Logo DVB-T2

DVB-T2 Verfügbarkeit

Seit Ende März 2017 können 55 Millionen Bundesbürger DVB-T2 empfangen

Am 29. März 2017 hat DVB-T2 einen bemerkenswerten Start hingelegt, denn mit einem Schlag gibt es das komplette Antennen TV Programm für über 58 Millionen Bundesbürger. Ohne weitere Zusatzkosten sind seither bis zu 20 öffentlich-rechtliche HD Sender verfügbar, für privates HD Fernsehen wird ein monatlicher Aufpreis fällig.

Aktualisiert 29.11.2018
DVB T2 empfangen - wo ist DVB-T2 verfügbar? 4.03 / 5 76 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (76)

Ein großer Vorteil von DVB-T2 ist, dass die Verfügbarkeit vor Ort nicht vom Vorhandensein einer DSL Leitung oder eines Kabelnetzes abhängt. Einfacher Grund dafür: Der TV-Empfang erfolgt per Funk, dementsprechend großflächig ist DVB-T2 seit dem Deutschlandstart im März 2017 möglich. Allerdings gibt es DVB-T2 noch nicht deutschlandweit.

Wo ist seit März 2017 DVB-T2 verfügbar?

Wer bereits vor der Umstellung einen guten DVB-T Empfang hatte und sowohl öffentlich-rechtliche als auch private TV-Sender abrufen konnte, kommt seit dem 29.03.2017 in den Genuss des HDTV-Angebots via DVB-T2. Darüber hinaus wurden aber noch weitere Standorte Ende März freigeschaltet. Ein Klick auf die Abbildung 1 zeigt eine Karte mit den seit April 2018 mit DVB-T2 versorgten Gebieten. Wer genau wissen möchte, wie die DVB-T2 Verfügbarkeit vor Ort ausfällt, kann dies direkt auf dem Infoportal der Initiative zu DVB-T2 HD herausfinden. Dies geht ganz einfach per Eingabe der Postleitzahl: Jetzt DVB-T2 Verfügbarkeit prüfen

In der folgenden Übersicht haben wir alle Standorte mit DVB-T2 Funkmasten aufgeführt, die mittlerweile verfügbar sind bzw. bis zum Sommer 2019 aufgeschaltet werden. Nicht überall wird zum Start das volle DVB-T2 Programm angeboten, dies ist in der Übersicht entsprechend vermerkt. Wenn ein Standort beispielsweise mit der Zusatzinformation "nur ARD + ZDF" versehen ist, wird es hier zunächst ausschließlich die öffentlich-rechtlichen HD Sender geben, privates HDTV ist über Antenne dort zumindest noch nicht möglich.

Die über Freenet TV buchbaren privaten HD Sender können aber in allen großen Ballungsgebieten empfangen werden. Für den DVB-T2 Empfang gilt generell folgende Faustregel: Im Umkreis von 50 Kilometern um den Mast ist in der Regel DVB-T2 möglich:

Die DVB-T2 Sendestationen in Deutschland (Stand 20.11.2018)

Aachen-Stadt

Aachen-Stolberg
nur ARD + ZDF

Aalen
nur ARD + ZDF

Amberg
nur ARD + ZDF

Augsburg (Hotelturm)

Aurich
nur ARD + ZDF

Bad Lauterberg
nur ARD

Bad Pyrmont
nur ARD + ZDF

Baden-Baden

Bamberg
nur ARD + ZDF

Berlin-Alexanderplatz

Berlin-Schäferberg

Berlin-Scholzplatz
nur ARD

Berus
nur ARD

Bielefeld

Bonn-Venusberg

Booßen
nur ARD + ZDF

Braunschweig

Braunschweig-KW

Bredstedt
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Bremen

Bremerhaven (Schiffdorf)

Brocken
nur ARD + ZDF

Brotjacklriegel
nur ARD + ZDF (ab 13.03.19)

Brunsbüttel
nur ARD (ab 05.12.18)

Büttelberg
nur ARD

Bungsberg
nur ARD + ZDF

Chemnitz (Geyer)

Chemnitz (Reichenhain)

Cottbus (Calau)
nur ARD + ZDF (ab 03.04.19)

Cuxhaven (Stadt)
nur ARD + ZDF

Dannenberg
nur ARD (ab 22.05.19)

Darmstadt

Dillberg
nur ARD + ZDF

Donaueschingen
nur ARD + ZDF

Donnersberg
nur ARD + ZDF

Dortmund

Dresden (Wachwitz)

Düsseldorf

Eifel
nur ARD + ZDF

Erfurt

Essen

Flensburg
nur ARD + ZDF

Frankfurt

Freiburg

Freiburg (Schönberg)

Garmisch (Kreuzeck)
nur ARD + ZDF

Gelbelsee
nur ARD + ZDF

Gelsenkirchen Scholven
nur ARD

Gera (Roschütz)

Grünten
nur ARD + ZDF

Göttelborner Höhe
nur ARD

Göttingen (Espol)
nur ARD + ZDF

Göttingen (Hetjershausen)
nur ARD

Großer Feldberg

Gummersbach
nur ARD + ZDF

Habichtswald

Hagen

Halle-Stadt

Hamburg

Hamburg Moorfleet
nur ARD

Hamburg-Höltigbaum

Hannover

Hannover-Hemmingen
nur ARD + ZDF

Heidelberg

Heide
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Heilbronn (Weinsberg)

Helgoland
nur ARD + ZDF

Helpterberg
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Heringsdorf
nur ARD + ZDF

Hochberg
nur ARD + ZDF

Hochsauerland
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Hohe Linie
nur ARD + ZDF (ab 13.03.19)

Hohe Warte
nur ARD + ZDF

Hohe Wurzel

Hohenpeissenberg
nur ARD + ZDF

Hoher Bogen
nur ARD + ZDF (ab 13.03.19)

Hoher Meissner
nur ARD + ZDF

Holzminden
nur ARD

Inselsberg
nur ARD + ZDF

Jena-Kernberge

Kaiserslautern (Dansenberg)

Karlsruhe

Kassel (Söhrewald)

Kerlingen
nur ARD

Kiel

Kleve
nur ARD

Koblenz (Kühkopf)

Köln-Colonius

Kreuzberg
nur ARD

Landshut
nur ARD + ZDF (ab 13.03.19)

Langenberg

Leipzig

Lingen
nur ARD + ZDF

Löbau
nur ARD + ZDF

Lübeck-Berkenthin

Lüneburg
nur ARD + ZDF

Magdeburg-Stadt

Mannheim

Minden
nur ARD + ZDF

München

Münster (Baumberge)
nur ARD + ZDF

Münster (Stadt)

Nordhelle
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Nürnberg

Ochsenkopf
nur ARD + ZDF

Osnabrück
nur ARD + ZDF

Osnabrück (Stadt)

Passau
nur ARD + ZDF (ab 13.03.19)

Pfänder
nur ARD

Pfaffenberg
nur ARD + ZDF

Pfaffenhofen
nur ARD + ZDF

Pfarrkirchen
nur ARD + ZDF (ab 13.03.19)

Pforzheim

Ravensburg
nur ARD + ZDF

Reutlingen

Rhön (Bischhofsheim)
nur ZDF

Rimberg
nur ARD + ZDF

Rostock-Toitenwinkel

Saarbrücken Halberg
nur ARD

Saarbrücken-Schock.
keine ARD

Schleswig
nur ARD + ZDF

Schwerin

Sibbesse
nur ARD + ZDF

Siegen (Stadt)
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Spiesen
nur ARD

Steinkimmen
nur ARD + ZDF

Stockelsdorf (Lübeck)

Stralsund (Garz)
nur ARD + ZDF

Stuttgart-Frauenkopf

Teutoburger Wald
nur ARD + ZDF

Torfhaus
nur ARD

Trier

Uelzen (Stadt)
nur ARD (ab 22.05.19)

Ulm

Untersberg
nur ARD + ZDF

Visselhövede
nur ARD + ZDF (ab 22.05.19)

Waldenburg
nur ARD + ZDF

Waren
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Wedel Wittsmoor
nur ARD

Weimar

Wendelstein

Wesel

Westerland (Sylt)
nur ARD + ZDF (ab 05.12.18)

