Analyse: Musik und Filme bringen nur geringe Gewinne im DSL-Bereich

DSLWEB News |

DSLWEB News

Das Marktforschungsunternehmen Ovum berichtet in einer Analyse dass sich mit Musik und Filmen über Breitband in den nächsten Jahren nur geringe Gewinne erzielen lassen.

“Viele Firmen werden sich anstrengen müssen, um ihre Unterhaltungsangebote profitabel zu machen“, erklärte der Analyst Michael Philpott von Ovum.

“Man darf nicht vergessen, dass es für Filme und Musik bereits sehr gut etablierte Vertriebskanäle außerhalb des Internet gibt, die von mächtigen Unternehmen kontrolliert werden.“, so Philpott weiter.

Nach der Einschätzung des Analysten wird der deutsche Marktführer T-Online und seine Mitbewerber nur einen geringen Teil ihrer Gewinne mit dem Verkauf von Filmen, Musik sowie anderen Entertainmentangeboten erzielen.

Im Jahr 2007 soll der Umsatzanteil von Entertainment aus dem Internet (Filme, Musik etc.) die Grenze von 20 % überschreiten, was einem rapiden Wachstum zu 3 % im Jahr 2003 entspricht.

Um aus den Umsätzen entsprechende Gewinne zu erwirtschaften werden es die DSL-Anbieter schwer haben aber eine hohe Profitabilität sind nach Meinung des Analysten mit Extra-Angeboten wie Virenschutz, Erotikfilter sowie mit anderen Sicherheitswerkzeuge zu erzielen.

Der Umsatzanteil dieser Extra-Angebote soll mit Stand 2003 von 4% auf 13 % im Jahre 2008 ansteigen.

Weitere DSL News


Beratung und Service auf DSLWEB

Preisvergleich

Mit wenigen Klicks das beste Angebot finden. weiter

Verfügbarkeit

Ist mein Wunschpaket auch bei mir verfügbar? weiter

Speedtest

Die Leistung des eigenen Zugangs messen. weiter

Anbieterwechsel

Tipps und Tricks für einen Providerwechsel. weiter

Kündigungs-Assistent

Die Kündigung ganz einfach online erstellen. weiter

Kündigungs-Wecker

Erinnert pünktlich an die Kündigungsfrist. weiter