DSL Flatrate

Angebote mit echter Flatrate oder Volumenbegrenzung im Detail

Die Leistungsstärke der DSL Anschlüsse hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter verbessert. Im Gleichschritt sind auch die Datenmengen angewachsen, die über das Internet auf den PC oder Laptop kommen. Hier sorgt eine DSL Flatrate - bei vielen Providern auch Internet Flatrate genannt - dafür, dass ohne Zeit- und Volumenbegrenzung im Netz gesurft werden kann. Aber das ist längst nicht mehr überall möglich.

Aktualisiert 17.05.2016
DSL Flatrate - Internet Flatrate Angebote im Vergleich 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (52)

Eine DSL Flatrate ist ein DSL Tarif ohne Zeit- und Volumenabrechnung. Sie bezahlen ihrem DSL Anbieter eine monatliche Pauschale für Ihren DSL Flatrate Tarif, egal wie lange Sie online sind oder wie viele Downloads Sie durchführen.

Eine Internet Flatrate ist ideal für die intensive Nutzung eines DSL-Zugangs, wie sie durch tägliches Surfen und Chatten, den Download großer Programm- oder Videodateien, Online-TV oder die Teilnahme an Filesharing-Systemen entsteht.

Wer sich nach einer DSL Flatrate umsieht, wird schnell merken, dass DSL Flatrate nicht gleich DSL Flatrate ist. Unterschiede bestehen insbesondere hinsichtlich einer eventuell vorhandenen Volumenbegrenzung:

  1. "Echte" DSL Flatrate: Bei Vodafone DSL und der Deutschen Telekom gibt es die volle DSL Geschwindigkeit stets ohne Einschränkungen. 1&1 hat ebenfalls Angebote mit echter DSL Flatrate im Programm. Allerdings setzt der Provider zusätzlich auf Komplettpakete mit Datendrosselung. weiterlesen

  2. Drosselung nach mehrmaliger Überschreitung des Datenvolumens: Viele der o2 DSL Angebote sind mit einer Fair-Use-Mechanik ausgestattet. Wenn drei Monate in Folge ein fixes Datenvolumen gerissen wird, drosselt der Provider den Surf-Speed bis zum Monatsende drastisch herunter. weiterlesen

  3. "Unechte" DSL Flatrate mit Drosselung: Sowohl 1&1 als auch o2 haben Angebote im Programm, bei denen es Power-Surfern an den Kragen geht. Nach einem fixen monatlichen Freivolumen wird gedrosselt und es steht für den restlichen Monat nur noch eine deutlich geringere Verbindungsrate zur Verfügung. weiterlesen

Vorteil DSL Flatrate

  • ohne jeglichen Zeitdruck im Internet surfen
  • voller Surfspeed von Anfang bis Ende des Monats
  • volle Kostenkontrolle dank eines Pauschaltarifs

Deutschlandweit erhältliche DSL Flatrate Angebote in der Übersicht

Die DSL Flatrate sorgt für Kostensicherheit im Internet. Ganz egal wie lange im Netz gesurft wird, über den monatlichen Paketpreis hinaus fallen keine weiteren Gebühren an. Bei den folgenden deutschlandweit verfügbaren Providern kann die DSL Flatrate aktuell beauftragt werden:

Tarif erhältlich im Paket Empfehlung weitere Infos
Logo Vodafone

Vodafone Internet Flat

ab 24,99 €/Monat

Internet & Phone DSL 16
24 Monate 19,99 €
danach 29,99 €/Monat

zum Tarif

zum Anbieter

Tipp!
Logo Telekom

Telekom DSL Flatrate

ab 34,95 €/Monat

Magenta Zuhause S
12 Monate 29,95 €
danach 34,95 €/Monat

zum Tarif

zum Anbieter

Logo 1&1

1&1 Internet Flat

ab 29,99 €/Monat

1&1 DSL 50
12 Monate 16,99 €
danach 29,99 €/Monat

zum Tarif

zum Anbieter

Logo o2

o2 DSL Flat

ab 24,99 €/Monat

o2 DSL All-in M
6 Monate 14,99 €
danach 29,99 €/Monat

zum Tarif

zum Anbieter

Regionale DSL Flatrate Anbieter: Von EWE bis SWB

Nicht nur beim Marktführer Deutsche Telekom oder bei Vodafone kann eine DSL Flatrate beauftragt werden, vielmehr wird der Pauschaltarif zum unlimitierten Internetsurfen auch von kleineren, regional tätigen Providern angeboten. EWE und M-net sind hier zuerst zu nennen, aber auch NetCologne hat sich im Großraum Köln einen Namen gemacht:

Logo M-Net
Logo EWE
Logo NetCologne
Logo SWB
Logo Osnatel
Logo NetAachen

Eine echte Internet Flatrate gibt es zudem auch über das Kabelnetz, der Rundum-Sorglos-Tarif kann beispielsweise als Unitymedia Flatrate oder als Tele Columbus Internet Flatrate gebucht werden.


"Echte" DSL Flatrate: Der Rundum-Sorglos-Tarif

Wenn es um das Surfen im Internet geht, ist die "echte" DSL Flatrate nach wie vor das Maß aller Dinge. Hier geht es stets ohne Zeit- und Volumenbegrenzung ins Netz und auch Zusatzkosten für den vollen Surfspeed können nicht anfallen. Somit erhalten Kunden hier einen Rundum-Sorglos-Tarif zum monatlichen Festpreis.

Die echte DSL Flatrate ist bei der Telekom und bei Vodafone DSL zu Hause, aber auch viele kleinere regionale Provider haben den drosselungsfreien Tarif nach wie vor im Programm.

Unser Fazit: Die "echte" DSL Flatrate ist transparent und fair, keine versteckten Drosselungsregeln sorgen für ein entspanntes Surfen im Internet.

Drosselung bei o2 DSL? Nicht unbedingt!

Der DSL Anbieter o2 hat bei den allermeisten seiner Angebote die Fair-Use-Mechanik integriert. Eine Drosselung des maximalen Surfspeeds erfolgt erstmals dann, wenn drei Monate lang in Folge ein fixes Datenvolumen überschritten wird.

Bei der Internet & Telefon Doppel-Flat o2 DSL All-in M beispielsweise beträgt dies 300 GB pro Monat. Sollte das Kontingent tatsächlich dreimal hintereinander komplett ausgeschöpft worden sein, wird die Spitzengeschwindigkeit dann bis zum Monatsende auf 2 Mbit pro Sekunde heruntergedrosselt. Diese Regelung gilt ab dann fix für alle Folgemonate. Für die DSL Telefonie reicht die Verbindungsrate aber auch dann noch problemlos aus.

Unser Fazit: Aus einem Tarif ohne Drosselung wird nach drei datenintensiven Monaten eine "unechte" DSL Flatrate. Wer also schon weiß, dass er vergleichsweise hohe Datenmengen benötigt, sollte von den o2 DSL Angeboten lieber Abstand nehmen.

"Unechte" Flatrate: Nur bedingt empfehlenswert

Glücklicherweise ist die "unechte" Flatrate in Deutschland noch nicht sehr weit verbreitet, derzeit haben mit o2 und 1&1 lediglich zwei DSL Anbieter jeweils ein entsprechendes DSL Komplettpaket im Programm. Zur Ehrenrettung sei aber noch angemerkt, dass es sich bei den Angeboten um die günstigsten Angebote des Providers handelt:

  • 1&1 DSL Basic: Hier wird der maximale Surfspeed nach 100 GB/Monat von 16 auf nur noch 1 Mbit/s heruntergedrosselt
  • o2 DSL All-in S: Wenn das monatliche Datenkontingent von 100 GB aufgebraucht ist, drosselt o2 bis zum Monatsende von 8 auf 2 Mbit/s herunter

Auch im Kabelnetz gibt es im Übrigen Komplettpakete mit Drosselungs-Regelung, so reduziert Vodafone bei seinem 200 Mbit Highspeed-Anschluss ebenfalls den maximalen Surfspeed. Allerdings erfolgt dies erst nach einem üppigen Datenvolumen von 1.000 GB, zudem wird die Geschwindigkeit bis zum Monatsende auf vergleichsweise faire 10 Mbit/s begrenzt, so dass hier trotz der Drosselung problemlos weiter im Internet gesurft werden kann.

Unser Fazit: Ein günstiger Monatspreis ist ein wesentlicher Faktor bei der Auswahl des DSL Komplettpakets. Ohne Rücksicht auf das genutzte Datenvolumen im Internet surfen zu können, ist aber bei einem Flatrate-Tarif deutlich wichtiger. Deshalb unser Rat: Besser zu einem Komplettpaket mit "echter" DSL Flatrate greifen.

Internet über LTE / UMTS

Ist vor Ort kein DSL und Kabel Internet möglich, kann LTE die Lösung sein. Wie im Mobilfunknetz üblich, greift aber meist eine Drosselungsregelung. Diese ist ebenso bei allen UMTS Tarifen fest enthalten. Nach Möglichkeit sollte daher für den Internetanschluss in den eigenen vier Wänden DSL oder Kabel Internet die 1. Wahl sein:

LTE für Zuhause
UMTS Flatrate



Alle DSL Flatrate Tarife in der Übersicht

Praktisch jeder Internetprovider hat eine DSL Flatrate beziehungsweise eine Internet Flat im Programm. Über die folgende Übersicht sind Detailinformationen zum jeweiligen Pauschaltarif zu finden: