Der DSL Markt im 1. Quartal 2010

DSLWEB Special, Stand Mai 2010

Aktualisiert 29.01.2018
DSL Marktübersicht - die DSL Kundenzahlen im 1. Quartal 2010 4.5 / 5 2 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (2)

Der große Boom auf dem deutschen DSL Markt ist schon seit längerem vorbei, das 1. Quartal 2010 markiert jedoch einen neuen Tiefpunkt in Sachen Wachstum: Zum ersten Mal rutschte die Zahl der von den sechs größten deutschen DSL Anbietern zusätzlich bereitgestellten DSL Anschlüsse in den fünfstelligen Bereich ab. Mit lediglich 67.300 Netto-Neuzugängen schleppte sich die Gesamtzahl der von den Top Sechs geschalteten DSL Anschlüssen gerade so über die 21,5 Millionen-Grenze.

Wie bereits seit dem Ende des 1. Quartals 2009 der Fall, konnten lediglich drei Provider ihren Kundenstamm aus eigener Kraft weiter ausbauen – die Deutsche Telekom, Vodafone und o2.

DSLWEB Marktreport Q1 2010

Deutsche Telekom treibt Kundenwachstum voran

Der Großteil der Netto-Neuanschlüsse verfiel auch im 1. Quartal 2010 auf die Deutsche Telekom. Mit 188.000 hinzugewonnenen Anschlüssen übertraf der Marktführer sogar sein Ergebnis aus dem Vorquartal (+ 176.000 DSL Verträge im 4. Quartal 2009). Insgesamt lag die Zahl der Telekom DSL Kunden zum 31. März 2010 bei 11,67 Millionen. Fortschritte machte die Telekom auch mit ihrem Internet Fernsehen Telekom Entertain. Im Q1 2010 konnte die Telekom weitere 200.000 Entertain Anschlüsse schalten, die Zahl der seit der Einführung vermarkteten Entertain-Pakete stieg damit auf 1,2 Millionen. Da die Telekom weiter an ihrem Ziel festhält, bis 2015 die Marktführerschaft im deutschen Pay-TV Geschäft zu übernehmen, soll das Online-TV auch in Zukunft Top-Priorität genießen.


Marktanteile DSL Anbieter Deutschland Q1 2010
Marktreport Q1 2010 - Marktanteile in der Übersicht

Vodafone baut Vorsprung gegenüber 1&1 aus

Im Vergleich mit den beiden vorangegangenen Quartalen ist die Zahl der Vodafone-Neukunden deutlich eingebrochen: Während Vodafone im 3. und 4. Quartal 2009 noch jeweils rund 130.000 zusätzliche DSL Anschlüsse schalten konnte, kam Vodafone im Q1 2010 lediglich auf 55.000 Netto-Neuanschlüsse. Allerdings hat der Provider damit seinen Abstand zum Verfolger 1&1 weiter vergrößert und auf absehbare Zeit dürfte ihm seine aktuelle Position als kundenstärkster deutscher DSL Anbieter hinter der Telekomsicher sein. Denn während Vodafone weiter wachsen konnte, stellte sich bei 1&1 DSL Nullwachstum ein - mit 3,31 Millionen verblieb die Zahl der 1&1 DSL Kunden auf dem Stand des vorherigen Quartals. Immerhin konnte 1&1 den Negativ-Trend der vorangegangenen Monate stoppen, denn seit dem Q2 2009 hatte 1&1 stetig Kunden verloren.

Telefónica schließt Kauf von HanseNet ab

Bereits im Dezember hatte der spanische Telekom-Konzern Telefonica, zu dem auch o2 DSL gehört, den DSL Anbieter Alice von dessem bisherigen Mutterunternehmen Telecom Italia übernommen. Am 26. Februar schließlich wurde die Akquise auch von der EU-Kommission abgesegnet. Nachdem Alice für das Q4/09 keine aktualisierten Kundenzahlen veröffentlicht hatte, gab nun der Geschäftsbericht von o2 DSL erstmals Auskunft über deren weitere Entwicklung: Schon seit Jahresbeginn 2009 hatte HanseNet insgesamt 62.000 Kunden verloren und im Anschluss setzte sich die Talfahrt offenbar weiter fort: Für den Zeitraum von Oktober 2009 bis März 2010 musste Alice ein Minus von 179.000 DSL Verträgen verbuchen. Zum Ende des 1. Quartals belief sich die Zahl der Alice DSL Kunden auf 2,1 Millionen.

Aus eigener Kraft konnte o2 DSL wachsen und steigerte die Zahl seiner DSL Kunden um 16.000 auf 301.000. Der Neukundengewinn entspricht damit in etwa dem aus dem Vorjahresquartal, in dem o2 17.000 neue DSL Verträge verbuchen konnte. Durch eine enge Zusammenarbeit mit HanseNet (die Marke Alice soll vorerst weiter bestehen bleiben) will sich o2 zukünftig als integrierter Telekommunikations-Anbieter für Mobilfunk und Festnetz positionieren. Schon jetzt werden Alice-Produkte in den Ladenlokalen von o2 angeboten, bis 2012 soll die Neuorganisation der beiden Unternehmen abgeschlossen sein.

Anbieter setzen auf Boom bei den mobilen Datendiensten

Durch die zunehmende Verbreitung von Flatrate-Tarifen sowohl im Festnetz- als auch im Mobilfunk-Bereich sind die von den Anbietern erhobenen Nutzungs-Entgelte stark rückläufig. Diese Ausfälle werden durch die deutlich gestiegenen Einnahmen aus dem Segment der mobilen Datendiensten zwar nicht vollständig wettgemacht, dennoch gilt das mobile Internet schon jetzt als eine der wichtigsten Wachstumssäulen. Alle großen Anbieter haben entsprechende UMTS Datentarife im Programm und wollen ihre Anstrengungen in diesem Bereich weiter verstärken. So schloss beispielsweise 1&1 im März eine neue Vereinbarung mit Vodafone ab, die dem Anbieter mehr Freiheit bei der Ausgestaltung eigener Sprach- und Datenprodukte im Vodafone-Netz geben soll. Mit den neuen Mobilfunk-Angeboten will 1&1 im Sommer 2010 an den Start gehen.

Grafiken und Zahlenmaterial zur DSL Marktentwicklung

Im DSLWEB Pressebereich finden Sie weitere Grafiken mit Informationen zur Kundenentwicklung auf dem deutschen Breitband-Markt. Für die Veröffentlichung in Online- und Printmedien sind die Schaubilder dort in verschiedenen Datei-Formaten hinterlegt: DSLWEB Pressebereich


Newsberichte zum Q1 2010

Vodafone (18. Mai 2010): DSL Markt: Vodafone mit 55.000 DSL Neukunden

o2 / Alice (14. Mai 2010): DSL Markt: o2 und Alice mit 2,4 Mio Kunden

Telekom / 1&1 (12. Mai 2010): DSL Markt: Telekom wächst, 1&1 stagniert



DSLWEB Archiv: Der deutsche Breitbandmarkt seit 2007

Bei den Berichten zu einzelnen Quartalen handelt es sich zwangsläufig um Momentaufnahmen. Trends und historische Entwicklungen allerdings zeichnen sich erst über längere Zeiträume ab.

DSLWEB begleitet den deutschen Breitband-Markt bereits seit 2007 mit regelmäßig erscheinenden Reports. Über den Gesamtindex können alle bisherigen Ausgaben zentral abgerufen werden.

Zur Gesamtübersicht: DSLWEB Breitband Report Deutschland

Alle Breitband-Reporte aus dem Jahr 2010 lassen sich auch direkt über folgende Links erreichen: