Breitbandanschluss

So gibt es schnelles Breitband-Internet über DSL, Kabel oder Glasfaser

Ein Breitbandanschluss ist für die allermeisten Haushalte unerlässlich. Doch was ist eigentlich Breitband-Internet? Welche Anbieter und Techniken sind bei mir verfügbar? Und: Wie wähle ich das beste Angebot aus? - Wir führen durch den Dschungel und geben unsere Empfehlungen.

Aktualisiert 19.05.2022
Breitbandanschluss: So gibt es schnelles Internet & WLAN
4.33 / 5 6 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (6)

Tarif für den Breitbandanschluss auswählen

  • Breitband Internet:
    Internetzugang mit hoher Datenübertragungsrate
    (mindestens 10 Mbit/s im Download und 1,3 Mbit/s im Upload)
  • Technik:
    je nach Wohnort über DSL, Kabel, Glasfaser oder LTE/5G
  • Empfehlung:
    Internet-Tarif mit 50 Mbit/s oder höher
  • Verfügbarkeit prüfen & Tarif wählen:
    Adressprüfung durchführen & Tarife vergleichen
  • Breitbandmessung für bestehenden Anschluss:
    Tatsächliche Geschwindigkeit per Breitband Speedtest messen

Jetzt Tarife vergleichen

Was ist ein Breitbandanschluss?

"Beim Breitbandanschluss handelt es sich um einen Internetzugang mit hoher Datenübertragungsrate. Technisch wird er in der Regel über DSL/VDSL, Kabel, Glasfaser oder Mobilfunk (LTE/5G) realisiert. Als Mindestbandbreite schlägt die Bundesnetzagentur 10 Mbit/s vor, die meisten schaffen jedoch deutlich mehr."

Breitbandanschluss für schnelles Internet & WLAN zuhause

Schnelles Internet und flottes WLAN sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Die meisten Bundesbürger surfen täglich und über Stunden im Internet, streamen Filme und Musik oder nutzen Apps auf Smartphone und Tablet. Damit all das flüssig läuft, brauchen Nutzer einen stabilen Breitbandanschluss, also einen Internetzugang mit einer gewissen Mindestgeschwindigkeit. Welche Datenraten ein Breitbandanschluss mindestens erfüllen muss, ist gesetzlich geregelt.

Breitband Internet über DSL, Kabel oder Glasfaser

Die meisten Breitbandanschlüsse werden mittels DSL- und VDSL-Technik über die Telefonleitung oder über das TV-Kabelnetz geschaltet. DSL - oder das schnellere VDSL - ist so gut wie überall möglich. Die Verfügbarkeit von DSL 16000 liegt bei hohen 97,8% Prozent, aber auch die schnelleren Varianten DSL 50 und DSL 100 sind gut zu bekommen (88,2% bzw. 84,5%). Die Chancen auf DSL 250 stehen ebenfalls nicht schlecht (72,5%). Die größten DSL Anbieter sind die Telekom, 1&1, o2 und Vodafone. In Sachen Breitband Internet empfehlen wir aktuell das folgende Angebot, welches deutschlandweit verfügbar ist.

DSLWEB Breitband-Empfehlung

Logo Telekom

MagentaZuhause M

Telekom DSL ist jetzt günstiger über DSLWEB zu bekommen:

  • 50 Mbit/s Internetanschluss
  • Internetflatrate + Telefonflatrate
  • 230 € Sofortbonus über DSLWEB
  • 120 € MagentaEINS-Vorteil möglich

18,28 €
Durchschnitt / Monat*

- 34%

27,86 € Durchschnittspreis bei der Telekom
Wenn Du direkt bei der Telekom bestellst, bezahlst Du im Durchschnitt monatlich 27,86 € in den ersten 24 Monaten (alle Tarif-Kosten und Rabatte eingerechnet).

18,28 € bei Bestellung über DSLWEB
Bei Bestellung über DSLWEB sparst Du zusätzlich 230 €. So ergibt sich ein günstigerer Durchschnittspreis von 18,28 € auf 24 Monate gerechnet.

Du sparst mit DSLWEB 34%

Weiter zum Angebot

Angebot gültig bis 30.05.2022

Breitbandanschluss mit bis zu 1 Gbit/s über die TV-Kabeldose

Wer eine Kabeldose im Haushalt hat, kann in der Regel auf Kabel Internet zurückgreifen. Kabelnetzbetreiber wie Vodafone und PYUR können hohe Bandbreiten bis in den Bereich von 1 Gbit/s bereitstellen. "Kleinere" Breitbandanschlüsse mit 100 Mbit/s, 200 Mbit/s oder mehr bieten allerdings bereits genug Leistung und sind deutlich günstiger. Die Verfügbarkeit ist ebenfalls hoch, allein Vodafone erreicht bundesweit rund 24 Mio. Haushalte.

DSLWEB Empfehlung

Logo Vodafone

Internet & Phone Cable 250

Red Internet & Phone 250 ist unser Tariftipp von Vodafone Kabel - über DSLWEB mit hohen Rabatten buchbar:

  • 250 Mbit/s Internetanschluss
  • Internetflatrate + Telefonflatrate
  • 200 € Sofortbonus über DSLWEB
  • inklusive Fritz!Box WLAN
  • 240 € GigaKombi-Vorteil möglich
  • mit Wechselservice

22,49 €
Durchschnitt / Monat*

- 27%

30,82 € Durchschnittspreis bei Vodafone
Wenn Du direkt bei Vodafone bestellst, bezahlst Du im Durchschnitt monatlich 30,82 € in den ersten 24 Monaten (alle Tarif-Kosten und Rabatte eingerechnet).

22,49 € bei Bestellung über DSLWEB
Bei Bestellung über DSLWEB sparst Du zusätzlich 200 €. So ergibt sich ein günstigerer Durchschnittspreis von 22,49 € auf 24 Monate gerechnet.

Du sparst mit DSLWEB 27%

Weiter zum Angebot

Angebot gültig bis 31.05.2022

Breitbandanschluss über Glasfaser oder Mobilfunk

Das Nonplusultra in Sachen Breitband Internet markieren aber reine Glasfaseranschlüsse, wobei die Glasfaserkabel mindestens bis in Gebäude (FTTB), besser jedoch direkt bis in die Wohnung reichen (FTTH) - derzeit für 7,5 Mio. Haushalte. Alternativ kann Zuhause auch Internet über das Mobilfunknetz (via LTE und 5G) hohe Geschwindigkeiten bieten.

Breitband-Internet

Breitbandanschluss auswählen und buchen

Welche Technik an der eigenen Adresse zum Einsatz kommt, welche Tarife konkret buchbar sind, das lässt sich am besten über eine Verfügbarkeitsprüfung herausfinden. Verbraucher geben dafür ihre Adressdaten sowie ggf. ihre Suchanforderungen an und erhalten eine Liste erhältlicher Produkte, gestaffelt nach ihrem Durchschnittspreis über die ersten 24 Monate.

Die Internetanbieter bieten den Breitbandanschluss im Paket mit einer Internet Flatrate zum monatlichen Pauschalpreis an. Meist ist ein Festnetz-Telefonanschluss samt Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz inklusive. Je nach Internetanbieter und Tarif können Verbraucher einen passenden WLAN-Router mieten oder bekommen ihn kostenlos dazu. Bei Bestellung über DSLWEB erhalten sie die üblichen Preis-Vorteile für Neukunden und können obendrauf einen Sofortbonus abstauben, womit die Kosten weiter sinken.

Preisinformationen über 24 Monate
Durchschnitt pro Monat
0,00
Sparvorteil
0,00
Tarifkosteneinmaligmonatlich
Grundgebühr Monat
Grundgebühr Monat
Hardware & Optioneneinmaligmonatlich
Vorteileeinmaligmonatlich
Durchschnitt pro Monat0,00
Tarifkosten ab dem 25. Monatmonatlich
Grundgebühr0,00
Wie berechnet sich der monatliche Durchschnittspreis?
Der monatliche Durchschnittspreis setzt sich zusammen aus allen anfallenden Kosten und Rabatten innerhalb der ersten 24 Monate. Zur besseren Vergleichbarkeit geben wir den rechnerischen Durchschnittspreis pro Monat an. Alle angegebenen Preise sind Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer.
Loading...

Mindestanforderungen an den Breitbandanschluss

Das neue Telekommunikationsgesetz (Novelle des TKG), im April 2021 vom Bundestag verabschiedet, hält erstmals ein Recht auf schnelles Internet fest. Ganz allgemein gesprochen, wird die Mindestbandbreite dabei auf Grundlage von Tempo-Mittelwerten der Bevölkerung berechnet. Derzeit schlägt die Bundesnetzagentur Werte für den Breitbandanschluss von 10 Mbit/s im Download und von 1,3 Mbit/s im Upload vor. Die Verordnung soll am 1. Juni 2022 in Kraft treten. Die allermeisten Breitbandanschlüsse schaffen locker mehr.

Mindest- und Höchstbandbreite laut Internet Vertrag

Die Internetanbieter geben für den Breitbandanschluss zunächst den Maximalwert für die Downloadrate an. Ein 50 Mbit-Anschluss schafft entsprechend "bis zu" 50 Mbit/s im Download, häufig finden sich auch Formulierungen wie "Surf-Speed bis zu" oder ähnliche. In der Praxis wird die tatsächliche Geschwindigkeit später in der Regel von diesen Maximalwerten abweichen. Meist müssen Verbraucher mit einem kleinen Temposchwund rechnen, der vor allem technische Gründe hat. Gleiches gilt für die Datenrate im Upload für das Hochladen von Daten.

Die Provider sind mittlerweile dazu verpflichtet, nicht nur die Max-Werte, sondern auch Mittel- und Mindestwerte anzugeben. In den Produktdatenblättern zu Internet Tarifen finden sich deshalb auch Angaben zu den "normalerweise zur Verfügung stehenden" Geschwindigkeiten sowie die Minimalgeschwindigkeiten für den Breitbandanschluss. Ein 50 Mbit-Anschluss der Telekom mit Magenta Zuhause M liefert etwa mindestens 27,9 Mbit/s im Download, in der Regel jedoch 47 Mbit/s. Via Telekom Glasfaser erhalten Kunden in der Regel die volle Bandbreite ohne Tempoverluste.

Breitbandausbau sorgt für steigende Datenraten

Schon heute beanspruchen Anwendungen wie Video-Streaming in 4K, Online-Gaming sowie die parallele Nutzung durch mehrere Haushaltsmitglieder den heimischen Breitbandanschluss. Damit die Breitband-Infrastruktur den Herausforderungen der Zukunft gewachsen ist, müssen Glasfaserkabel verlegt werden. Sie sollten möglichst nah an den Kunden reichen, im Idealfall also bis ins Gebäude oder - noch besser - direkt bis in die Wohnung. Solche Fiber to the Home Anschlüsse schaffen perspektivisch Bandbreiten bis in den Terabit-Bereich.

Der Breitbandanschlüsse auf FTTH-Basis sind zwar noch in der Minderheit, allerdings nimmt der Ausbau mit reinen Glasfaseranschlüssen an Fahrt auf. Derzeit besitzen rund 7,5 Mio. Haushalte in Deutschland einen FTTB-/FTTH-Anschluss, was rund 17,8% entspricht. Netzbetreiber wie die Telekom und Deutsche Glasfaser haben für die kommenden Jahre ein zügiges Ausbautempo versprochen und wollen jährlich Millionen neue Glasfaseranschlüsse schaffen. Die Glasfaser Verfügbarkeit wird somit rasch steigen.

Breitband-Internet mit sehr hohen Datenraten gibt es jedoch nicht nur über reine Glasfaserleitungen, sondern auch über das TV-Kabelnetz. Dieses baut größtenteils auf Glasfaser auf, über das letzte Stück kommt jedoch Koaxialkabel zum Einsatz. Dieser Kabel-Mix gestattet heute Datenraten von bis zu 1 Gbit/s im Download, dank kommender Technologie wie DOCSIS 4.0 sollen jedoch bis zu 10 Gbit/s möglich werden.

Wo bekomme ich welchen Breitbandanschluss?

DSL Verfügbarkeit prüfen mit DSLWEB

Verfügbarkeiten (alle Technologien zusammen):

  • 16 Mbit: 98,8% der Haushalte
  • 50 Mbit: 93,9% der Haushalte
  • 100 Mbit: 87,1% der Haushalte
  • 250 Mbit: 77,1% der Haushalte
  • 1000 Mbit: 48,3% der Haushalte

Die Bundesnetzagentur schlägt als Mindestanforderungen 10 Mbit/s im Download und 1,3 Mbit/s im Upload vor.

