DVB-T2 - HDTV über Antenne

Digital TV Alternative zu Kabel-, Sat- und IP-TV seit März 2017 auf Sendung

Wer bislang HD Sender empfangen wollte, hatte mit Kabel, Satellit und DSL lange Zeit nur drei Alternativen. Mit DVB-T2 steht aber eine weitere, praktische Lösung bereit. Der Vorteil: Der Empfang erfolgt direkt per Antenne, eine mitunter komplizierte Installation wie bei Sat-TV ist nicht notwendig.

Aktualisiert 24.06.2020
DVB-T2 - So kommt HDTV über die Antenne in die eigenen vier Wände
4.07 / 5 136 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (136)

DVB-T2 bringt mehr als 20 kostenlose HD Sender

Der DVB-T2 HDTV-Empfang ist denkbar einfach, benötigt werden lediglich eine Antenne sowie ein geeigneter Receiver bzw. ein Fernseher mit DVB-T2 Empfänger. Bis zu 20 öffentlich-rechtliche HD Sender kommen dann ohne Aufpreis in die eigenen vier Wände. Mit dabei sind natürlich Das Erste und ZDF, zudem gibt es auch Arte, 3sat sowie weitere Programme von ARD & ZDF in HD-Qualität. Wer Privatsender von RTL, ProSieben und Co. sehen möchte, muss allerdings zusätzlich zahlen.

Welche Programme genau bei DVB-T2 kostenlos empfangen werden können, haben wir hier zusammengefasst: DVB-T2 Senderliste

DVB-T2 - kostenfreie HD Sender

Das Erste HD Logo
ZDF HD Logo
Kika HD Logo
arte HD Logo
3sat HD Logo
Phoenix HD Logo
ZDFneo HD Logo
One HD Logo
ZDF info HD Logo
Tagesschau 24 HD Logo
ARDalpha HD Logo
BR HD Logo
HR HD Logo
MDR HD Logo
NDR HD Logo
Radio Bremen TV HD Logo
RBB HD Logo
SR HD Logo
SWR HD Logo
WDR HD Logo
Bibel TV HD
QVC HD Logo
QVC2 HD Logo
HSE24 HD Logo
1-2-3.tv Logo

Freenet TV erweitert HDTV Angebot

Über DVB-T2 werden die großen Privatsender von RTL, ProSieben und Co. stets nur verschlüsselt übertragen. Wer sie dennoch sehen möchte, muss sie also zunächst freischalten - und zwar mit dem Angebot Freenet TV. Hier sind mehr als 21 private HD Sender inklusive. Die Abo-Gebühr beträgt 6,99 € pro Monat beziehungsweise 85 € pro Jahr. Die DVB-T2 Kosten bleiben damit aber auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Alle Informationen zum Angebot haben wir hier zusammengefasst: Freenet TV

Freenet TV- kostenpflichtige private HD Sender

RTL HD Logo
Sat.1 HD Logo
ProSieben HD Logo
Vox HD Logo
RTL Zwei HD Logo
Kabel Eins HD Logo
Super RTL HD Logo
n-tv HD Logo
DMAX HD Logo
Eurosport 1 HD Logo
Nitro HD Logo
sixx HD Logo
Sat.1 Gold HD Logo
ProSieben Maxx HD Logo
SPORT1 HD Logo
Tele 5 HD Logo
Welt HD Logo
Disney Channel HD Logo
Nick HD Logo
MTV HD Logo
Comedy Central HD

DVB-T2 statt DVB-T

Wer bislang über DVB-T fernsieht, muss sich in weiten Teilen Deutschlands seit dem 29. März 2017 umstellen, denn mit dem Startschuss für DVB-T2 ging die Zeit für DVB-T zu Ende. Allerdings startete der Regelbetrieb von DVB-T2 Ende März noch nicht deutschlandweit, somit ist der TV-Empfang über DVB-T in einigen Gebieten noch möglich. Die Umstellung auf die neue Technik erfolgt aber auch dort bis spätestens 2019.

Wurde in den DVB-T2 Ausbaugebieten also nicht rechtzeitig umgerüstet, gibt es dort seit Ende März 2017 kein TV-Bild mehr. Allerdings ist beispielsweise die bislang genutzte DVB-T Antenne in den meisten Fällen weiter nutzbar.

DVBT2 seit März für 55 Millionen Bundesbürger verfügbar

Mit dem Startschuss am 29. März 2017 ist mit einem Schlag für 55 Millionen Bundesbürger der Weg frei zum vollen DVBT2 HD Programm. In Zukunft wird die DVB T2 Verfügbarkeit sogar noch weiter steigen, in der ersten Ausbaurunde waren die großen Ballungsgebiete an der Reihe. Abbildung 1 zeigt, wo DVB-T2 möglich ist. Weitere Infos zur DVB-T2 Verfügbarkeit

DVB-T2 Empfang: Diese Geräte sind notwendig

Abhängig von der Qualität des Empfangssignals vor Ort wird für den DVB-T2 Empfang eine Zimmer-, Außen- oder Dachantenne benötigt. Positiv: Wer bereits DVB-T empfängt, kann die alte DVB-T Antenne in der Regel weiter verwenden. Ansonsten ist vor allem bei Altgeräten eine Aufrüstung angesagt. Wer keinen neuen TV-Schirm mit dem grünen DVB-T2 Logo besitzt, benötigt einen für DVB-T2 geeigneten Receiver, bei moderneren Fernsehern kann das Gerät mit einem CI+ Modul für den DVB-T2 Empfang fit gemacht werden. Für die Nutzung an PC & Laptop ist dagegen der Freenet TV Stick die ideale Lösung.

