DSL Markt: Einbruch bei 1&1 Kundenzahlen

DSLWEB News |

Das Telekommunikations-Unternehmen United Internet, zu dem auch der DSL Anbieter 1&1 DSL gehört, hat am heutigen Donnerstag, den 25. März, seine Geschäftszahlen für das 4. Quartal 2009 bekanntgegeben. Das vergangene Jahr war demnach das erfolgreichste der Firmengeschichte, auf Konzernebene konnte der Umsatz im Vergleich zu 2008 um 5,6 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro gesteigert werden, der Vorsteuer-Gewinn kletterte in diesem Zeitraum um 12,4 Prozent auf 356 Millionen.

Freenet-Übernahme brachte weniger neue Kunden als erwartet
Während sich United Internet mit seinem Konzernergebnis für das Gesamtjahr hochzufrieden zeigt, musste 1&1 DSL im 4. Quartal 2009 die bisher stärksten Einbußen bei der Zahl seiner DSL Kunden hinnehmen. Schon im Q3 2009 hatte 1&1 DSL einen Netto-Verlust von 30.000 DSL Anschlüssen zu beklagen, für das 4. Quartal ergab sich nun ein Minus von insgesamt 130.000 aktiven DSL Verträgen. Zum 31. Dezember 2009 lag die Zahl der 1&1 DSL Kunden damit bei 3,31 Millionen. Ein Grund für den deutlichen Einbruch: Nach der Übernahme der DSL Sparte von Freenet im Mai 2009 hatte 1&1 DSL damit gerechnet, bis zum Jahresende rund 700.000 Freenet-Kunden übernehmen zu können. Diese Prognose musste jedoch korrigiert werden, denn statt dem ursprünglich angepeilten Zuwachs verschaffte die Freenet-Akquise 1&1 nur 580.000 zusätzliche Verträge. United Internet hat die noch im 9-Monatsbericht 2009 ausgewiesene Zahl von 3,44 Millionen DSL Verträgen für das Q3 2009 in seiner aktuellen Meldung deshalb auf 3,32 Millionen angepasst. Aber auch nach dieser Rechnung brachte das Q4 2009 ein Minus von 10.000 DSL Verträgen mit sich - schon im Quartal zuvor hatte 1&1 DSL 30.000 Kunden verloren.


Dies bedeutet auch, dass 1&1 DSL erneut seinen Platz als kundenstärkster deutscher DSL Anbieter hinter der Telekom eingebüßt hat. Diesen konnte sich 1&1 zuletzt durch die Freenet-Übernahme von seinem Konkurrenten Vodafone zurückeroben. Vodafone DSL schaffte es im Q4 allerdings, seine Kundenbasis um 131.000 auf 3,4 Millionen zu erhöhen und damit an 1&1 vorbeizuziehen. Auf der anderen Seite setzte sich ein erfreulicherer Trend im DSL Geschäft, nämlich die Verlagerung der Kunden von Resale-Angeboten auf einträglichere DSL Komplettpakete, weiter fort: Während die Zahl der geschalteten Komplettpakete im Q4 2009 um 130.000 auf 1,82 Millionen anstieg, sank die Zahl der Kunden mit einem Resale-Internetzugang zum bestehenden Telekom-Telefonanschluss um 140.000 auf 1,49 Millionen.

Umstrukturierung zugunsten von Wachstumsbereichen geplant
Das größte Wachstumspotential sieht United Internet derzeit in den Bereichen mobiles Internet und Cloud Computing. Um diese Sparten gezielter ausweisen zu können, ist für dieses Jahr eine Umstrukturierung des Konzerns geplant: Statt in das Segment Produkte und den derzeit schwächelnden Bereich Online-Marketing, sollen die Aktivitäten zukünftig in die Sparten "Access" und "Applications" gegliedert werden. Unter Access sollen dann die Geschäfte mit Breitband- und mobilen Internetzugängen geführt werden, während Marketing, Anwendungen und Hosting unter dem Applications-Banner gesammelt werden. Insgesamt blickt United Internet positiv auf die kommenden Monate und rechnet für 2010 auf Konzernebene mit einem Umsatz-Plus von 15 Prozent.

Mehr Zahlen und Hintergrundinformationen zu den wichtigsten Entwicklungen auf dem deutschen Breitband-Markt finden sich im ausführlichen DSLWEB Marktreport Q4 2009.



Weitere DSL News


Beratung und Service auf DSLWEB

Preisvergleich

Mit wenigen Klicks das beste Angebot finden. weiter

Verfügbarkeit

Ist mein Wunschpaket auch bei mir verfügbar? weiter

Speedtest

Die Leistung des eigenen Zugangs messen. weiter

Anbieterwechsel

Tipps und Tricks für einen Providerwechsel. weiter

Kündigungs-Assistent

Die Kündigung ganz einfach online erstellen. weiter

Kündigungs-Wecker

Erinnert pünktlich an die Kündigungsfrist. weiter