn eine Mindestvertragslaufzeit besteht nicht. Die Kündigungsfrist beträgt nur 14 Tage. Auch der Wechsel zu einem anderen Anbieter stellt eine Option dar.

Wo ist E.ON Grundversorgung verfügbar?

E.ON ist in vielen Kommunen und PLZ-Gebieten der Grundversorger. Das Unternehmen deckt dabei aber nicht komplette Bundesländer als Grundversorger ab. Die Gebiete für E.ON Grundversorgung Strom liegen derzeit in den folgenden Bundesländern:

  • Bayern
  • Brandenburg
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

E.ON Verfügbarkeit: deutschlandweit für alle Verbraucher

Unabhängig von den Grundversorgungsgebieten sind die E.ON Stromtarife deutschlandweit und für alle Verbraucher erhältlich. So kann E.ON seine Stromverträge zum Beispiel auch in Baden-Württemberg bereitstellen, wo andere Betreiber die Grundversorgung sicherstellen.

E.ON Kundenservice für Stromkunden

Wie werden E.ON Stromkunden vom Kundenservice betreut? Sie können die allermeisten Anliegen rund um ihren Stromvertrag über das "Mein E.ON" Kundenportal lösen. Das Serviceportal ist per Browser über die E.ON Website oder über die MeinE.ON App erreichbar (erhältlich für iOS und Android). Nach dem E.ON Login mit den Kundendaten können Nutzer dort Details zum Stromvertrag einsehen, ihren Zählerstand hinterlegen oder ihre monatliche Abschlagszahlung anpassen. Auch sämtliche Rechnungen stehen hier zur Einsicht bereit. Neukunden müssen sich bei der ersten Nutzung einmalig für den Mein E.ON Login registrieren. Hierzu genügen die Nummer des Vertragskontos, der mitgelieferte Registrierungscode und die E-Mail-Adresse.

Telefonisch ist der E.ON Kundenservice erreichbar unter der Hotline 08 71-95 38 62 00 (Mo - Fr 7.00 – 20.00 Uhr, Sa. 8.00 – 18.00 Uhr, So. 9.00 – 18.00 Uhr). Außerdem können Verbraucher über die Website einen Rückruf durch den Kundenservice anfordern, einen Live-Chat nutzen sowie das Unternehmen per Post, E-Mail oder Fax kontaktieren.

E.ON Strom mit Prämie

Stromtarif mit Wunschprämie gefällig? EON bietet seine Tarife auch mit Extras an, Nutzer bestellen also Strom inklusive Wunschprämie aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und Haushalt. Unter den möglichen EON Strom Prämien finden sich zum Beispiel ein neues iPhone 12, ein iPad oder das Samsung Galaxy S20FE. Der Ablauf bei den EON Strom Prämie Angeboten ist immer gleich: 1. Wunschprodukt aussuchen, 2. Stromvertrag abschließen unter Angabe von PLZ und Stromverbrauch, 3. Wunschprodukt erhalten innerhalb von 6 Wochen und nach Ablauf der Widerrufsfrist. Für die Sachprämie zahlen Kunden eine kleine einmalige Zuzahlung sowie einen Zuschlag auf den monatlichen Abschlag für den Strompreis.

Weitere E.ON Stromtarife

Bei den dargestellten E.ON Stromtarifen handelt es sich um die gängigen Angebote für Privatverbraucher. Darüber hinaus hat E.ON Tarife für Selbstständige, Tarife für Heizstrom und variable SmartStrom Angebote im Programm. Mit Letzteren können Nutzer etwa von niedrigeren Abend- und Nachtpreisen profitieren, die zum Beispiel günstigeres Laden von E-Autos über Nacht erlauben. Andere EON Tarife wie E.ON Strom, E.ON Strom 24, E.ON Strom Öko, E.ON Strom Pur oder E.ON Optimalstrom sind teilweise nicht direkt bei E.ON buchbar.

E.ON Stromangebote für Bestandskunden

Bestandskunden von E.ON mit einem Strom- oder Gasvertrag sollten ihren aktuellen Tarif ruhig einmal auf die Probe stellen. Beispielsweise ist unter Umständen ein Wechsel in einen anderen Tarif möglich, der einen günstigeren Grund- und Arbeitspreis bietet. Auch eine längere Preisgarantie kann ein attraktiver Grund für einen EON Tarifwechsel darstellen. Darüber hinaus gibt es den E.ON Treuebonus für Bestandskunden: Wer etwa den Vertrag um 2 Jahre verlängert, kann sich ein Guthaben von bis zu 60 Euro sichern.

Hier hören die E.ON Angebote für Bestandskunden noch nicht auf. Das Vorteilsprogramm E.ON Plus lohnt einen weiteren Blick. Hier können Kunden zwei Verträge bündeln, zum Beispiel wenn Verträge für Strom und Gas kombiniert werden. Auch zwei separate Stromverträge lassen sich zu E.ON Plus zusammenführen. Nutzer können mit dem Vorteilsprogramm bis zu 120 Euro pro Jahr sparen und genießen weitere Vorteile.

Stromvertrag von E.ON kündigen

Wer EON kündigen möchte, muss das nicht unbedingt selbst durchführen. Ist nur ein Stromanbieter Wechsel vorgesehen, sollte die E.ON Kündigung am besten dem neuen Stromanbieter überlassen werden. Hierbei schließen Verbraucher einfach einen neuen Stromvertrag (bei einem anderen Anbieter) ab und teilen ihren Wechselwunsch mit. Alle übrigen Formalitäten erledigt der Anbieter.

Anders sieht es aus, wenn Verbraucher vollkommen ersatzlos ihren EON Strom Vertrag kündigen möchten. Dann müssen Kunden ihren E.ON Vertrag selbst kündigen, und zwar unter Beachtung der verbleibenden Vertragslaufzeit sowie unter Einhaltung der Frist. EON online kündigen: Ihre Kündigung können Nutzer über die E.ON Internetseite, im Bereich "Mein E.ON" einreichen. EON schriftlich kündigen: Alternativ klappt das auch klassisch per Post, der unterschriebene Brief geht an:

E.ON Energie Deutschland GmbH
Postfach 1475
84001 Landshut

Für die korrekte Zuordnung und die spätere Abrechnung sollten E.ON Kunden ihre Kundennummer, ihre Zählernummer und den aktuellen Zählerstand (mit Ablesedatum) angeben. Die E.ON Kündigungsfrist beträgt bei den meisten Stromverträgen mit Laufzeit 4 Wochen zum Ende der Vertragslaufzeit. Bei Flex-Verträgen ohne Mindestlaufzeit fällt diese mit 12 Tage kürzer aus. Bei Preisanpassungen steht Verbrauchern ein E.ON Sonderkündigungsrecht zu.

E.ON Umzug: Mit E.ON Strom umziehen

Bei einem Wohnungswechsel besteht in der Regel kein Anlass, den aktuellen E.ON Stromvertrag zu kündigen. Insbesondere bei Verträgen mit fixer Mindestlaufzeit nehmen Kunden diesen einfach mit an den neuen Standort, denn E.ON kann seine Tarife bundesweit bereitstellen. Allerdings sollten Verbraucher ihren Anbieter am besten frühzeitig über den geplanten EON Umzug informieren und dabei etwa die Adresse sowie die Zählernummer angeben. Die aktuelle Laufzeit des E.ON Stromvertrags sowie die Konditionen bleiben unverändert bestehen.

E.ON Glasfaser - Internet von E.ON?

Internet von E.ON? - E.ON ist zwar vorrangig als Strom- und Gasanbieter aktiv. Als Netzbetreiber, der fortlaufend die Infrastruktur seiner Netze verbessert, kümmert sich das Unternehmen aber auch um die Verlegung von Glasfaserleitungen. Glasfaser bildet schon heute das Rückgrat der deutschen Breitbandnetze und sorgt überall in Deutschland für hohe Internet-Datenraten. In Kooperation mit den Partnern e.discom und Westenergie Breitband GmbH kann E.ON auf 25.000 Kilometer Glasfaserleitungen zurückgreifen. Der Ausbau geht zudem fortlaufend voran, um Haushalte per FTTH- und FTTB-Verbindung direkt ans Glasfasernetz anzubinden. Im Gegensatz zu VDSL oder Kabel Internet sind diese Datenleitungen hochmodern und liefern auch in Zukunft hohe Internet-Geschwindigkeiten ohne unerwünschte Störeffekte. Mehr zum Thema verraten wir unter Glasfaser und Glasfaser Anbieter


Fragen und Antworten rund um E.ON Strom

Welche Stromanbieter gehören zu E.ON?

E.ON bietet seine Stromtarife für Privathaushalte einerseits über die eigene Marke E.ON an. Andererseits gehören aber auch die Stromanbieter innogy, E wie einfach, eprimo, enviaM, Süwag und Lidl Strom zum Konzern. Hierbei handelt es sich um Geschäftseinheiten, Vertriebsmarken mit speziellem Profil und Energiediscounter.

Wie hieß E.ON früher?

Der Konzern E.ON entstand 2000 aus dem Zusammenschluss der Unternehmen Viag AG und VEBA AG. Die VEBA AG wiederum geht auf eine Gründung des Freistaats Preußen aus dem Jahr 1929 zurück, damals entstand die Vereinigte Elektrizitäts- und Bergwerk AG. Viag, die Vereinigte Industrie-Unternehmungen Aktiengesellschaft, entstand 1923 als Holdinggesellschaft des Deutschen Reiches. Ihren Hauptsitz hat die heutige E.ON SE in Essen.

Ist E.ON Strom günstig?

E.ON zählt nicht zu den Strom-Discountern, hat aber dennoch günstige Stromtarife für Verbraucher im Programm. Besonders günstig und mit dem niedrigsten Arbeitspreis ausgestattet ist "E.ON Klassikstrom". Verbraucher, die einen neuen Vertrag abschließen, profitieren vom E.ON Neukundenbonus und können dadurch die Kosten im 1. Jahr deutlich senken.

Ist E.ON ein Stromanbieter?

E.ON ist der größte Energieversorger Deutschlands und dabei Stromerzeuger sowie Stromanbieter zugleich. Verbraucher finden bei E.ON Tarife für Ökostrom und den "klassischen" Energiemix. Auch Sondertarife, etwa für Heizstrom und E.ON Nachtstrom sind erhältlich.

Was kann ich bei einer EON Strompreiserhöhung 2021 tun?

Ebenso wie andere Grundversorger hat E.ON seine Strompreise 2021 erhöht. Die EON Strompreiserhöhung 2021 trifft Nutzer bestimmter Tarife in ausgewählten Bundesländern, hier sind der Arbeitspreis und der Grundpreis gestiegen. Wer von der Preissteigerung betroffen ist, kann ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen und seinen Vertrag außerhalb der geltenden Frist kündigen. So ist ein Wechsel zu einem anderen Stromanbieter möglich. Nutzer des E.ON Grundversorgertarifs können zudem jederzeit kündigen oder wechseln.

Unternehmensgeschichte: Von VEBA und VIAG zur E.ON SE

Die E.ON SE ist eine börsennotierte Holdinggesellschaft, die Beteiligungen an anderen Unternehmen hält. Zu den E.ON Geschäftseinheiten gehören etwa die E.ON Energie Deutschland, E.ON Energy Solutions, Avacon, envia M, E wie einfach, Hansewerk, Preussen-Elektra, Süwag Energie und Westenergie. Hinzu kommen weitere Unternehmensteile, die E.ON in anderen europäischen Ländern führt. Für Endverbraucher ist vor allem die E.ON Energie Deutschland relevant, über welche E.ON seine Stromtarife für Privatkunden und für EON Gewerbekunden vertreibt. Stromtarife für Endverbraucher sind aber auch bei den weiteren Marken enviaM, E wie einfach, Süwag etc. erhältlich.

Die heutige E.ON SE entstand im Juni 2000 als Zusammenschluss der beiden Konzerne VEBA und VIAG. Beide Unternehmen hatten zuvor eine lange Tradition in Deutschland. Die VEBA AG, ursprünglich Vereinigte Elektrizitäts- und Bergwerks AG, wurde 1929 als preußisches Bergwerksunternehmen gegründet. Noch etwas älter war die VIAG AG, Industrieunternehmungen AG, die bereits 1923 gegründet wurde. Das heutige Tochterunternehmen E.ON Energie Deutschland geht auf die beiden Versorger-Töchter PreussenElektra und Bayernwerk zurück. Im September 2019 übernahm E.ON innogy von RWE, wodurch mittlerweile auch enviaM zum Konzern gehört.

E.ON Strommix im Jahr 2022

E.ON produziert eigenen Ökostrom, aber auch Strom aus fossilen Energieträgern. Die E.ON Ökostrom Tarife bestehen 2022 zu 60,3% aus EEG-Umlage-finanzierten Erneuerbaren Energien, die übrigen Erneuerbaren Energien kommen auf 39,7%. Kunden anderer Tarife bekommen einen konventionellen Strommix. Dieser besteht ebenfalls zu 60,3% aus Ökostrom laut EEG, hinzu kommen Kohle- und Atomstrom sowie aus Erdgas und sonstigen Quellen.

Strommix E.ON Ökostrom

Quelle: E.ON / DSLWEB

Strommix E.ON

Quelle: E.ON / DSLWEB

Stromanbieter Vergleich: E.ON vs. EnBW, Vattenfall und EWE

Die großen Stromanbieter Deutschlands betreiben eigene Stromnetze und sorgen auch für einen Teil der bundesweiten Stromerzeugung. Worin unterscheiden sich aber die großen Vier in Deutschland? Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen E.ON, Vattenfall, EnBW und EWE haben wir unten zusammengefasst:

E.ON
  • eigene Stromnetze
  • eigene Stromerzeugung
  • bundesweit aktiv
  • keine Kernkraft

Weitere Marken:

  • Innogy SE
  • E Wie Einfach
EnBW
  • eigene Stromnetze
  • eigene Stromerzeugung
  • v.a. in Baden-Württemberg
  • Kohle-, Atom- und Ökostrom

Weitere Marken:

  • Yello
  • NaturEnergie+
EWE
  • eigene Stromnetze
  • eigene Stromerzeugung
  • v.a. in Norddeutschland
  • keine Kernkraft

Weitere Marken:

  • keine
Vattenfall
  • eigene Stromnetze
  • eigene Stromerzeugung
  • v.a. in Ostdeutschland, Hamburg
  • keine Kernkraft

Weitere Marken:

  • keine

Unsere Empfehlung

E.ON Logo

E.ON Ökostrom

Strom aus Solar-, Wind- und Wasserkraft: Der günstigste Ökostrom-Tarif von E.ON.

  • 100% aus erneuerbaren Energien
  • Volle Preisgarantie
  • E.ON Neukundenbonus

Zum Angebot