Weitere Infos: DVB-T2 Receiver | DVB-T2 Antenne | DVB-T2 Stick

Hinweis: Nur für die bei Freenet-TV enthaltenen großen privaten HD Sender ist ein kostenpflichtiges Abonnement notwendig, die öffentlich-rechtlichen TV-Programme und ausgewählte Privatsender kommen ohne Zusatzkosten über die DVBT2 Antenne ins Haus.

DVB-T2 Technik - das Wichtigste in Kürze

Die Abkürzung DVB-T2 steht für die englische Bezeichnung "Digital Video Broadcasting - Terrestrial, 2nd Generation", damit ist ein digitales Videoübertragungsverfahren gemeint, welches über Antenne realisiert wird. Die 2 im Namen symbolisiert die Nachfolger-Generation zum bisherigen DVB-T Standard. Wie etwa beim Mobilfunk, werden die Fernsehbilder bei DVB-T2 über Funk übertragen.

Der wichtigste Unterschied zwischen DVBT und DVBT2 ist der in der neueren Generation deutlich effizientere Bandbreiteneinsatz. Dies hat zur Folge, dass mit DVB-T2 deutlich mehr Sender empfangen werden können als mit DVB-T, darüber hinaus ist nur über DVB-T2 auch HDTV möglich.

Aufgrund der neueren Empfangstechnik sind die bisherigen DVB-T Empfänger nicht für den DVB-T2 Einsatz geeignet. Bisherige DVB-T Nutzer müssen sich also für die künftige DVB-T2 Nutzung mit neuen Endgeräten eindecken. Lediglich die DVB-T Antenne bringt im Normalfall die Empfangs-Voraussetzungen für DVB-T2 mit.

HEVC macht den Unterschied

DVB-T2 kommt auch in anderen europäischen Ländern zum Einsatz, allerdings ist das in Deutschland eingesetzte Kodierungsverfahren ein spezielles, denn die Sender setzten hierzulande auf den auch für UHD-Übertragungen eingesetzten Codec H.265. Das hat zur Folge, dass TV-Geräte mit eingebauten DVB-T2 Empfangsmodul auch dieses HEVC-Verfahren unterstützen müssen, um DVBT2 Sender empfangen zu können. Bei Ultra HD Fernsehern ist dies beispielsweise immer der Fall. Wird H.265 nicht unterstützt, hilft der Einsatz eines externen HD Receivers weiter.

Zudem wird für die über Freenet TV vertriebenen privaten HD Sender zwingend eine Decodierungsschnittstelle benötigt. Beim Kauf der Endgeräte sollte also unbedingt auf das grüne DVB-T2 HD und das Freenet TV Logo geachtet werden. Achtung: HD Receiver, die nur das Freenet TV Logo aufweisen, machen stets den Empfang aller in Deutschland verfügbaren DVB-T2 Sender möglich. Ist dagegen ausschließlich das DVB-T2 Logo zu sehen, können die privaten HD Sender in der Regel nicht empfangen werden. Bei Unsicherheiten sollten sich die Verbraucher unbedingt vorab an den Verkäufer wenden.


Tariftipp

Freenet TV Angebot: 6 Gratis-Monate + Receiver für 9,95 €

Für Verbraucher, die auf DVB-T2 und Freenet TV umsteigen wollen, hat Mobilcom-Debitel ein neues Paket-Angebot geschnürt. Der Anbieter stellt das Freenet TV-Abo zusammen mit einem geeigneten Receiver besonders günstig bereit - das Paket gibt es für 6,99 € pro Monat. Zum Start ist das Paket aber 6 Monate lang gratis. Für den Receiver werden einmalig 9,95 € fällig (statt sonst 59,99 €).

Strong SRT 8541

einmalig 9,95 €

monatlich 6,99 €

Freenet TV

Abo mit Mindestlaufzeit 2 Jahre
inklusive rund 41 HD Sender
(6 Monate lang kostenlos)

Receiver

DVB-T2 HD Receiver Strong SRT 8541 für 9,95 € (statt 59,99 Euro)

Aktion

  • Freenet TV 6 Monate lang kostenlos
  • Strong SRT 8541 für 9,95 Euro (statt 59,99 Euro)

Alles zu DVB-T2 / Freenet TV auf DSLWEB.de

Folgende Informationen bieten wir rund um die Themen DVB-T2 und Freenet TV auf DSLWEB.de: