DSL ohne Schufa

Internet trotz Schufa Eintrag bekommen

Der Schufa-Score ist nicht nur entscheidend, wenn es um Kreditverträge geht. Auch Internet- oder Mobilfunkanbieter verweigern bei schlechter Bonität den Vertragsabschluss. Dennoch gibt es auch bei negativem Schufa Eintrag Möglichkeiten, an einen DSL Anschluss zu kommen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen...

Aktualisiert 24.07.2020
DSL ohne Schufa - DSL trotz negativer Bonitätsprüfung
4.09 / 5 354 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (354)

DSL trotz Schufa Eintrag: So funktioniert's

  • DSL Tarif online bestellen
  • "kleinen" Vertrag ohne Extras wählen
  • WLAN-Router separat besorgen
  • über den Kundenservice Lösung suchen, z.B. Kaution hinterlegen
  • Angebote vergleichen
  • Wunschtarif auswählen
  • saumäßig sparen

Das beste Angebot für
Internet & Telefon finden:

Mehr Suchkriterien im DSL Vergleich

Gibt es auch DSL ohne Schufa?

Wer ein negatives Ranking aufweist, muss damit rechnen, dass die Buchung eines DSL Vertrags abgelehnt wird. Die DSL Anbieter wollen so verhindern, dass es später zu Zahlungsausfällen kommt. Ob der DSL Vertrag tatsächlich abgelehnt wird, entscheidet der Internetanbieter erst nach der Bestellung durch den Kunden und der Prüfung der Bonität.

Doch besteht auch die Möglichkeit, die Prüfung zu umgehen? Gibt es DSL ohne Schufa? Tatsächlich können Verbraucher mit schlechter Bonität zumindest die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Buchung des Internet-Vertrags gelingt. Wir haben 5 Tipps zusammengestellt, mit denen Nutzer eventuell doch einen schnellen Internetanschluss bekommen.

Tipps: So bekomme ich Internet trotz Schufa

Tipp 1: Online bestellen und abwarten

Der einfachste Weg, sich in Verbindung mit einem negativen Schufa-Eintrag einen DSL Anschluss zu sichern, ist die Beauftragung eines DSL Komplettpakets direkt über den Online-Shop der DSL Anbieter. Der Provider wird dann zeitnah den neuen DSL Zugang schalten oder sich bei offenen Fragen an den Neukunden wenden. Zuweilen erfolgt die Prüfung der Bonität nur stichprobenartig, sodass Buchung und Anschluss-Schaltung möglicherweise erfolgreich verlaufen.

Zudem entscheiden die Anbieter immer von Einzelfall zu Einzelfall. Die Prognose der Schufa (oder anderer Auskunfteien) für einen DSL Vertrag kann sich etwa von der Prognose für einen Kredit erheblich unterscheiden. Ein negativer Schufa-Score muss also nicht zwingend zur Ablehnung des Internet-Vertrags führen.

Tipp 2: "Kleinen" Tarif ohne Extras wählen

Um hohe Monatsgebühren zu vermeiden, ist es zudem hilfreich, sich im Vorfeld über die genauen Anforderungen an ein DSL Komplettpaket klar zu werden. Komplettangebote mit DSL 16000 sind zum Beispiel günstiger als jene mit VDSL 50 oder VDSL 100 Internetanschluss. Ist die monatliche Grundgebühr des Tarifs niedriger, sinkt auch das Risiko für den Internetanbieter.

Verbraucher mit negativem Schufa-Score wählen am besten einen Tarif ohne große Extras. Sie sollten beispielsweise auf TV-Pakete oder teure Auslands-Optionen von vornherein verzichten. Mitunter winkt der Kundenservice die Buchung "kleiner" DSL Tarifpakete durch und prüft die Bonität erst bei der Auswahl weiterer Extras.

Tipp 3: Eigenen WLAN-Router verwenden

Unter die Extras fällt auch der WLAN-Router. Kunden mit schlechter Bonität können für DSL ohne Schufa einen eigenen WLAN-Router verwenden und so auf den Router vom Anbieter verzichten. So sinken erneut die monatlichen und einmaligen Kosten für den Kunden. Entsprechend verringert sich das Risiko für den DSL Anbieter und es steigen die Chancen auf schnelles Internet trotz Schufa Eintrag. Geeignete WLAN-Router sind beispielsweise bei Online-Händlern und in Elektronik-Märkten erhältlich.

Tipp 4: Den Dialog mit dem Kundenservice suchen

Kommt es trotz der Maßnahmen zur Ablehnung durch den DSL Anbieter oder Kabel Internet Provider, lohnt ein Anruf beim Kundenservice. Telefonisch oder auch per E-Mail oder Post lassen sich eventuell offene Fragen klären. Zudem können Verbraucher aktiv nach Möglichkeiten für Internet trotz Schufa fragen. Einige Internetprovider bieten Kunden mit schlechter Bonität an, eine Kaution oder Sicherheitszahlung zu hinterlegen. Der Betrag bleibt als Gutschrift auf dem Kundenkonto bestehen und wird später wieder ausbezahlt - sofern alle Rechnungen zuvor beglichen wurden.

Tipp 5: Immer mal wieder probieren

Schließlich sei erwähnt, dass der Schufa-Score und auch andere Einträge rund um Kredite und Zahlungen stets im Fluss sind. Der persönliche Score kann sich nach Monaten oder Jahren verbessern, wenn Rechnungen in der Zwischenzeit pünktlich beglichen wurden oder ältere Einträge verjährt sind. Hat sich die Bonität verbessert, geht es auch mit dem Score bergauf. Entsprechend können es Verbraucher erneut mit einem Internet-Vertrag versuchen.

Anbieter für Internet trotz Schufa - ein Überblick

Die Anbieter für DSL oder Kabel Internet folgen jeweils eigenen Prüfungs- und Kontrollmaßnahmen. Kunden mit schlechter Bonität, die bei einem Provider abgelehnt werden, könnten etwa bei einem anderen Erfolg haben. Dennoch sei angemerkt, dass auf die Bestellung des Internet-Tarif fast immer auch eine Bonitätsprüfung folgt. Auch wenn sich die Internetanbieter hier kaum in die Karten schauen lassen, haben wir hier ein paar Hinweise zu den einzelnen Unternehmen zusammengestellt.

Bonitätsprüfung bei den Internetanbietern

1&1 DSL

  • Bonitätsprüfung mittels der Score-Werte der Schufa Holding und der Infoscore Consumer Data GmbH
  • bei Ablehnung i.d.R. alternative Angebote, z.B. Hinterlegung einer Kaution
  • Tariftipp: 1&1 DSL 16, mit kostenlosem DSL Modem bestellen
  • eigenen WLAN-Router verwenden

Mehr Informationen: 1&1 DSL im Test

Telekom DSL

  • stets Bonitätsprüfung bei Neu-Verträgen
  • auf Basis von Score-Werten verschiedener Auskunfteien
  • bei Ablehnung: Sicherheitsleistung hinterlegen
  • Tariftipp: Telekom Magenta Zuhause S
  • eigenen WLAN-Router verwenden

Mehr Informationen: Telekom DSL im Test

o2 DSL

  • Bonitätseinschätzung mit Daten von Infoscore Consumer Data, CEG Creditreform Consumer und Schufa sowie eigener Erfahrungswerte
  • Tariftipp: o2 my Home M ohne WLAN-Router bestellen
  • eigenen WLAN-Router verwenden

Mehr Informationen: o2 DSL im Test

Vodafone Kabel / DSL

  • Internet bevorzugt über Kabel, aber auch über DSL
  • Fraud-Prevention Check mit Daten der Schufa Holding, von CRIF Bürgel und Infoscore
  • bei Ablehnung: Einzelfall prüfen lassen, evtl. Kaution festlegen
  • Tariftipp: Vodafone Internet & Phone 50 Cable oder Internet & Phone 16 DSL mit günstigstem Router-Modell bestellen

Mehr Informationen: Vodafone Kabel im Test | Vodafone DSL im Test

Internet trotz Schufa von Vodafone

Vodafone bietet Festnetz-Internet sowohl über Kabel als auch über DSL an. Neue Kunden prüft der Anbieter mit dem sogenannten Fraud-Prevention Check der Schufa Holding. Außerdem kommen die Prüfungen von CRIF Bürgel und Infoscore zum Einsatz. Auf dieser Basis kann es bei einem schlechten Rating passieren, dass eine Buchung abgelehnt wird. Allerdings lohnt es sich bei Vodafone nachzuhaken, um dennoch eine Lösung zu erwirken. Im Einzelfall setzt Vodafone möglicherweise eine Kaution fest, die der Kunde hinterlegt und die dann als Sicherheit dient.

Bei der Buchung empfiehlt sich ein Internet & Phone Tarif ohne TV-Option. Sehr günstig und weit verfügbar ist beispielsweise Vodafone Red Internet & Phone 16 DSL. Innerhalb des Vodafone Kabelnetzes ist Vodafone Red Internet & Phone 50 Cable eine günstige Wahl. Sofern beim Komplettpaket kein kostenloser WLAN Router enthalten ist, sollte nach Möglichkeit das günstigste Modell mitgebucht werden.

Zu Vodafone DSL

Telekom DSL ohne Schufa

Die Deutsche Telekom greift für ihre Bonitätsprüfungen gleich auf eine ganze Reihe von Auskunfteien zurück. Mit dabei sind die SCHUFA Holding AG, die CRIF Bürgel GmbH und die Infoscore Consumer Data GmbH, aber auch viele weitere: Creditreform Boniversum GmbH, Creditreform Bonn Domschke & Rossen KG, Bisnode Deutschland GmbH, EOS Deutscher Inkasso-Dienst GmbH, KSP Kanzlei Dr. Seegers, Dr. Frankenheim Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Sirius Inkasso GmbH, Inkasso Tesch Forderungsmanagement GmbH und Intrum Deutschland GmbH.

Bei Buchung eines Telekom DSL Tarifs prüft die Telekom grundsätzlich auch die Bonität des Kunden. DSL ohne Schufa gibt es also von der Telekom streng genommen nicht. Allerdings bietet die Telekom bei schlechter Bonität häufig einen Kompromiss an: Der Kunde kann eine "Sicherheitsleistung" bei der Telekom hinterlegen. Folgt der Kunde dem Vorschlag und überweist die Kaution, steht der Auftragsbestätigung und damit der späteren Anschlussaktivierung nichts mehr im Wege. Anstatt einen WLAN-Router von der Telekom zu mieten, sollten sich Verbaucher mit schlechter Bonität ein eigenes Modell besorgen. Als günstigster Einsteigertarif bietet sich Magenta Zuhause S an.

Zur Telekom

o2 DSL ohne Schufa

o2 nutzt für die Bonitätseinschätzung eine Mischung aus eigenen Daten und den Angaben der Dienstleister Infoscore Consumer Data, CEG Creditreform Consumer und Schufa. Hier ist also DSL trotz negativer Schufa dann möglich, wenn die eigene Einstufung von o2 es zulässt. Gute Karten hat beispielsweise, wer schon einen o2 Handyvertrag besitzt und seine Rechnungen problemlos beglichen hat. Auch hier empfiehlt es sich, einen DSL Vertrag ohne Extras und viel Schnickschnack zu buchen, etwa o2 my Home M. Nach Möglichkeit sollten Nutzer auf einen eigenen WLAN-Router zurückgreifen.

Zu o2 DSL

1&1 DSL ohne Schufa

1&1 führt die Bonitätsprüfung des möglichen Kunden ebenfalls mithilfe der Daten der SCHUFA Holding AG und der Infoscore Consumer Data GmbH durch. Hier fließen einerseits Daten zum Zahlungsverhalten, aber auch Erkenntnisse auf Basis mathematisch-statistischer Verfahren ein. Bei positiver Bewertung des Scores wird der Vertrag automatisch angenommen, ansonsten kann es zur Ablehnung kommen.

Explitzite Angebote für DSL ohne Schufa gibt es bei 1&1 zwar offiziell nicht, dennoch können es Verbraucher mit der Online-Buchung probieren, etwa mit dem Einsteiger-Tarif 1&1 DSL 16. Bei Ablehnung bietet 1&1 zuweilen alternative Verträge an, bei denen ebenfalls die Zahlung einer Kaution ins Spiel kommt. Zu seinen DSL Tarifen bietet 1&1 ein kostenloses DSL-Modem. Ergänzend dazu kann dann ein eigener WLAN-Router verwendet werden. Auf einen 1&1 HomeServer zum Mietpreis sollten Verbraucher mit schlechter Bonität besser verzichten.

Zu 1&1 DSL

Warum prüfen die Internetanbietern den Schufa-Score?

Ein schneller Internetanschluss für zuhause ist heute fast unentbehrlich. Wer allerdings eine negative Bonität aufweist, stößt bei der Buchung des passenden Vertrages nicht selten auf Probleme. Denn die Internet- und Mobilfunkanbieter vergeben Handy- oder Internet-Festnetzverträge mitunter erst nach positiver Bonitätsprüfung. Mit dieser Prüfung sichern sich die Anbieter gegen mögliche Zahlungsausfälle ab. Schließlich will der Anbieter wissen: Kann der mögliche Kunde regelmäßig seine Rechnungen bezahlen? Gibt es Verbindlichkeiten, die eventuell künftige Zahlungen gefährden?

Viele Verbraucher setzen Bonitätsprüfung mit Schufa-Auskunft gleich. Tatsächlich ist die SCHUFA GmbH nur eine von mehreren Auskunfteien, die Informationen zur Zahlungsfähigkeit bereitstellen. Die DSL Anbieter greifen bei ihren Abfragen meist auf mehrere Dienste zurück, zum Beispiel auch auf CRIF Bürgel und Infoscore. Eine Punktwertung gibt schließlich darüber Auskunft, wie wahrscheinlich es ist, dass der Kunde seine Internet- und Telefonrechnung bezahlt. Es handelt sich also lediglich um eine Prognose, welche die DSL Anbieter zurate ziehen. Zudem pflegen einige große Anbieter auch eigene Kunden-Rankings.

SCHUFA Holding AG

Privatkunden Servicecenter
Postfach 103441
50474 Köln

CRIF Bürgel GmbH

Leopoldstraße 244
80807 München

infoscore Consumer Data GmbH

Abteilung Datenschutz
Rheinstr. 99
76532 Baden-Baden

Creditreform Boniversum GmbH

Hellersbergstr. 11
41460 Neuss

  • Angebote vergleichen
  • Wunschtarif auswählen
  • saumäßig sparen

Das beste Angebot für Internet & Telefon finden:

Mehr Suchkriterien im DSL Vergleich