AVM Fritz!Box 7430

Mit der Fritz!Box 7430 bringt AVM eine abgespeckte Version des Spitzenmodells Fritzbox 7490 auf den Markt. Ausgestattet mit durchschnittlichen Grundfunktionen wie VDSL (100 Mbit/s), WLAN n oder 4 Ethernet-Anschlüssen kann bei der Fritz!Box 7430 erstmals ausschließlich über IP telefoniert werden. Welche weiteren Eigenschaften kann das etwa 100 Euro billigere Brudermodell noch aufweisen?

Aktualisiert 20.07.2017
AVM Fritz!Box 7430 - Funktionen, technische Details und Bilder 3.69 / 5 54 1 Sterne 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne (54)

Mittelklasse-Fritzbox für DSL, VDSL und IP-Telefonie

Der gewöhnliche Telefonanschluss mittels analoger oder ISDN-Technik entwickelt sich mehr und mehr zum Auslaufmodell. Stattdessen rückt der sogenannte IP-basierte Anschluss in den Mittelpunkt. AVM bringt mit der Fritz!Box 7430 den ersten Router auf den Markt, bei dem der Telefonanschluss ausschließlich auf genau dieser Technik basiert. Dabei werden Telefonate wie auch beim üblichen Surfen im Internet über das Datennetz übertragen. Als Endgerät lässt sich aber dennoch ein analoges, kabelgebundenes Telefon nutzen. Zusätzlich können bis zu sechs Mobiltelefone mit dem Router verbunden werden.

Die übrigen Eigenschaften lassen erkennen, dass die Fritz!Box 7430 doch einer stark abgespeckten Version des AVM Topmodells - der AVM Fritz!Box 7490 - entspricht: Das Gerät ist geeignet für den Betrieb mit einem DSL- und auch einem VDSL-Anschluss. Die maximalen Datenraten betragen also mittels VDSL Vectoring bis zu 100 Mbit/s. Anders als die 7490 verfügt die 7430 jedoch lediglich über vier Fast-Ethernet-LAN-Ports mit maximal 100 Mbit/s. Die 10-mal schnelleren Gigabit-LAN-Ports, die bei der Fritz!Box 7490 vorliegen, sucht man hier vergebens.

Auch hinsichtlich der WLAN-Technik wurde gespart: Das moderne WLAN ac mit Datenübertragungen von bis zu 1.300 Mbit/s wird anders als beim Brudermodell von der Fritz!Box 7430 nicht unterstützt. Stattdessen wird über drei Antennen WLAN n mit maximal 450 Mbit/s im 2,4 GHz Frequenzband zur Verfügung gestellt.

Mittels eines 2.0 USB-Anschlusses können USB-Sticks, Drucker oder Faxgeräte mit dem Router verbunden werden. Laut AVM stellt die Fritz!Box 7430 damit eine "ideale Multimediazentrale" dar. Fraglich allerdings, warum bei dieser Bezeichnung dann auf einen Anschluss vom Typ 3.0 verzichtet wurde. Mittels des hauseigenen Betriebssystems Fritz!OS soll die Konfiguration des Geräts einfach, übersichtlich und schnell von der Hand gehen. Zudem lässt sich via Smartphone App auf die Funktionen und Daten der Fritz!Box zugreifen.

Vier Fast-Ethernet-Anschlüsse, ein USB Anschluss vom Typ 2.0 und WLAN n stellen die Fritz!Box 7430 in das Regal der Mittelklasse-Router. Für Internet-Einsteiger also ein gutes Gerät, wer sich jedoch am aktuellen Stand der Technik (WLAN ac, Gigabit-LAN) orientieren möchte, ist mit der AVM Fritz!Box 7490 oder der AVM Fritz!Box 7580 besser beraten. Immerhin stellt die Fritzbox 7430 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 129 Euro eine günstige Alternative zur Fritzbox 7490 (UVP 249,99 €) dar.

Technische Details:

  • VDSL + ADSL2+ Modem
  • Anschlüsse: 4x LAN, 1x USB
  • Telefon & Fax: 1x analog, 6x DECT
  • WLAN n mit bis zu 450 Mbit/s
  • unterstützt DLNA-Standard
  • 1 USB 2.0 Anschluss
  • 4 Fast-Ethernet-LAN Anschlüsse
  • Heimvernetzung WPA, WPA2 und WPS
  • Abmessung: 226 x 47 x 160 (mm)

Im Lieferumfang enthalten

  • AVM FRITZ!Box 7430
  • Netzteil
  • TAL-Kabel
  • Slim-Internet-Kabel
  • Installationsanleitung

Merkmale & Funktionen

Internet

  • geeignet für ADSL2+, ADSL, VDSL
  • für Datenraten bis 100 Mbit/s

WLAN

  • WLAN 802.11a/g/b/n
  • Geschwindigkeit max. 450 Mbit/s
  • WPA2, WPA, WEP Verschlüsselung

Anschlüsse

  • 1x ADSL/VDSL Anschluss
  • 1x analoges Telefon
  • 6x DECT Telefone
  • 1x USB 2.0
  • 4x Fast Ethernet LAN (100 Mbit/s)

Ähnliche Hardwaremodelle