Verfügbarkeit prüfen

Breitbandmessung: So viel schafft mein Internetanschluss

Wie schnell ist mein Breitbandanschluss wirklich? Das können Verbraucher leicht mit einem Speedtest-Tool testen. Der Breitband-Speedtest von DSLWEB ermittelt dabei die aktuellen Datenübertragungsraten im Download und Upload sowie die Ping-Zeiten. Die Prüfung sollte mehrmals und möglichst zu wechselnden Tages- und Wochenzeiten durchgeführt werden. So ergibt sich ein repräsentatives Bild über die Leistung des eigenen Breitbandanschlusses. Ein gewisser "Temposchwund" ist vollkommen in Ordnung, jedoch sollten die Praxiswerte nicht allzu weit vom angegebenen Maximalwert abweichen. Andernfalls lohnt eventuell eine Beschwerde beim Anbieter.

Welche Leistung andere Nutzer mit ihrem Internetanschluss erzielen, können Nutzer ebenfalls nachprüfen. Ein DSL 50 Anschluss liefert laut den Messungen der DSLWEB-User im Mittel 37,86 Mbit/s im Download. Ein 100er-Anschluss kommt im Durchschnitt auf 83,99 Mbit/s. Wie schneidet der eigene Internetzugang ab? - Jetzt per Breitband-Speedtest ausprobieren.

Fragen und Antworten zu Breitbandanschluss und Breitband Internet

Was ist ein Breitbandanschluss?

Ein Breitbandanschluss ist ganz allgemein ein schneller Internetzugang. Eine verbindliche Definition des Begriffs existiert jedoch nicht. Insbesondere ist nicht verbindlich geregelt, welche Datenraten ein Breitbandanschluss mindestens liefern muss, um als solcher zu gelten. Die Bundesnetzagentur schlägt bislang als Mindeststandard 10 Mbit/s im Down- sowie 1,3 Mbit/s im Upload vor.

Ist Breitband gleich Glasfaser?

Nein, schnelles Breitband-Internet ist mittels unterschiedlicher Technologie möglich. Am häufigsten genutzt sind DSL und VDSL, Kabel Internet, Mobilfunk via LTE und 5G sowie reines Glasfaser-Internet. Glasfaserverbindungen gelten als besonders stabil und zukunftssicher. Sie eignen sich auch für Datenraten von weit über 1 Gbit/s.

Welche Breitband Anbieter gibt es bei mir?

Mittels einer Verfügbarkeitsprüfung können Verbraucher genau testen, welche Internetanbieter am eigenen Standort einen Breitbandanschluss schalten können. Dafür einfach unter Internet Verfügbarkeit zunächst PLZ, Wohnort, Straße und Hausnummer eingeben. Anschließend erscheinen die konkret buchbaren Tarife der Anbieter gestaffelt nach ihrem Durchschnittpreis über die ersten 24 Monate.

Tariftipp

Telekom Magenta Zuhause M

Telekom DSL ist jetzt besonders günstig über DSLWEB zu bekommen. Alle Kosten eingerechnet ergibt sich so ein Durchschnittspreis von nur 18,28 €/Monat während der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Das ist 34% günstiger als beim Anbieter.

Telekom Speedport Smart 4 DSL Angebot

Internet

50 Mbit Internetanschluss
Internetflatrate

Telefon

Telefonanschluss
Festnetzflatrate

WLAN

Speedport Smart 4 zzgl. 5,95 € mtl.

Aktion bis 30.05.

  • 230 € Sofortbonus über DSLWEB
  • 34% günstiger als beim Anbieter
  • 120 € MagentaEINS-Vorteil möglich

18,28 €
Durchschnitt / Monat*

- 34%

27,86 € Durchschnittspreis bei der Telekom
Wenn Du direkt bei der Telekom bestellst, bezahlst Du im Durchschnitt monatlich 27,86 € in den ersten 24 Monaten (alle Tarif-Kosten und Rabatte eingerechnet).

18,28 € bei Bestellung über DSLWEB
Bei Bestellung über DSLWEB sparst Du zusätzlich 230 €. So ergibt sich ein günstigerer Durchschnittspreis von 18,28 € auf 24 Monate gerechnet.

Du sparst mit DSLWEB 34%