Wittenberg (Gallunberg)
nur ARD + ZDF

Wolfsburg
nur ARD + ZDF

Würzberg
nur ARD + ZDF

Würzburg
nur ARD + ZDF

Wuppertal

Übergangsregelung: DVB-T bis 2019 weiter verfügbar

Wie die Abbildung 1 zeigt, gibt es DVB-T2 seit Ende März 2017 noch nicht flächendeckend in Deutschland. Der Vorgänger-Standard DVB-T dagegen konnte nahezu im gesamten Bundesgebiet abgerufen werden. Was passiert nun in den bisherigen DVB-T Gebieten, die noch nicht DVB-T2 fähig sind? Hier wird zunächst alles beim alten bleiben und das alte DVB-T Programm bleibt auf Sendung. Aber auch in diesen Regionen ist die DVB-T Abschaltung nur aufgeschoben, bis spätestens 2019 soll die komplette deutschlandweite Umstellung auf DVB-T2 erfolgt sein.

Die nächsten DVB-T2 Ausbauwellen erfolgten am 08.11.2017 sowie am 25.04.2018, eine weitere folgt im Herbst 2018. In Herbst 2017 wurden die Sender in Dresden, Freiburg, Kassel und Koblenz fit gemacht für DVB-T2, im Frühjahr 2018 waren dann Augsburg, Erfurt, Münster, Osnabrück und Weimar an der Reihe. Im Herbst 2018 kommt DVB-T2 dann nach Chemnitz, Gera, Heilbronn, Trier und Ulm.

In allen oben unter "Die DVB-T2 Sendestationen in Deutschland" genannten neuen DVB-T2 Regionen wurde der bisherige DVB-T Standard allerdings am 29. März 2017, am 08. November 2017 bzw. 25. April 2018 komplett abgeschaltet. Wer hier nicht auf neuere Geräte wechselt, muss mit einem schwarzen Bildschirm leben. Für Umsteiger wichtig: Die bisherige DVB-T Antenne lässt sich in der Regel auch bei DVB-T2 weiter verwenden, allerdings ist entweder ein neuer DVB-T2 Receiver oder ein Fernseher mit eingebautem DVB-T2 Modul benötigt.

Weitere Infos dazu finden sich hier: DVB-T2 Antenne | DVB-T2 Receiver

Sky über DVB-T2 empfangen - leider nicht möglich

Fernsehen über DVB-T2 bietet zwar die Möglichkeit, bis zu 40 Programme in HD-Qualität zu empfangen, Pay-TV über Sky, beispielsweise mit den Live-Spielen der Fußball-Bundesliga ist über das Antennen-Fernsehen leider nicht möglich. Wer als DVB-T2 Nutzer aber trotzdem Sky Sport, Sky Cinema oder Sky Entertainment abrufen möchte, kann den Umweg über das Angebot Sky Ticket nehmen. Hier kommt das TV-Signal über den Internetanschluss auf den TV-Schirm - und das ganz ohne langes Laufzeit-Abonnement. Weitere DSLWEB-Informationen zu Sky Ticket

Logo DVB-T2

Tariftipp

Freenet TV Paket-Angebot: mit Receiver + 3 Gratis-Monate

Für Verbraucher, die auf DVB-T2 und Freenet TV umsteigen wollen, hat Mobilcom-Debitel ein neues Paket-Angebot geschnürt. Der Anbieter stellt das Freenet TV-Abo zusammen mit einem geeigneten Receiver besonders günstig bereit - das Paket gibt es für 5,75 € pro Monat. Zum Start ist das Paket aber 3 Monate lang gratis. Für den Receiver werden einmalig 9,95 € fällig (statt sonst 69,90 €).

Strong SRT 8541

Wer auf den Receiver verzichtet, spart den einmaligen Gerätepreis von 9,95 €.

einmalig 9,95 €

monatlich 5,75 €

Freenet TV

Abo mit Mindestlaufzeit 2 Jahre
inklusive rund 40 HD Sender
(3 Monate lang kostenlos)

Receiver

DVB-T2 HD Receiver Strong SRT 8541 für 9,95 € (statt 69,90 Euro)

Aktion

  • Freenet TV 3 Monate lang kostenlos
  • Strong SRT 8541 für 9,95 Euro (statt 69,90 Euro)

Alles zu DVB-T2 / Freenet TV auf DSLWEB.de

Folgende Informationen bieten wir rund um die Themen DVB-T2 und Freenet TV auf DSLWEB.de: