EnBW Regional AG: Breitband-Internet im Test

DSLWEB News vom 07. Dezember 2006

DSLWEB News

Das Energieunternehmen EnBW Regional AG baut im Raum Ulm ein drahtloses Breitbandnetz mit der Breitbandfunktechnologie Wimax auf und testet es drei Monate lang ausgiebig. An dem Test sind die Gemeinden Schnürpflingen, Staig, Hüttisheim und weitere Orte beteiligt.

"Mit dem Aufbau des Pilotnetzes im Raum Ulm testet die EnBW Regional AG Lösungsmöglichkeiten für Gemeinden in ländlichen Gebieten, die bisher mit DSL schlecht versorgt sind", erklärte Hans-Georg Edlefsen der Vorstandsmitglied der EnBW Regional AG ist.

Das Pilotnetz wird von der Telekommunikationstochter NeckarCom der EnBW Regional AG betrieben und etwa fünfzig Kunden erhalten einen Breitbandzugang. Der Aufbau des Breitbandfunknetzes wurde zusammen mit dem US-Konzern Motorola bewerkstelligt und dabei ein Wimax-System im 3,5 GHz-Bereich eingesetzt.

"Durch den parallelen Einsatz von lizenzpflichtigen WiMAX-Systemen und lizenzfreien Pre-WiMAX-Systemen analysieren wir Vor- und Nachteile der beiden technischen Alternativen", sagte Jürgen Herrmann der Geschäftsführer der NeckarCom.

Die drahtlose Breitbandtechnologie Wimax ist eine Alternative zu DSL und ermöglicht den relativ preisgünstigen Aufbau eines Breitbandnetzes. Denn im Vergleich zu DSL müssen bei Wimax keine teuren DSL-Leitungen unter der Erde verlegt werden.

 

 

Weitere DSL News

 

zur aktuellen DSL News Übersicht

 

Beratung & Service
Mit wenigen Klicks das beste Angebot finden. weiter
Ist mein Wunschpaket auch bei mir verfügbar? weiter
Die Leistung des eigenen Zugangs messen. weiter
Tipps und Tricks für einen Providerwechsel. weiter
Die Küandigung ganz einfach online erstellen. weiter
Erinnert pünktlich an die Kündigungsfrist. weiter
 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. DSL, Kabel, LTE und UMTS sind nicht überall verfügbar. Die angegebenen Preise sind inklusive Mehrwertsteuer. Alle verwendeten Logos, Warenzeichen und Schutzmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Diese Seite ist urheberrechtlich geschützt. Copyright 2002 bis 2015.

Feedback an die Redaktion